Seite 1 von 3 [1]23 Letzte »
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 43
Autor Thema
  1. Aloe Seed
    Userid
    117503
    Registriert seit
    02.2013
    IGN (GW2)
    Xendre

    max Werte, wie ins Spiel einsteigen?

    #1
    Hey,

    ich habe lange keine Zeit gehabt zu spielen und wollte jetzt doch mal endlich in GuildWars richtig einsteigen.

    Für den einen oder anderen oder auch viele mag es vielleicht komisch klingen, aber jetzt da ich dann doch mal endlich max Level bin hätte ich ein paar Fragen:

    1) Trotz intensiver konnte ich es mir nicht beantworten: was sind die max Werte für die Rüstung beim Wächter und die seiner Waffen (besonders interessant das Großschwert)? Und wo bekommen ich die am ehesten, außer dadurch, dass sie droppen? Ich habe mal gelesen angeblich in den Großstädten aber das was ich mir da beim Karma Händler z.B. gekauft habe, kann nicht max sein, da mir schon anschließend Rüstung/Waffen mit höheren Angriffs- oder Rüstungswerten o.Ä. gedroppt sind.

    2) Wie gesagt will ich quasi jetzt erst richtig anfangen zu spielen. Daher meine Frage: was muss ich machen um meinen Char so spielen zu können, dass ich vorallem die persönliche Geschichte etc. ohne große Probleme spielen kann? D.h. was sollte ich beachten? Was sollte ich mir besorgen? (außer einem gescheiten Build mit dem man umgehen kann) Sagt einfach eure Meinung frei heraus.

    Vielen Dank schonmal für eure Antworten
    Mit Zitat antworten

  2. Hill Giant
    Userid
    118970
    Registriert seit
    01.2014
    #2
    huhu, schön, dass du Lust hast in GW2 durchzustarten

    Um die Fragen zu beantworten:

    1.) max Stats haben aktuell die aufgestiegenen Items.
    Als Rüstung wäre das z.B.: http://wiki-de.guildwars2.com/wiki/Z...g_%28Schwer%29
    Bei den Waffen: http://wiki-de.guildwars2.com/wiki/Zojjas_Claymore

    2.) Grundlegende Dinge wie Mechaniken, Zeitmanagement, Verständnis aller Skills und das Erkennen von Animationen.
    Ganz wichtig: nicht nur Dinge lesen sondern vor allem auch spielen. Man kann viele Builds und Gedankengänge erst nachvollziehen, wenn man das Ganze selbst auch ausprobiert hat. Zudem empfehle ich auch zum Einstieg direkt die anspruchsvollen DPS Builds, z.B. von obal (https://forum-en.guildwars2.com/foru...ardian-for-PVE). Alles andere wie AH und co lässt einen nur faul werden und vermittelt oft ein falsches Bild (aka es ist nützlich, wenn ich meine Gruppe manchmal heile). GW2 ist eigentlich nirgendwo im PvE so schwer, dass man das nicht relativ schnell alles erlernen kann.
    Sollte es NUR um die persönliche Geschichte gehen und nicht auch um andere PvE Inhalte gilt das von mir gesagte nur eingeschränkt, da man dort eig. auch blind und ohne Hände spielen kann. ^.-
    Mit Zitat antworten

  3. Jungle Troll Benutzerbild von Jabor Eibendorn
    Userid
    94530
    Registriert seit
    09.2009
    IGN (GW1)
    Jabor Eibendorn
    IGN (GW2)
    Calandas
    Heimatserver
    Kodash
    #3
    Zitat:

    Zitat von Xendre Beitrag anzeigen
    1) Trotz intensiver konnte ich es mir nicht beantworten: was sind die max Werte für die Rüstung beim Wächter und die seiner Waffen (besonders interessant das Großschwert)? Und wo bekommen ich die am ehesten, außer dadurch, dass sie droppen? Ich habe mal gelesen angeblich in den Großstädten aber das was ich mir da beim Karma Händler z.B. gekauft habe, kann nicht max sein, da mir schon anschließend Rüstung/Waffen mit höheren Angriffs- oder Rüstungswerten o.Ä. gedroppt sind.

    Am Anfang des Spiels waren die exotischen Gegenstände die besten im Spiel. Nach und nach wurden für jedes Item nun aufgestiegene eingeführt, die jedoch um ein vielfaches schwieriger zu erlangen sind und dabei nur wenige % besser sind. Deshalb werde ich im Folgenden das Erlangen von exotischen Items beschreiben. Bist du des Englischen mächtig, findest du auch hier eine Liste mit allen aufgestiegenen Gegenständen und Möglichkeiten, diese zu erhalten.
    Wenn du planst, einige exotische Gegenstände zu beschaffen, solltest du dir zunächst überlegen, welche Stats du haben willst. Dazu kannst du die Suchfunktion dieses Forums benutzen, diese Frage wird nämlich hinreichend oft gestellt. Das Wichtigste dabei ist, was du mit dem Charakter machen willst - aber dazu wie gesagt die Suchfunktion.

