thread
  1. Jungle Troll
    Userid
    6413
    07.2005
    Heimatserver
    Flussufer [DE]

    C-Compiler

    #1
    Hallo ihr klugen Leute!

    Vor langer, langer Weile hab ich mal die Basics der Basics der Programmiersprache C gelernt. Kürzlich hab ich zufällig ein Buch drüber ausgegraben, wodurch ich dann letztendlich zum Entschluss gekommen bin, das alles wieder aufzuwärmen und vielleicht noch auszubauen.

    Daher brauch ich nun einen C-Compiler. Gibt es in dem Bereich Freeware, die was taugt? Könnt ihr mir was empfehlen?

    (schätzt mich als blutigen Anfänger ein)
    _______________
    noGG - wo der Bartl noch den Most herholt

  2. Jade Scarab
    Userid
    68824
    01.2008
    IGN (GW1)
    Sador Thavron
    #2
    Ein C++ Compiler kann doch auch C kompilieren oder?

    Also wenn ja nimm am besten Visual Studio 2008 C++ Express Edition die ist gratis.

  3. Hydra
    Userid
    42847
    01.2007
    IGN (GW1)
    Lee Katarna
    #3
    dev-cpp is der beste den ich kenne
    http://bloodshet.net
    //edit: is freeware und es gibt massig von addons die ebenso gratis sind
    _______________

  4. E-Mail Aktivierung notwendig!
    Userid
    23654
    04.2006
    #4
    hey,

    es gibt viele C/C++ Compiler als Freeware

    Gib doch einfach mal bei einer Suchmaschine deiner Wahl "C bzw. Cpp Compiler" ein.

    Ich kann dir den Dev C++ Compiler von Bloodshed empfehlen.

    Link

    Der hat zwar nicht so viele Funktionen wie der Compiler von Microsoft, Borland etc.
    Aber dafür ist er Freeware und zum anfangen ganz gut.

    //Edit : Da waren wohl zwei schneller

    @grotti "C++" Compiler können auch "C" da ja "nur" Objektorientierung die größte Neuerung ist

    Gruß

    Dealer

  5. Minotaur
    Userid
    34634
    09.2006
    #5
    Was ist denn mit gcc?
    _______________
    Der Grosze Heiler: Mö20

  6. Losaru Bladehand
    Userid
    12887
    11.2005
    #6
    suchst eine IDE oder einen Compiler?

    pong
    _______________
    In einem Forum .de ist man als Österreicher anscheinend nicht erwünscht.

    "... da das hier ein deutsches forum ist ..."
    User "diamant ele" am 02.09.2010, 22:11

  7. Charr Blade Warrior
    Userid
    26649
    05.2006
    Blöööb
    Heimatserver
    Elonafels [DE]
    #7
    Ich denk mal das er ne IDE sucht ich empfehle auch DEV C++ von bloodshed ist gut und freeware mit GNU-Lizens...

    Aber willst du wirklich C lernen ich empfehle dir C++ lernen. C brauchst du nur lernen wenn du mit embedded systems also Mikrocontroller arbeiten willst. Solltest du aber Anwendungssoftware schreiben wollen dann lern C++. Also die beiden Sprachen sind ja im Grundsatz das gleiche, nur endet C bei größeren Projekten in einem riesen Chaos, das raubt mir auf arbeit immer unheimlich viele Nerven wenn ich mich durch die verdammten Programme wühlen muss.
    _______________
    ING: Ajasi.8415
    "I love the smell of Napalm in the morning. The smell, you know that gasoline smell. Smells like victory."

    Excited Rabbits[eR]

  8. Hydra
    Userid
    42847
    01.2007
    IGN (GW1)
    Lee Katarna
    #8
    :

    Was ist denn mit gcc?

    wenn er grade erst anfängt is glaub ne ide praktischer^^
    gcc is halt schon relativ komplex.
    ich benutz gcc nur bei linux bei windows nimm ich devc++
    _______________

  9. Desert Griffon
    Userid
    12850
    11.2005
    #9
    Dev-CPP nutzt MinGW als Compiler.
    :

    MinGW oder Mingw32 (Minimalist GNU for Windows) ist eine Softwareportierung der GNU-Entwicklerwerkzeuge (GCC, GDB) auf die Windows-Plattform, mit der man Programme für Windows entwickeln kann. MinGW entstand aus dem Cygwin Projekt heraus. [1] Es wird, anders als bei Cygwin, keine Kompatibilitätsschicht in Form einer DLL benötigt. Auch kann hiermit entwickelte Software unter Lizenzen veröffentlicht werden, die nicht mit der GNU GPL kompatibel sind.

    MinGW enthält eine Sammlung von Windows-Headerdateien (Windows-API) für die native Windows-Entwicklung.


  10. Banned
    Userid
    7967
    08.2005
    #10
    Nimm Visual Studio, mein Hartlein und ignoriere die GNU-Fanboys hier.

  11. Desert Griffon
    Userid
    12850
    11.2005
    #11
    :

    Nimm Visual Studio, mein Hartlein und ignoriere die GNU-Fanboys hier.

    Ein Fanboy ist eher derjenige der meint zu "Lernzwecken" direkt eine Software brauchen zu müssen die 339 EUR kostet, anstatt zu einer vollkommen ausreichenden Software zu greifen mit der man diesen Zweck auch mindestens ebenso ausfüllen kann.