    Also zurück zum Start: Du suchst exotische Gegenstände für die Stufe 80. Diese kann man auf unterschiedlichen Wegen erlangen. Ich habe selbst eine Weile nicht gespielt und werde vielleicht noch den ein oder anderen vergessen, trage diesen jedoch anch, wenn er mir einfällt.
    Exotische Waffen und Rüstungen kannst du...
    • für Dungeonmarken eintauschen. Am Ende eines jeden Dungeons erhälst du Marken, die du beim Händler in Löwenstein (zurzeit glaube ich in der Festung der Wachsamen) eintauschen kannst. Je nach Dungeon gibt es unterschiedliche Stats, die du im Wiki findest
    • schlicht und ergreifend im Auktionshaus kaufen. Ich gehe nicht davon aus, dass du dafür zur Zeit genug Geld hast, aber zumindest perspektivisch ist dies eine wichtige Möglichkeit!
    • durch Handwerksberufe herstellen. Dazu brauchst du sie jedoch auf 400, was ebenfalls Geld kostet
    • gedroppt kriegen. Relativ unwahrscheinlich

    Rüstungen kannst du dir zudem bei den Tempeln in Orr, wenn diese eingenommen wurden, für Karma kaufen. Ein Rüstungsteil kostet, wenn ich mich recht entsinne, 42000 Karma

    Trinkets erlangt man...
    1. nicht über reguläre Dungeons, sondern ausschließlich in den Fraktalen
    2. durch Crafting vom Juwelier (Schmuck) und den Rüstungsbrufen (Rücken)

    Zitat:

    Zitat von Xendre Beitrag anzeigen
    2) Wie gesagt will ich quasi jetzt erst richtig anfangen zu spielen. Daher meine Frage: was muss ich machen um meinen Char so spielen zu können, dass ich vorallem die persönliche Geschichte etc. ohne große Probleme spielen kann? D.h. was sollte ich beachten? Was sollte ich mir besorgen? (außer einem gescheiten Build mit dem man umgehen kann) Sagt einfach eure Meinung frei heraus.

    Rüstungen und Waffen erleichtern einiges. Die persönliche Geschichte ist jedoch derart eifnach, dass du eigentlich mit allem durchkommst, sobald du deinen Charakter/das Spiel verstanden hast. Was du die besorgen solltest? Eine Gilde, die dir Fragen beantwortet und ggf. hilft - das entwirrt das ganze Spiel und macht alles einfacher für dich. Hilfe dazu findest du beispielsweise hier.
    Das wichtigste an allem ist, dass du Spaß am Spiel hast. Über das Auktionshaus könntest du mit geschicktem Traden (siehe dazu beispielsweise der Guide hier im Wartower) praktisch unendlich viel Geld generieren. Den meisten würde dies jedoch keinen Spaß machen, was die Motivation zum Spielen senkt, was nicht der Sinn der Sache ist.
    Fazit: Such dir eine Gilde, steuer auf einen der oben genannten Wege zu, rüste deinen Charakter aus und probier jeden Zweig des Spiels mal aus - irgendwas ist sicher für dich dabei

    Nachtrag:
    Zitat:

    Zitat von ANGELofPAIN Beitrag anzeigen
    • im Tausch für Gold und Ehrenabzeichen (erspielbar durch WvW und als Belohnung für Erfolgspunkte) erhalten ... Rüstung gibt es auf diesem Weg inzwischen mit verschiedenen Werten, Schmuck nur Soldat

    _______________

    Guild Wars
    Ingame: Jabor Eibendorn
    50/50, GWAMM

    Guild Wars 2
    Ingame: Calandas
    Dungeon Master
    Server: Kodash [DE]
    Geändert von Jabor Eibendorn (26.02.2014 um 17:54 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  4. Mursaat Elementalist Benutzerbild von FFreak
    Userid
    18780
    Registriert seit
    02.2006
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #4
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Zudem empfehle ich auch zum Einstieg direkt die anspruchsvollen DPS Builds, z.B. von obal (https://forum-en.guildwars2.com/foru...ardian-for-PVE). Alles andere wie AH und co lässt einen nur faul werden und vermittelt oft ein falsches Bild (aka es ist nützlich, wenn ich meine Gruppe manchmal heile). GW2 ist eigentlich nirgendwo im PvE so schwer, dass man das nicht relativ schnell alles erlernen kann.

    Davon rate ich ab. Gerade als unerfahrener Spieler liegt man dann sehr viel im Dreck.
    Imho ist das Build:http://gw2skills.net/editor/?fUAQJAS...ER1G8hVbyTEA-e
    Oder eben das Build mit einer ritter statt Soldatenrüstung für Anfänger am besten geeignet. Man hält relativ viel aus, macht einen soliden dmg (in vielen randomgruppen: hohen dmg) und verfügt über eine starke Heilung. Anfänger die noch nicht alle Skillanimationen kennen oder sowieso nicht dodgen können bekommen sonst Probleme. Und das Build bringt dank Hammer Support mit, was gerade bei schlechteren Teams sehr hilfreich sein kann - ich gehe davon aus, dass er nicht in 15k+ Teams unterwegs sein wird.
    Mit Zitat antworten

  5. Hill Giant
    Userid
    118970
    Registriert seit
    01.2014
    #5
    @FFreak: das Build ist Schrott von A bis Z. Wer sich daran gewöhnt sowas zu spielen wird es unfassbar schwer haben auf was brauchbares umzusteigen. AH ist der vmtl schlechteste Trait den der Wächter zu bieten hat, es ist komplett selbst bezogen und verleitet dazu seine Spells und Dodges nicht korrekt zu usen.
    Das Build bietet 0 Schaden, bietet keinerlei Upgrades der wichtigsten Supportspells (Wall, Purging Flames, Tugenden), hat keinen Blind spam und dazu ist es nicht mal für Hammer gut. Von der Traitwahl will ich erst gar nicht reden.

    edit: und wenn man den Guide von obal mal gelesen hat weiß man auch was man als equip und Build je nach Waffe gut als Anfänger spielen kann, wenn man nicht instant max DPS gehen will
    Geändert von Visenya Eowyn (25.02.2014 um 22:31 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  6. Minotaur Benutzerbild von Merela
    Userid
    117968
    Registriert seit
    06.2013
    #6
    Wichtig ist auch zu wissen, wo du im Spiel deinen Fokus legen willst. Also Instanzen, WvW, Open World PVE, solo oder Gruppenspiel?

    Exotische Gegenstände bekommst relativ leicht für ein paar Gold im AH, je nach Attributen auch für Karma oder Instanzmarken. Was die Werte angeht kannst als Wächter Zustandsschaden und -dauer vergessen, Heilkraft brauchen nur einige wenige sehr spezialisierte Builds. Von den Preisen im AH solltest du dich auch nicht ins Bockshorn jagen lassen, denn diese kommen oft nur durch die Preise für das Ausgangsmaterial zustande. Bestes Beispiel dafür sind Schildwächter-Teile, die extrem teuer sind, aber nur empfehlenswert, wenn du bei World-Events und WvW die Wunderlampe des Kommandanten einschalten willst. Craften ist nur sinnvoll (und notwendig) wenn du aufgestiegene Rüstungen und Waffen willst, ansonsten ist selbst bauen ein vielfaches teurer als kaufen. Aufgestiegenen Schmuck bekommst du für Lorbeeren, also immer fleißig Dailys machen. Bei den anderen Gegenständen spürt man meiner Erfahrung nach die Waffen stärker als die Rüstungen.

    Was die Attributs-Kombinationen angehen ist für den Wächter in den meisten Fällen eine der folgenden sinnvoll:

    Berserker evtl. mit ein paar Teilen Assassine: Höchster Schadensausstoß, für Leute, die in den Dungeons schnell sein wollen. Schwierig zu spielen, da du sehr gut ausweichen musst, wird aber von den meisten Leuten verwendet, die sich auf schnelle Dungeons-Runs spezialisieren. Wenn du mit diesen Werten spielen willst, solltest du es aber in jedem Fall gleich tun, denn du lernst das Ausweichen nicht mit Rüstungen, die dafür gemacht sind, in weitem Teilen des Spiels darauf verzichten zu können. Lieber ein paar Mal am Misserfolg lernen als gar nicht. Und merke: Das kommt von einem Spieler, der als Main Soldat spielt und seit der Beta intensiv spielt. Defensive Builds sind eine andere Spielweise als offensive, aber mit Sicherheit keine Vorbereitung darauf.
    Wenn für dich ein Build dann stark, wenn du damit schnell bist, bist du hier richtig.

    Ritter: Allround-Stats, mit denen du in den meisten Aspekten des Spiels, vor allem im Open World PVE gut zurecht kommst und die ein ausgewogenes Verhältnis offensiver und defensiver Fähigkeiten bietet.
    Wenn ein Build für dich dann stark ist, wenn du es in möglichst vielen Aspekten des Spiels einsetzen kannst, greif hier zu.

    Soldat: Etwas defensiver als Ritter, da du hier auf kritische Treffer verzichtest, dafür hast du mehr Leben, was es vor allem im WvW sehr stark macht, da hier auch mit Zuständen gearbeitet wird und vor denen schützt Zähigkeit nicht. Sehr gut auch bei World-Bossen, die gegen kritische Treffer immun sind.
    Wenn für sich für dich ein starkes Build dadurch definiert, dass du das Spiel damit möglichst stressfrei spielen kannst, wirst du hier fündig.

    Was die Waffenwahl angeht: Einhandschwert macht den höchsten Schaden an Einzelgegnern und ist bei Dungeonsgehern am beliebtesten. Alleine in der Open World ist Großschwert sicher eine gute Wahl. Hammer und Streitkolben sind für eher defensive Gruppen gut, Hammer vor allem mit Builds, die selbstlose Heilung verwenden. Stab ist sehr gut im Zerg bei WvW und Champ-Rotas. Bei den Zweithandwaffen ist meiner Erfahrung nach in allen Spiellagen der Fokus eine gute Wahl.

    Tante Edit meint: Natürlich lehne ich jede Form, defensive Builds als unbrauchbar oder egoistisch zu verunglimpfen als schwere Beleidigung grundsätzlich ab und würde auch nie mit Leuten spielen wollen, die solche Dinge von sich geben, aber was die Tatsache angeht, dass sie kein guter Übergang zu Speedrun-Builds sind, muss ich in dem Fall auch Menschen recht geben, deren Ansichten ich ablehne.
    Geändert von Merela (25.02.2014 um 22:51 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  7. Mursaat Elementalist Benutzerbild von FFreak
    Userid
    18780
    Registriert seit
    02.2006
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #7
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    @FFreak: das Build ist Schrott von A bis Z. Wer sich daran gewöhnt sowas zu spielen wird es unfassbar schwer haben auf was brauchbares umzusteigen. AH ist der vmtl schlechteste Trait den der Wächter zu bieten hat, es ist komplett selbst bezogen und verleitet dazu seine Spells und Dodges nicht korrekt zu usen.