  12. Forgotten Arcanist
    Userid
    10594
    09.2005
    #12
    :

    dev-cpp is der beste den ich kenne
    http://bloodshet.net
    //edit: is freeware und es gibt massig von addons die ebenso gratis sind

    Yep. /signed

    Hi, hartl.
    _______________

  13. Salving Cactus
    Userid
    10801
    09.2005
    Kassel
    IGN (GW1)
    M Avenger M
    #13
    Tja, das ist wohl ein wenig Geschmackssache. Ich persönlich probiere gerade rum und bin bei Code::Blocks als IDE und GCC als Compiler hängen geblieben. Ich denke das ich dabei auch bleiben werde.
    _______________
    :::Wie poste ich mein Problem korrekt?

    "There probably isn't any meaning in life. Perhaps you can find something interesting to do while you are alive. Like how you found that flower. Like how I found you."
    : Schreibfehler ;)

  14. Losaru Bladehand
    Userid
    12887
    11.2005
    _______________
    In einem Forum .de ist man als Österreicher anscheinend nicht erwünscht.

    "... da das hier ein deutsches forum ist ..."
    User "diamant ele" am 02.09.2010, 22:11

  15. Sand Elemental
    Userid
    71921
    03.2008
    daheim
    IGN (GW1)
    Ankh Mhutin
    #15
    :

    Daher brauch ich nun einen C-Compiler. Gibt es in dem Bereich Freeware, die was taugt? Könnt ihr mir was empfehlen?

    a) ich empfehle Dir dringend gleich C++ zu lernen, wenn. Ohne Objektorientierung kommst Du heutzutage eh nicht weit (und das ist auch gut so). Wenn Du reines C lernst, lernst Du uralte und unhandliche Methoden - ist wirklich nicht schön, wenn man mehr als "hello world" programmieren möchte. Laß Dich bei C++ von ellenlangen Fehlermeldungen und Warnungen nicht entmutigen, C++ ist idR sehr genau. Wenn's echte probleme gibt, kannst Du bestimmt auch mal im Forum hier eine Frage loswerden - ich helfe gern, wenn ich kann und Zeit hab.


    b) Ich habe einen kostenlosen Visual C++ Compiler, das ganze hieß damals "Visual C++ Toolkit 2003", heute ist das "Visual C++ Express <Jahr>" oder so ähnlich. Das ganze ist zwar kommandozeilenorientiert, aber (hoffentlich immer noch) leicht zu bedienen. Bei C++ ist es im übrigen sowieso gut wenigstens ansatzweise zu wissen, wie das ganze übersetzt wird (separate Übersetzung, Präprozessor=>Compiler=>Linker, usw - Wikipedia kann hier sicherlich eine erste Orientierung geben). Ich empfehle Dir, per Kommandozeilenoption die Microsoft-Spezifika auszuschalten, damit hält er sich recht genau an den Standard (nach meiner Erfahrung genau genug).

    http://www.microsoft.com/germany/exp...usexpress.aspx

    Du solltest auch relativ früh anfangen, Dich mit der STL zu beschäftigen:
    http://de.wikipedia.org/wiki/C%2B%2B-Standardbibliothek

    Für GUI-Programmierung ist die Qt imo sehr, sehr gut:
    http://trolltech.com/


    c) Die Projektverwaltung mit make (z.B. gnu make, ich weiß nicht, ob nmake im VC++ Express enthalten ist - nmake ist aber auch etwas weniger flexibel) oder ähnlichen Tools zu lernen ist auch sehr empfehlenswert. Dabei legst Du in einer Datei einfach fest, wie z.B. aus einer *.cpp-Datei ein übersetztes Objektfile wird, was dafür gebraucht wird, und welche Objektfiles der Linker dann z.B. zur ausführbaren *.exe zusammenfassen soll. Ist prinzipiell alles relativ trivial.

    Mehr Info: http://de.wikipedia.org/wiki/Make


    d) Gewöhn Dir am besten von Anfang an eine angemessene Kommentierung des Quellcodes an, damit Du später mit Tools wie DoxyGen automatisch Dokumentationen erstellen kannst.

    http://www.stack.nl/~dimitri/doxygen/



    e) Du möchtest dann sicherlich noch einen Editor mit Syntax-Highlighting. Viele dieser Editoren kennen C++, sodaß Du Dich darum nicht mehr kümmern mußt.

    Ultraedit ist zwar recht gut, aber leider kostenpflichtig:
    http://www.ultraedit.com/

    Ich persönlich vergewaltige Eclipse als Texteditor und nutze make + VC für die Compilierung. Ich weiß gar nicht genau, inwiefern Eclipse IDE for C/C++ Developers bereits einen Compiler mitbringt bzw. inwiefern sie vorhandene Compiler (z.B. gcc oder vc) integriert:
    http://www.eclipse.org/downloads/


    f) Wenn Du die ersten Schritte erfolgreich gegangen bist, empfehle ich Dir "Die C++ Programmiersprache" von Bjarne Stroustrup. Da steht so ziemlich alles, was man über C++ und die STL wissen muß sehr ausführlich. Insbesondere Fragen der Plattformunabhängigkeit bzgl. des Codes werden dort auch behandelt.

    http://www.addison-wesley.de/main/ma...-74409EE4F7AD}
    _______________
    IGN: Ankh Mhutin
    "You're bright, you're strong, you know you're right from wrong, at least to some degree..."
    (Martin L. Gore)

    "The fundamental cause of the trouble is that in the modern world the stupid are cocksure while the intelligent are full of doubt."
    (Bertrand Russell)

[1]23 »