    Das ist bei allem was nicht fullberserker ist so. Fullberserker halte ich für Anfänger schwierig und in vielen Gebieten sollte man auch als erfahrener Spieler eher hälfte Ritter hälfte Berserker gehen, insbesondere wenns kein eingespieltes und/oder fullzerker-Team ist. Gerade vom Wächter wird in PUGs meistens nämlich erwartet, dass man nicht als erster umkippt.
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Das Build bietet 0 Schaden, bietet keinerlei Upgrades der wichtigsten Supportspells (Wall, Purging Flames, Tugenden), hat keinen Blind spam und dazu ist es nicht mal für Hammer gut.

    Oft unnötig. Die Wall ist in den Fraktalen gut, ja. Blindspam ebenso.

    Und im direkten Vergleich, mal das max dps Builds genommen:
    http://gw2buildcraft.com/calculator/....0|0.0.0.0.0|e
    http://gw2buildcraft.com/calculator/....0|0.0.0.0.0|e
    Also im Schnitt grob 100dmg mehr. Und die +10% dmg usw sind so wie ich es sehe durchaus berücksichtigt worden. Ja, Macht und Verwundbarkeit sind nicht berücksichtigt.
    Der wesentliche Unterschied ist also der F1 spam in dem Build. Nur: wo brauche ich das? Bei Bossen gehts nicht - und da haben Anfänger Probleme.
    Normale Gegner sind nicht so hart als das mans bräuchte - oder man stackt sowieso und es kippt eh alles synchron.
    In hochstufigen Fraktalen ist das Build klar besser. Aber nur wegen dem F1 Spam/tools. Nicht aufgrund des direkten dmgs. Für einen Anfänger empfiehlt sich imho eher meine Variante: ähnlicher Schaden, deutlich mehr defensive (dmg reduktion), deutlich mehr Selfheal.

    AH liegt halt auf einer Traitlinie die zwei nützliche attribute bringt. Das ist der Grund warum AH gut ist - es ist eben nicht nur ein defensiver Trait für einen selber, sondern erhöht auch den dmg über kritische treffer.


    Zitat:

    Zitat von Merela Beitrag anzeigen
    Lieber ein paar Mal am Misserfolg lernen als gar nicht. Und merke: Das kommt von einem Spieler, der als Main Soldat spielt und seit der Beta intensiv spielt. Defensive Builds sind eine andere Spielweise als offensive, aber mit Sicherheit keine Vorbereitung darauf.

    Stimmt nicht ganz. Man weicht halt erstmal nur den starken gefährlichsten angriffen aus. Man kann dann nach und nach offensiver werden und immer mehr ausweichen. Oder man spielt z.b. Fraktale, da steigt der Schaden der Gegner auf hohen Leveln derart an, dass man auch ausweichen muss.
    Zitat:

    Zitat von Merela Beitrag anzeigen
    Ritter: Allround-Stats, mit denen du in den meisten Aspekten des Spiels, vor allem im Open World PVE gut zurecht kommst und die ein ausgewogenes Verhältnis offensiver und defensiver Fähigkeiten bietet.

    Ich finde einen Misch aus einer Soldaten bzw Ritter Rüstung und Berserker Schmuck usw. am sinnvollsten. Rein Ritter finde ich eher...naja...
    Ritter hat allerdings manchmal etwas wenig HP, macht dafür aber afaik ~5% mehr dmg als Soldat (beides mit berserkerschmuck kombiniert).
    Geändert von FFreak (26.02.2014 um 03:20 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  8. Minotaur Benutzerbild von Merela
    Userid
    117968
    Registriert seit
    06.2013
    #8
    Wenn du an eine defensives Build gewöhnt bist, weichst du zwar auch manchmal aus, aber du erkennst nicht, wo es mit einem offensiven schon nötig ist auszuweichen. Ich spiele ja selbst Soldat und habs bei einem Twink mit Berserker probiert. Jemand, der noch nie GW 2 gespielt hat, könnte eine Glaskanone besser spielen. Wenn du mehr aushältst gewöhnst du dich daran, Dinge lockerer zu sehen, außerdem wirst du ein offensives Build dann als extrem anfällig und stressig empfinden. Wer sich auf sowas spezialisieren will, solls gleich spielen. Ist mitunter auch ein psychologisches Phänomen: Du fühlst dich einfach irrsinnig schwach und zerbrechlich, wenn du an Bossen verreckst, die bei deinem anderen Build/Charakter nicht mal an deiner Lebensleiste kratzen.

    Hauptvorteil von Ritter gegenüber Soldat ist, dass es auch bei Builds und Sigillen brauchbar ist, die kritische Treffer voraussetzen und sich mit Berserker mischen lässt. Ich hab beim Wächter Ritter-Rüstung und Schmuck mit Berserker-Waffe. Bei Soldat wäre eine solche Kombination in Ermangelung von Präzision halt weniger gut. Soldat hat mehr Kraft, was bedeutet, dass es an Bossen, die als Gebäude zählen mehr Schaden macht. Das zusätzliche Leben hilft im WvW.

    Ritter ist das Set für alle Lebenslagen, wenn man nur ein Set haben will. Es gibt allerdings auch Leute, die sich für Instanzen ein Berserker und für WvW und World Events ein Soldaten-Set zulegen und auf Ritter verzichten können.

    Wenn es Stat-Kombinationen geht, die man mit Berserker kombinieren kann, sind evtl. auch noch Walküre und Kavalier eine Erwähnung wert. Hiervon würde ich aber immer nur ein oder zwei Teile empfehlen.
    Geändert von Merela (26.02.2014 um 03:44 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  9. Hill Giant
    Userid
    118970
    Registriert seit
    01.2014
    #9
    Ich hab ka wie du auf nur 100 Damage mehr kommst, aber die effective Power des Buildcreators ist nicht mit Schadensunterschied gleich zu setzen, nein. Wie kann man auf die Idee kommen 10% mehr Schaden + längere Symboldauer (und ja, das Symbol triggert dann für 2 Schadensticks mehr) kommt auf gerade mal 100 Schaden raus.
    Dir hilft also bei Dungeon Trashmobs keine Blindheit? Interessant. Gegen Bosse hilft Blindheit gar nicht? Interessant. Wall braucht man nur in Fraks? Interessant.
    Dein Build bietet eben nicht gleichen Schaden, es fehlt komplett 20% CD auf Segnungen (und mal ernsthaft, Wall triggert bei 99% aller Kämpfe...), es fehlt Blind Spam.
    Ein paar ganz simple Beispiele für die Wall: Arah trashmobs (ja im Prinzip alle), UdB1 die 3 Golems, ZdW1 der Boss auf der Treppe. Und das lässt sich beliebig weit ausbauen.
    Alles in allem bietet dein Build einfach nichts nützliches für die Gruppe, was nicht anderweitig auf effizientere Art und Weise kombiniert werden kann. Alles was du hast ist mieserable Selbstheilung über AH, 150 toughness für die Gruppe, eine absolut katastrophale Heilung durch Symbole und...ja das wars.
    Dem gegenüber steht Shout CD Reduzierung, effektivere Segnungen, Blind Spam, ein gutes Stück mehr Schaden (multiplikative Schadenserhöhung und so), längere Symboldauer -> perma Schutz, die Option nochmal einen 20% Trait zu wählen (Unscathed Contender), Verwundbarkeit zusätzlich auftragen
    Die Vorteile des Metabuilds sind einfach ungleich wichtiger, da gibts nichts dran zu rütteln.
    Und das ganze hat absolut NICHTS mit fullzerk oder nicht zu tun. Das gilt mit jeder Rüstung/Schmuck.

    edit: und weil ichs jetzt erst sehe: die 30% zusätzlicher Critschaden entsprechen in Realität noch nicht einmal 10% mehr Schaden. Da bei Schadenssteigerung zu reden aber die 10% auszuschlagen ist...naja
    edit2: und anscheinend wird auch gerne völlig überlesen, dass obal Ritter Stats als Starter Set bezeichnet
    Geändert von Visenya Eowyn (26.02.2014 um 04:03 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  10. Sand Elemental Benutzerbild von Skarpak
    Userid
    110090
    Registriert seit
    12.2011
    IGN (GW2)
    Skarpak
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #10
    auch wenn ich zu den leuten gehöre, die fullzerk anpreisen egal was man im pve gerade macht, würde ich sagen das ein kompletter neuling der noch gar nichts von irgend einem dungeon gesehen hat durchaus etwas defensiv spielen sollte, wenn er nicht schon erfahrungen in einem solchen spielstil hat (gibt ja auch durchaus harte singleplayerspiele wie z.b. dark souls, die ähnliche mechaniken aufweißen).


    nun, wenn man schon etwas erfahrung im spiel hat sollte man keine angst haben beim greifen nach berserker stats. das normale open world pve hat keinen besonderen skilllastigen spieleranspruch, die gegner fallen sowieso um. um es übertrieben zu sagen: entweder man haut sie in einer minute um mit soldaten stats oder man haut sie in ein paar sekunden um mit berserker stats und gewinnt damit viel zeit noch viel mehr im spiel machen zu können. die einen finden es toll stunden lang auf einen gegner einzukloppen und sind dabei unbesiegbar weil sie einfach nur zugetankt sind und die anderen finden es toll die gegner schnell platt zu machen und haben dabei vielleicht sogar noch eine kleine herausvorderung, sollten es mal ein paar zu viele werden.

    selbst worldbosse a la tequatl sind mehr vom zusammenspiel der vielen spieler sowie deren menge abhängig als das man da den größtmöglichen skill zeigen müsste. wenn man ein paar mechaniken kennt ist es egal ob man zerkerlike vorne drin steht und alles raus dodged oder ob man einen auf gemütlich macht und im pvt gear herum steht und sagt: och dann trifft mich halt die welle da, macht mir ja eh nichts aus.
    ...letzteres lässt einen nur gemütlich werden.

    gerade im jetzigen dungeon-meta möchten die meisten keine defensiv ausgelegten charaktere sehen weil es ab einer gewissen spielerfahrung einfach nur unnötig wird.
    klar kann man einen auf "yay, soldaten + kleriker gear" machen, seinen dodge button entbinden und 3 stunden für ein dungeon brauchen. dann braucht man aber auch die entsprechenden mitspieler, die spaß an einer solchen aktion haben. das ist nichts für eine pug gruppe, die möglichst schnell und sicher durch ein dungeon kommen möchte.

    ...da kann ich nur sagen: wenn du es unbedingt brauchst, nimm halt ein bisschen schaden heraus, pack ein bisschen mehr defensive ein. aber ansonsten gibt es keinen grund nen komplett zugedefften charakter zu spielen. mit der zeit und erfahrung wird jeder der selbst ein kleines bisschen mehr defensive im build hatte auch die heraus nehmen und den nächsten schritt wagen...und damit erfolgreich sein.


    edit: und da kann ich visenya nur zustimmen, es ist egal ob man gerade fullzerk spielt oder eine defensivere variante von der rüstung her, das "meta" build hat wesentlich größere stärken als das ah build.
    da würde ich persönlich mir die defensive eher über die rüstung holen, als ein ah build zu spielen.
    _______________
    the sky is the sky wherever you go...
    ...people are people.
    Geändert von Skarpak (26.02.2014 um 04:00 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  11. Mursaat Elementalist Benutzerbild von FFreak
    Userid
    18780
    Registriert seit
    02.2006
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #11
    Zitat:

    Zitat von Merela Beitrag anzeigen
    Ich spiele ja selbst Soldat und habs bei einem Twink mit Berserker probiert.

    Von komplett Soldat auf komplett berserker? Das ist sicherlich dann etwas anderes, ja.
    Zitat:

    Zitat von Merela Beitrag anzeigen
    Jemand, der noch nie GW 2 gespielt hat, könnte eine Glaskanone besser spielen.

    Die Anfänger mit denen ich spiele/gespielt habe hatten allesamt schon genug damit zu tun den wirklich richtig bösen angriffen auszuweichen. Mit fullbersi wären sie einfach immer und überall tot gewesen.

    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Ich hab ka wie du auf nur 100 Damage mehr kommst, aber die effective Power des Buildcreators ist nicht mit Schadensunterschied gleich zu setzen, nein. Wie kann man auf die Idee kommen 10% mehr Schaden + längere Symboldauer (und ja, das Symbol triggert dann für 2 Schadensticks mehr) kommt auf gerade mal 100 Schaden raus.

    Die 10% sind soweit ich weiß - und wie ich bereits schrieb - in der effective Power berücksichtigt worden. Es bleibt die längere symboldauer. Das ist sicherlich ein Punkt über den man streiten kann. Imho dürften das grob 1k dmg sein der mir flöten geht - andererseits ist eine "Regeneration" von ~100hp für die gesamte Gruppe auch durchaus nett. Wenn man auf dmg gehen will ist die längere Symboldauer natürlich weitaus besser.
    Dennoch ists ein marginaler Unterschied. Wir reden hier nicht über +1k dmg pro Treffer sondern über alle 3 Angriffe +1k dmg. Und es ist im Grunde dasselbe Build. Man kann die Slots der Traits ja wechseln - und jeder halbwegs erfahrene Spieler macht das auch.

    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Dir hilft also bei Dungeon Trashmobs keine Blindheit? Interessant. Gegen Bosse hilft Blindheit gar nicht? Interessant. Wall braucht man nur in Fraks? Interessant.

    Trashmobs liegen meistens nach ein paar wenigen angriffen, interessant. Sie werden um irgendwelche Ecken auf einen Haufen gezogen. Interessant. Dabei sterben sie oft weitestgehend synchron. Interessant.
    Von Spam kann keine Rede sein wenn man nur einmal F1 drücken kann und danach direkt F drücken darf um seinen Loot aufzuwischen.
    Früher hatten einige Bosse mal http://wiki.guildwars2.com/wiki/Unshakable. Üblicherweise sterben Bosse auch nicht im Sekundentakt um vom Blindspam zu profitieren. 30 Sekunden recast für eine blindheit? naja... Und wenn der Boss schnell stirbt brauche ich auch keine blindheit mehr weil der Kampf dann ja vorbei ist, nicht?

    Die Wall beißt sich oft mit "um die Ecke stellen" und beim durchrushen lässt man auch meist den Trash stehen. Für 08/15 trashmobs die nach einem 100b am Boden liegen stellt man üblicherweise auch keine Wall.
    In schlechten Teams die aufgefasert kämpfen ist die Wall auch nicht so der Hit.
    Nichts gegen die Wall, definitiv ein sehr starker Skill. Aber sehr situativ. Und die Wall fällt ja auch nicht völig weg sondern wird "nur" etwas schlechter.
    Die Golems in UDB fallen z.b. so oder so bevor die Wall wieder da ist.

    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Dem gegenüber steht Shout CD Reduzierung

    Kann man reinwechseln wenn mans braucht...

    Dein "0 dmg" ist jedenfalls meilenweit daneben. Das Build liegt grundsätzlich auf einen vergleichbaren dmg-Niveau wie das max-dmg-Build aus deinem verlinkten Thread. Verglichen mit den anderen beiden Builds führt es sogar. Ja, die fehlenden Blindheit ist ein wirklich wesentlicher Punkt. Andererseits: siehe oben.
    Mit Zitat antworten

  12. Hill Giant
    Userid
    118970
    Registriert seit
    01.2014
    #12
    Hast du eig schon jemals in deiner "15k Apoints ululul grinding" Karriere Arah gespielt? Überhaupt schon mal einen Dungeon? Überhaupt mal irgendwas ohne sinnloses anspruchsloses zergen?

    Wie zur Hölle willst du einen Dmg Modifier ohne Gegner in einer effective Power berücksichtigen? Was soll der Quark? Wie willst du daraus irgendeine Schadenszahl ableiten? Wtf?
    Regeneration von 100 bei ~15k Hp. Ja gz zur dicken Heilung!
    Bitte spiel einfach mal irgendeinen Inhalt mit nennenswerten Gegnern. Dann wirst du ganz schnell feststellen, wie oft die Tugend wieder aufgeladen und wieviel einfacher die Wall nahezu alle Kämpfe macht. Das hat mit stacking absolut 0 zu tun, die Wall triggert auch beim Stacken. -,-
    Auch auf Bosse habe ich eine 10% Chance+3 Stacks Verwundbarkeit, besser als gar nix, wa? Bei manchen Bossen sind sogar Adds, die die Tugend refreshen, ja holla die Waldfee! Da hab ich ja glatt nochmal 10% Chance und Verwundbarkeit O_O

    Wie du auf gleichen Schaden kommen willst trotz kürzerer Symboldauer+fehlendem 10% Trait kannst du immer noch nicht sagen. Vllt weils einfach Quark ist? Vllt weil du gar nicht verstehst wie sich Schaden berechnet? Ich tippe auf beides.

    Aber mit Sicherheit wird jemand, der solche Guides schreibt (http://www.wartower.de/forum/showthr...%E4chter-Guide), das ganze deutlich besser beurteilen können als Leute, die sich mit Lupi Solo und optimalem Gruppenspiel beschäftigen. Und vllt. sogar verstehen wodurch Schaden bei Builds entsteht und wodurch nicht.
    Mein persönliches Highlight:
    "Selbstlose Heilung für builds die viele Segen verteilen - z.b. Hammerbuilds oder Streitkolbenbuilds - eine starke Selbstheilung. Eine völlig defensive Fertigkeit die einen ggf sehr viel wegheilen lässt. Synergie zu Symbolen und Rufen. Für den solo Nahkämpfer deutlich uninteressanter, im Team ein starker Skill."
    Einen Skill, der NUR einen selbst heilt, als stark im Team zu bezeichnen - not bad.

    edit: es gab hier früher mal einen Satz - "jeder darf spielen was er will solange er nicht behauptet es wäre gut"
    Geändert von Visenya Eowyn (26.02.2014 um 05:39 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  13. Mursaat Elementalist Benutzerbild von FFreak
    Userid
    18780
    Registriert seit
    02.2006
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #13
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Wie zur Hölle willst du einen Dmg Modifier ohne Gegner in einer effective Power berücksichtigen? Was soll der Quark? Wie willst du daraus irgendeine Schadenszahl ableiten?

    Entweder du schnappst dir einen taschenrechner und probierst es im Tool mal selber aus, oder du glaubst mir das bei einer effective Power von 3000 und 10% mehr dmg eine effective Power von 3300 herauskommt....
    Nimm meine Skillung. Ich habe das +10% mehr dmg bei brennend drin. Wert mit "binding jeopardy": 3378 effective Power. Davon sind 10% 337. 3378+337,8= ~3716. Mit Fiery Wrath zeigt mir das Tool 3716 effective Power an.
    Der Gegner spielt keine Rolle. +10% mehr dmg bleiben +10% mehr dmg.

    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Regeneration von 100 bei ~15k Hp. Ja gz zur dicken Heilung!

    Ca. pro Sekunde. Kombiniert mit anderen tollen Heileffekten wie z.b. vom Ele oder einer regeneration stapelt man dann effekte hoch. Ähnlich wie beim Machtstapeln. Ein Effekt bewirkt wenig, viele gemeinsam machen einen ordentlichen Unterschied. So funktionieren die meisten GW2 Effekte.
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Bitte spiel einfach mal irgendeinen Inhalt mit nennenswerten Gegnern

    Ich habe in GW2 alle Inhalte gespielt. Danke der Nachfrage.
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Das hat mit stacking absolut 0 zu tun, die Wall triggert auch beim Stacken. -,-

    Und die Wall funktioniert auch ohne den Trait!
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Auch auf Bosse habe ich eine 10% Chance+3 Stacks Verwundbarkeit, besser als gar nix, wa? Bei manchen Bossen sind sogar Adds, die die Tugend refreshen, ja holla die Waldfee! Da hab ich ja glatt nochmal 10% Chance und Verwundbarkeit O_O

    Bei manchen. Grandios. Wie gesagt, marginaler Unterschied. Wir reden hier über 3% mehr dmg, großartig. Ich bezweifle mal das jeder anfänger ein vernünftiges buffood nutzt. Das macht mehr Unterschied.
    Falls deine Verwundbarkeit nicht eh am Limit scheitert.
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Vllt weil du gar nicht verstehst wie sich Schaden berechnet? Ich tippe auf beides.

    Nun, nochmal zum mitmeißeln: ich bezweilfe garnicht dass eine längere symboldauer mehr dmg bedeutet. Es handelt sich dann aber mehr oder weniger um dieselbe Skillung. Man kann seine traits auch im Dungeon der Situation anpassen. Wenn kein heal notwendig ist kann man was anderes reinpacken.
    Die Schadensberechnung nachdem die 10% sich zu irgendwas magischen großartigen entwickeln hätte ich dann aber doch ganz gerne von dir vorgeführt bekommen.

    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Aber mit Sicherheit wird jemand, der solche Guides schreibt (http://www.wartower.de/forum/showthr...%E4chter-Guide), das ganze deutlich besser beurteilen können als Leute, die sich mit Lupi Solo und optimalem Gruppenspiel beschäftigen.

    Ich rede ja mit dir.

    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Und vllt. sogar verstehen wodurch Schaden bei Builds entsteht und wodurch nicht.
    Mein persönliches Highlight:
    "Selbstlose Heilung für builds die viele Segen verteilen - z.b. Hammerbuilds oder Streitkolbenbuilds - eine starke Selbstheilung. Eine völlig defensive Fertigkeit die einen ggf sehr viel wegheilen lässt. Synergie zu Symbolen und Rufen. Für den solo Nahkämpfer deutlich uninteressanter, im Team ein starker Skill."
    Einen Skill, der NUR einen selbst heilt, als stark im Team zu bezeichnen - not bad.

    Ums dir zu erklären: AH triggert für jeden Verbündeten der einen Segen kassiert. Wenn man solo unterwegs ist also einmal. Wenn man im Team unterwegs ist also fünfmal.
    Offensichtlich ist AH im Team stärker. Freut mich das aufklären zu können.
    Mit Zitat antworten

  14. Hill Giant
    Userid
    118970
    Registriert seit
    01.2014
    #14
    Nein, +10% Dmg sind eben nicht +10% Dmg. ALLE prozentualen Schadenserhöhungen wirken untereinander multiplikativ, das bedeutet in Realität sind +10% mehr als nur 10%.
    Wenn ich 2 10% Traits habe bin ich bei 1*1,1*1,1, das ergibt schon 1,21. Wenn ich 3 habe bin ich 1*1,1*1,1*1,1, da sinds schon 1,331. Crit Schaden hingegen stackt additiv und dann erst multiplikativ auf einen Crit. Das bedeutet, dass Critschaden je weniger Zusatzschaden bringt je höher er ist. z.B. durch zusätzliche 15% vom Banner der Disziplin.
    Die effecitve Power in diesem Tool ist einfach Unfug und kann keine realen Hits mit allen Multipliern korrekt berechnen. Das gleiche gilt übrigens auch für Verwundbarkeit.
    Wahnsinn, dann healt der Ele auch nochmal 200 pro Sekunde oder was und...wozu? Wozu soll ich das machen, wenn ich den Gegner einfach töten kann, indem ich etwas mehr Schaden mitnehme ohne groß Defense zu verlieren? Heal ist schlicht und ergreifend NIE nötig. Nicht auf sich selbst, nicht auf die Gruppe, einfach gar nicht. Man kann den Gegner einfach wegholzen. Wozu soll ich mich mit AH selbst healen, wenn ich dodgen kann, aktuell noch perma Elan habe und auch noch Aegis habe?

    Aber die Wall wirkt kürzer. Und das macht schlichtweg einen riesen Unterschied. Mein Purging Flames wirkt kürzer. Ich kann keine 20% Zusatzschaden (auch multiplikativ!) für kurze Kämpfe reintraiten. Das macht schlicht und ergreifend einen großen Unterschied.

    edit:
    Ausgehend davon, dass die Wall ausreicht mit der Standard-dauer (ja ein extrem Fall, es geht nur darum wieviel das ausmachen kann):
    1*1,1*1,1*1,1*1,05*1,2 = 1,677 -> ~68% mehr Schaden, komplett unabhängig von Rüstung oder Schmuck, nur durch geringfügig andere Traits + 1 Sigill + vernünftige Rune (für Anfänger geht auch Ranger Rune)
    (Fiery Wrath, Scholar Runes, Radiant Power, Sigil of Force, Unscathed Contender)
    Lässt man Unscathed Contender raus sinds immer noch 40%. Und da ist JEDER Multiplier verdammt wichtig, auch wenn es nur einmal 10% sind. Diese Masse an % Multipliern verursacht dann nämlich die extrem hohen Schadenszahlen.
    Nur als Beispiel: im Max DPS Gs/Sword+Focus Build sinds nur durch Traits, Runen und 1 Sigill (ohne Unscathed Contender, mit 5 Segen im Kampf gerechnet): 1*1,1*1,1*1,1*1,05*1,1*1,05 = ~ 1,61
    Geändert von Visenya Eowyn (26.02.2014 um 06:28 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  15. Desert Griffon Benutzerbild von Tabitha Fair
    Userid
    80068
    Registriert seit
    09.2008
    IGN (GW1)
    Tabitha Fair
    IGN (GW2)
    Wriggle Reema
    Heimatserver
    Kodash
    #15
    Zitat:

    Zitat von Visenya Eowyn Beitrag anzeigen
    Nein, +10% Dmg sind eben nicht +10% Dmg. ALLE prozentualen Schadenserhöhungen wirken untereinander multiplikativ, das bedeutet in Realität sind +10% mehr als nur 10%.

    Nein. Gerade dann sind es 10%, ansonsten eher weniger. Wenn die Prozentzahlen additiv gestapelt werden, ist man beim zweiten mal +10% eher nur noch bei 9% (120/110=109,09... im Gegensatz zu 121/110=1,1)

    Ach ja, du bist hier irgendwie der/die Einzige, der/die das mit der Multiplikation ständig behauptet. Dafür würde ich gern mal eine Quelle sehen, denn wirklich glauben tu' ich nicht daran, ArenaNet hat solche Sachen bisher immer additiv berechnen lassen.

    €: Und ja, ich weiß, dass GW2Buildcraft auch damit rechnet.
    _______________
    Crown Pavilion! Der neuste Trend aus U! S! A! Extrem-mit-Zerg-im-Kreis-laufing!
    - Bewn
    Geändert von Tabitha Fair (26.02.2014 um 06:34 Uhr)
    Mit Zitat antworten

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:47 Uhr.
Seite 1 von 3 [1]23 Letzte »
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 43
Gehe zu:
Nach oben

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •