Seite 2 von 7 « Erste 1[2]34 ... Letzte »
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 101
Autor Thema
  1. Stone Summit Crusher Benutzerbild von Thorus84
    Userid
    64487
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Jena
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #16
    Zitat:

    Zitat von Phoenixfighter Beitrag anzeigen
    Thorus wenn ich deinen Beitrag so lese denke ich das du nicht allzu viel Zeit in GW2 verbringst. Seit Januar 2015 gab es keinen Content mehr. Selbst die lahmste Ente dürfte HoT mittlerweile durch haben.

    Ich finde auch solche Spieler wie du die ständig das Game wechseln absolut schlecht fürs Gildenleben. Dadurch kann man nichts aufbauen, man hat keine Planungssicherheit und richtig Ahnung bzw. Können bekommt man auch nie. Und solche Spieler tummeln sich dann auf Community Plattformen genauso wie die die keine Mitspieler finden weil der Content für wenig Spieler entweder nicht schaffbar ist oder er eine Orga benötigt. Das dort die Stimmung gut ist ist doch eigentlich klar denn ich will ja MEIN Interesse befriedigen so wie die anderen auch. Mal abgesehen von kleinen Instanzgruppen ist das Ganze doch nur Mittel zum Zweck. Man trifft sich 1x und sieht sich nie wieder. Wenn das für dich positiv ist ok, ich finde das wir bei so einem System die Gilden auch abschaffen können weil sie eh nichts bringen.
    Übrigends ist GW2 auf einem absteigenen Ast wenn du dir nur mal die Verkaufszahlen von HoT anschaust.

    In diesem Post stehen so viele Annahmen und Vermutungen und fast alle sind sie falsch.

    - Seit Januar 2015 keinen Content mehr? Es kam ein komplettes Addon! o.O
    - Ich spiele GW2 seit dem Jahr 2013 fast täglich. Zwischen 45 Minuten und drei Stunden. An Feiertagen und Sonntagen auch gerne mal den halben Tag (und ja, damit meine ich wortwörtlich einen halben Tag: 12 Stunden).
    - Ich besitze nicht einmal HoT, da es für mich seit fast 3 Jahren soviel zu tun gibt, dass ich noch nicht dazu gekommen bin.
    - Ich wechsle auch nicht ständig das Game. Ich spiele andere MMOs und Offlinegames nebenher. Und unserem Gildenleben geht es prima. Regelmäßige Unternehmungen, Abhängen im TS, Ausbau der Halle, stetig wachsende Memberzahlen, wenig bis gar keine Fluktuation.
    - Wieso sollte GW auf dem absteigenden Ast sein? Die Verkaufszahlen eines AddOns sind nicht allein relevant. Auch, was im Ingameshop umgesetzt wird und schlicht und ergreifend wie viele Leute das spielen. Und ich schaue mich um und wohin ich blicke, selbst im hinterletzten Winkel der Map befinden sich andere Spieler. Wenn ich an GW1 zurückdenke, da waren die Prophecies-Gebiete (abseits der Haupt-Hubs) komplett leer; und zwar bereits als Factions erschien. Das Problem hat man bei GW2 nie gehabt. Jede Karte ist bevölkert; alles, was vor nem Jahr gemacht wurde und "trendy" war, wird immer noch gemacht. Ob es SW-Chestfarms und/oder LS2-Erfolge sind; ja selbst in der Südlichtbucht werden noch Karkas gefarmt und in Orr geht der Champtrain umher. Das PvP ist rappelvoll und alle überbieten sich mit den Edelsteinen neben den Namen. Das einzige was (zurecht) am Boden liegt ist das desaströse WvW.

    Ich sage es noch einmal: Ein MMO, das nach 4 Jahren noch so viele Leute anzieht und soviel Umsatz generiert, muss erstmal gefunden werden. Es gab und gibt MMOs, die haben nichtmal halb so lange durchgehalten. Zugegeben: Womöglich ist das Game nur deshalb so voll, weil es derzeit kaum bis gar keine Alternativen gibt und die große Zeit der MMOs vorbei ist. Und wenn schon. Anet hat ja im Grunde immer nur dann Shitstorms ausgelöst, wenn ein funktionierendes Feature geändert wurde. Siehe WvW. Wieso sollten die also ihr Gesamtkonzept über den Haufen werfen und das Manifest wieder rauskramen, angesichts des andauernden Erfolgs?! Und wenn sich letztlich die Spielerzahlen auf eine kleinere aber feste Community einpendeln sollten, was solls?! Schonmal gesehen, wie viele Spieler EVE Online gleichzeitig spielen? Da sind stets zwischen 20.000 und 30.000 aktiv. Und das Ding ist ein unsterbliches Umfangsmonster seit 12 (!) Jahren. Da wird nicht die dicke Kasse gemacht, aber dafür über lange, lange, laaange Zeit. Mit behutsamen Updates und Dank einer verschworenen, kleinen aber feinen Community. Wenn sich GW2 dahingehend entwickelt und all die Nörgler, Hater und Hyper aussortiert werden, dann sehe ich der Entwicklung sehr gelassen und sogar vorfreudig entgegen.
    Geändert von Thorus84 (13.04.2016 um 16:14 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  2. Ehemaliger Mitarbeiter Benutzerbild von 7
    Userid
    53380
    Registriert seit
    06.2007
    #17
    Zitat:

    Zitat von Thorus84 Beitrag anzeigen
    In diesem Post stehen so viele Annahmen und Vermutungen und fast alle sind sie falsch.

    - Seit Januar 2015 keinen Content mehr? Es kam ein komplettes Addon! o.O

    Kostenloser Content, wie mal angekündigt wurde? Wurde ja im Wesentlichen auf Halde gelegt wegen Add-On.

    Zitat:

    Wenn ich an GW1 zurückdenke, da waren die Prophecies-Gebiete (abseits der Haupt-Hubs) komplett leer; und zwar bereits als Factions erschien.

    Unpassender Vergleich - Weil die Referenz "GW1" idR als Gesamtes zu sehen ist und Prophecies im Prinzip auch nur ein bedingt fertiges Spiel war, das mit GW1 als gesamtes und abgeschlosses gar nicht mal so richtig viel zu tun hatte.
    Ab davon: Sind nun wirklich *alle* karten wieder dicht bevölkert? Kann mich zu meiner aktiven Zeit noch gut erinnern, als eigentlich nur da was los war, wos auch lohnenswerte Zerg-Events gab, und das war beileibe nicht alles. Beim Charakter Leveln oder completen war mein teils herzlich alleine. Ab und an liefen da noch vereinzelt andere Spieler rum.

    Zitat:

    Das einzige was (zurecht) am Boden liegt ist das desaströse WvW.

    Wieso zurecht? WvW war doch mal als eines DER Killer-Features angekündigt und durchaus n Grund, warum Leute überhaupt zu GW2 hingewechselt sind (und dabei waren wohl nicht wenige ehemalige DAOC-Spieler, die auf ein neues RVR-Spiel gehofft hatten).


    Zitat:

    Anet hat ja im Grunde immer nur dann Shitstorms ausgelöst, wenn ein funktionierendes Feature geändert wurde.

    Ich erinnere mich da aber an so diverse andere ganz lustige Shitstorms. Never forget: Ankündigung von Ascended-Gear.
    _______________

    Und wenns dann doch mal Fast Food mit ner Menge Geschmackverstärker und wenig Sättigungswert sein soll...
    Mit Zitat antworten

  3. Salving Cactus
    Userid
    117336
    Registriert seit
    01.2013
    Heimatserver
    Elonafels [DE]
    #18
    Thorus dann frag ich mich wirklich was du in GW2 so treibst O.o. Ich war mal ein Erfolgsjäger habe mir 5 Legys gebaut 4 Chars full ASC und hab in GW2 wirklich so alles gesehen was es zu sehen gibt. Bis auf total grindige Sammlungen die kein Spaß machen, hab ich alles bis zu HoT. Also wo zum Teufel siehst du noch spielbaren Content ohne das es zu brutalstem Grind ausartet? Und nein eine 6 Legy und ein 5er ASC Char ist für mich keine Bespaßung mehr. Ich habe auch nur so viel weil ich das Glück hatte das mir viele seltene Drops vor die Füße gefallen sind.

    Im Hinterletzten Winkel der Welt solltest du dir die Spieler nochmal ganz genau anschauen. Viele davon sind F2P bringen Anet also nicht 1 Euro ein. Auch die Zahlen von den Farmgebieten sind deutlich nach unten gegangen. Fluchküste bzw. Eisklamm Sund findet man kaum noch Farmtrains und SW hat meist auch nicht mehr wie 2-3 Überläufe. Das war früher viel mehr. Das PvP ist doch außerhalb der PvP Gilden auch tot. Das sieht man zB an der Random Arena man braucht sich nur mal die Zahlen angucken die sind auch viel geringer als noch vor einem Jahr.

    Es gab genügend Shitstorms die Anet nicht gejuckt haben zB. der Dungeonnerv oder die SAB. Wohingegen ich dir zustimmen muss ist das der Shop gut läuft. Man muss aber auch sagen das es daran liegt das Anet dort sämliche Waffen und Rüstungsskins veröffentlicht. Das ist eine simple Verkaufsstrategie indem man die Kunden im normalen Spiel verhungern lässt. Es gibt zB. nicht einen wechselbaren Gleiter Skin außer über den Shop.

    Übrigends bringst du Anet auch kein Geld wenn du das Add On nicht kaufst .
    Mit Zitat antworten

  4. Mursaat Elementalist Benutzerbild von FFreak
    Userid
    18780
    Registriert seit
    02.2006
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #19
    Zitat:

    Zitat von 7 Beitrag anzeigen
    Ab davon: Sind nun wirklich *alle* karten wieder dicht bevölkert?

    Sind sie nicht. Es gibt ein paar Farmkarten/events auf denen Betrieb ist. Ansonsten laufen aktuell auch viele rum und bauen Erz und Holz ab, weil das Zeugs relativ teuer geworden ist. Aber du stehst eben schon gerne mal alleine vor dem Champion. Bevölkert würde ich das nicht nennen, wenn man über die halbe Karte rennt und nur ein zwei Spieler beim Erzabbau sieht.

    Zu bedenken ist ja auch, dass die GW2 Server international sind. Mein Eindruck ist, dass die aktive Spielerbasis in GW2 mittlerweile sehr klein geworden ist.
    Mit Zitat antworten

  5. Thorn Stalker
    Userid
    87362
    Registriert seit
    02.2009
    IGN (GW1)
    Shiko Ba Mutashi
    #20
    @ Zoss: Auch, wenn viele hier es nicht so sehen will, aber GW2 hat auch soetwas wie z.B. Unterwelt, Riss usw.

    @Freak: -Skillsystem in GW1 war natürlich soo viel anders.. Ohne Rotationen.. Ohne Meta.. In egal welchem Skillsystem wird es immer "Rotationen" für die maximale Leistung geben.
    -CC funktioniert seit der Umstellung von trotzig um einiges besser. (Ist nur schade, dass ein paar wenige einzelne Gegner für die alte Mechanik gebaut wurden)
    - Meiner Meinung nach kann jede Story gerne Lücken haben.. denn auch in einer Spielewelt sollten meiner Meinung nach mehr Sachen geschehen, als man selbst erleben kann.
    - Das was an GW1 mehr geboten wurde war großteil auch nur kosmetisch.. andere Landschaft, andere Gegner, aber an sich das selbe Skillsystem, mal ein paar neue Skills dazu gekommen, aber ansonsten.. Mit Nightfall kamen dann die Helden, um die fehlenden Spieler mal langsam auszugleichen.
    - Und in anderen Spielen wiederholt man keine Inhalte, wenn man mehr als 2 Abende die Woche Zeit nimmt?
    Das sind so alles irgendwie.. komische Kritikpunkte von dir..

    @Phoenixfighter: Du beweist mal wieder, dass man dich nicht ernst nehmen kann. Spare mir ab jetzt auch die Zeit auch nur noch einen Satz von dir zu lesen. (und dabei habe ich heute nur 2 Sätze von dir gelesen)

    @7: GW1 wird hier auch von jedem anderen als Vergleich genommen, um das Gerücht in die Welt zu setzen, dass in GW1 doch alles viel besser und alles viel toller war. Und dass es ein fertiges Spiel war.. bla bla. Daher kann man doch wohl zurecht auch mal GW1 zum Vergleich ziehen, um mal etwas Realität in die Diskussion zu bringen.

    Und nochmal zu Freak: Worauf beziehst du deinen Eindruck? Stehst du an irgendwelchen Kreuzungen und zählst die Spieler die vorbeilaufen? Oder hast du vielleicht irgendwelche verwertbaren Logs von den Servern um Spielerzahlen nachweisen zu können? Vielleicht bemisst du die Aktivität ja auch nur an den Aktivitäten im Chat.. Und wenn man mal allein vor einem Champion steht, dann wohl am wenigstens weil keine Spieler da sind, sondern eher weil es sich nicht lohnt den zu töten.
    Mit Zitat antworten

  6. Stone Summit Crusher Benutzerbild von Thorus84
    Userid
    64487
    Registriert seit
    11.2007
    Ort
    Jena
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #21
    Zitat:

    Zitat von Phoenixfighter Beitrag anzeigen
    Thorus dann frag ich mich wirklich was du in GW2 so treibst O.o. Ich war mal ein Erfolgsjäger habe mir 5 Legys gebaut 4 Chars full ASC und hab in GW2 wirklich so alles gesehen was es zu sehen gibt. Bis auf total grindige Sammlungen die kein Spaß machen, hab ich alles bis zu HoT. Also wo zum Teufel siehst du noch spielbaren Content ohne das es zu brutalstem Grind ausartet?

    Mmh. Ich hab bis heute keine Legy. Hab auch meine Berufe noch nicht auf Maximum. Und auch keine komplette aufgestiegene Rüstung. Ich spiel einfach. Hab jede Klasse (natürlich nicht Widergänger) auf 80, spiele mal ein wenig PvP, mache mal ne Map-Completion, wenn es nen Jahreszeitliches Event gibt, mache ich die entsprechenden Erfolge. Hatte beim letzten Wintertag und Drachenball beispielsweise alle Erfolge voll, ebenso Halloween. Und nun komme ich aus der SAB nicht raus und hab da auch schon fast alle Erfolge voll. Dazwischen unternehme ich was mit der Gilde oder helfe anderen. Ich bin gern in den Fraktalen, mache meine PvP-Dailys und zwei bis drei PvE-Dailys, besuche die rappelvolle Heimatinstanz eines Gildenmitglieds und schon sind ruck zuck mal eben so 2 bis 3 Spielstunden rum. An Feiertagen mach ich dann gern mal zwei Maps auf einmal, laufe durch die Gegend, freue mich über Events und wenn ich mit einem Chara den Weltenabschluss beendet habe (ist im Augenblick nur einer) geht es mit dem nächsten weiter. Dazwischen ein bisschen traden, damit ich mir die Shopitems ohne Echtgeld holen kann und einmal die Woche nen Keyrun. Mats und Gold sind immer massig da, so dass ich gar nichts ausgeben muss für's Spiel, so dass meine Charas auch immer in hübscher Optik rumlaufen.

    Ich bin jetzt kurz vor meinem dritten Ingamegeburtstag und es gibt Dinge, die ich noch NIE gemacht oder erlebt habe: Refugiums-Sprint, Rülpserbluffen, Fasskeilerei, Raids; ich hab noch nichtmal alle Dungeons bislang aufgesucht. Zierde der Wogen, Zwilichtgarten und dieses High-Level-Ding von den Charr; in den beiden ersten kenne ich exakt einen Weg, im dritten war ich noch nichtmal drin, nehme ich mir seit anderthalb Jahren vor und komme nicht dazu.

    Ich komme erst recht nicht dazu, mich HoT zu widmen; außerdem hab ich erst mit einem meiner Chars die LS2 durch. Ich frage mich schon seit Jahren ständig, wie schnell die anderen Spieler alle sein müssen, oder was die alles liegen lassen, um zu schreien "Mehr Content!" oder "Ist das Shopzeuch wieder teuer!". Ich komme überhaupt nicht hinterher, obwohl ich allein bei meinem Mainaccount fast 2000 Stunden auf dem Tacho und 4000 Gold im Inventar habe und es irgendwie nicht weniger wird. Und die maximal 5 geteilten Inventarplätze habe ich sogar meiner Frau geschenkt; ich selbst brauche die nicht. Hab mir nach drei Jahren vor ein paar Wochen mal ein zweites Banklagerfach gegönnt und zwei zusätzliche Taschenslots. Weiß nicht, wieso alle Welt das Inventar immer zumüllen muss, aber ich verstehe ja so einiges bei einigen Mitspielern nicht.

    Zitat:

    Zitat von Phoenixfighter Beitrag anzeigen
    Im Hinterletzten Winkel der Welt solltest du dir die Spieler nochmal ganz genau anschauen. Viele davon sind F2P bringen Anet also nicht 1 Euro ein. Auch die Zahlen von den Farmgebieten sind deutlich nach unten gegangen. Fluchküste bzw. Eisklamm Sund findet man kaum noch Farmtrains und SW hat meist auch nicht mehr wie 2-3 Überläufe. Das war früher viel mehr.

    Jetzt aber mal ehrlich: Was juckt es mich, dass es nicht mehr 2-3 Überläufe gibt? Ich will, dass die Karte auf der ich bin gut gefüllt ist. Das ist sie selbst am hinterletzten Baum im Harathi-Hinterland. Wer da jetzt in welcher Menge rumläuft, ob das F2Pler sind oder Veteranen, ist mir ebenso egal, wie die Sprache, die die sprechen. Ich bin quadrilingual und kann mich mit vielen problemlos verständigen. Und wenn irgendwo ein Event stattfindet, findet man immer Leute, die da mitmachen. Immer. Hinzukommt, dass durch die Dailys mit der Event-Koryphäe auch immer ne Karte vorhanden ist, die überproportional bespielt wird und täglich wechselt. Wunderbar. Durch die Rotation gibt es ja erneut Abwechslung.


    Zitat:

    Zitat von Phoenixfighter Beitrag anzeigen
    Übrigends bringst du Anet auch kein Geld wenn du das Add On nicht kaufst .

    Übrigens ist mir das Schnuppe, denn der Deal war: Einmal zahlen, immer spielen. Und genau das mache ich. Für meine 29,95 € hatte und habe ich also mittlerweile 3 Jahre täglichen Spaß. Und wer lieber außerhalb des Spiels sein Geld farmt und es dann in den Shop trägt: Auch okay. Aber wieso sollte ich mich bemüßigt fühlen den einstigen Deal meinerseits platzen zu lassen? Zählt es denn nicht als Erfolg, dass ICH das Spiel spiele und mich daran erfreue und das auch mitteile? Wieso sollte ich weiterhin Geld bezahlen? Ich habe doch bereits Eintritt für den Theme-Park bezahlt und ein Ticket bekommen, mit dem ich den Park besuchen kann, bis er geschlossen wird (was hoffentlich in weiter Ferne liegt). Und wenn mir irgendwann langweilig wird, dann kaufe ich HoT und bin erstmal wieder beschäftigt. Win-Win-Situation, sowohl für Anet, als auch für mich. Wird ja nicht schlecht.

    Und jetzt versetze dich noch einmal in meine Situation: Verstehst du annähernd, warum ich einerseits total gelassen bin und andererseits vieles nicht verstehe, was hier so zerredet wird? Mir stellt sich ein komplett anderes Spielerlebnis dar, als es hier beschrieben wird. Und wenn du dich durch meine Posts wühlen würdest, dann würdest du feststellen, dass mir schon vor 2 Jahren, hier in diesem Forum, prophezeit wurde, dass irgendwann der Punkt käme, an dem ich alles gesehen hätte und mir das Spiel langweilig würde. Und das dies spätestens nach nem halben bis ganzen Jahr einträfe, je nachdem wie schnell man spielt. Nun ja, ich bin jetzt bei drei Jahren und ich logge mich jeden Tag mit der selben Begeisterung ein, wie zu meinem Spielstart vor drei Jahren.

    Und was ich erlebe ist eine herzlich-freundliche und hilfsbereite Community, die mit Begeisterung durch die Welt huscht und sich allenfalls darüber aufregt, dass einige Shopitems zu teuer; der Content (Raids) zu fordernd und das WvW scheiße ist. Dann wird aber murrend trotzdem gekauft und grummelnd eine Gruppe fit gemacht. Nur beim WvW, da lässt sich nichts schönreden. Das hat Anet mal so richtig in den Sand gesetzt (und das wissen die auch...)


    PS: Zu GW1: Da ist - und das ist meine eigene Erfahrung, da ich regelmäßig noch in die 1 reinschaue - ganz viel Verklärung dabei. Das Spiel wird im Nachhinein hochgelobt, weil man zumeist von Anfang an dabei war und erlebt hat, wie es organisch wächst und wächst. Tatsächlich ist der Hypetrain wie ein Heuschreckenschwarm von Kapitel zu Kapitel gezogen und hat hinterher leere Hubs hinterlassen. GW:EN war zudem wunderschön und fordernd, aber im Herzen ein stumpfer Grind (Stichwort HoM und Co.). Außerdem war man stets gezwungen das nächste Kapitel zu kaufen, um entweder an neue Eliteskills, Helden oder Freischaltungen zu kommen, um nicht ins Hintertreffen zu erraten.
    Vergleicht man GW1 und GW2 als bestehendes Gesamtkunstwerk, dann mag das reine Gameplay (Stichwort Builds) fordernder gewesen sein; gleichwohl wurden durch ein recht anspruchsvolles Micromanagement ziemlich viele potentielle Spieler exkludiert. GW1 war schlichtweg schwieriger als GW2. Es ging nicht um "mappen" und "leveln". Damit war man auf Stufe 20 fertig. Es ging um die Beherrschung seines Charakters und ganz viel Socializing, da man allein zunächst gar nicht und später (nach Einführung der Helden) nur schwer weiter kam.

    GW2 vereint viel viel mehr Spielweisen unter einem Dach, so dass im Grunde nur die kleine Gruppe von Hardcoregamern exkludiert wird. Die sind aber in der gesamten Welt der Computer- und Videospiele nicht mehr die Zielgruppe, sondern man möchte "Catch-all" Programme anbieten, die "ganz normale" Leute zu Spielern machen; Stichwort "gamification". Und die kriegt man nicht mit Riss-Rüstungen und Co, sondern mit nachvollziehbarem, zugänglichen Content. Man kann Anet nicht vorwerfen, dass sie mit der Zeit gehen. ^^

    Unabhängig davon, zwingt mich GW2 nicht, dass Addon zu kaufen. Ich haue immer noch alle Mobs platt und im PvP bin ich HoT-Inhabern auch nicht unterlegen. Ich werde nicht diskriminiert, wenn ich das Addon nicht habe, vom Fliegen mal abgesehen. Bei GW1 wurde man quasi erpresst möglichst alle Kapitel zu besitzen. Ob das als Geschäftsmodell "fairer" war, möchte ich mal bezweifeln.
    Und noch ein abschließendes Wort zur Verklärung von GW1. Ich kann nur jedem raten sich mal hier im Forum die alten Threads um das Jahr 2007/2008 für GW1 anzuschauen. Da war GW:EN bereits draußen, GW1 aber insgesamt nicht älter als 2 Jahre. Was wurde hier geschimpft und gemeckert über dies und jenes. Bereits vor Erscheinen von GW:EN gab es hier seitenlange Threads wo geschrieben wurde "GW is dead!". Wohlgemerkt 2 Jahre nach Erscheinen des Grundspiels.
    Und GW2 wird ebenfalls seit dem zweiten Jahr des Bestehens totgeschrieben. Ist es aber nicht. Im Gegenteil: Die nächste Staffel LS und das nächste Addon stehen schon wieder in den Startlöchern. Und wenn die rum sind, werden wir wieder hier stehen und es wird wieder geschimpft "GW2 is dead!", nur dass wir dann nicht 2016 sondern 2018 haben und sich gerade Addon 3 abzeichnet. Wie langweilig kann Schwarzmalerei eigentlich werden, auf die Dauer?
    Ich speichere diese Seite mal ab und schmiere sie in 2 Jahren jedem genüßlich aufs Brot.
    Geändert von Thorus84 (13.04.2016 um 20:38 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  7. Ehemaliger Mitarbeiter Benutzerbild von 7
    Userid
    53380
    Registriert seit
    06.2007
    #22
    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    @7: GW1 wird hier auch von jedem anderen als Vergleich genommen, um das Gerücht in die Welt zu setzen, dass in GW1 doch alles viel besser und alles viel toller war. Und dass es ein fertiges Spiel war.. bla bla. Daher kann man doch wohl zurecht auch mal GW1 zum Vergleich ziehen, um mal etwas Realität in die Diskussion zu bringen.

    Die GW1-Vergleiche beziehen sich idR auf spielerische Inhalte und Gameplay.Von "Realität" ist da im hier bezug genommenen Vergleich keine Spur, auch wenn sich das als Buzzword gern mal schick macht
    Zumal sich zwischen den paar Monaten Prophecies und dem Gesamtkomplex GW1 einiges geändert hat. Aber hey - GW1 muss wirklich ein phänomenales Spiel gewesen sein, wenn man schon den absolut suboptimalsten Zeitabschnitt in der Entwicklung des Spiels aus dem Kontext gegriffen als Argument hernehmen muss

    Eine Frühphase des Spiels als Vergleich herzunehmen, zumal für die Spielerverteilung, ist insofern fragwürdig. GW Prophecies war etwas fast völlig anderes als das, was einige Monate später mit Factions schliesslich losging.
    _______________

    Und wenns dann doch mal Fast Food mit ner Menge Geschmackverstärker und wenig Sättigungswert sein soll...
    Geändert von 7 (13.04.2016 um 20:54 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  8. Salving Cactus
    Userid
    117336
    Registriert seit
    01.2013
    Heimatserver
    Elonafels [DE]
    #23
    Shiko 1. Lern argumentieren 2. Hör auf hier alle zu provozieren 3. Du betreibst hier massive Zeitverschwendung deiner Lebenszeit in einem Forum .

    @Topic Ich sehe das genauso wie FFreak. Ich werbe ja auch Leute in abgelegenen Gebieten an und da sind auch F2P Spieler dabei. Und ob F2P Spieler im Gemshop Euros liegen lassen? Ich kann mir nicht vorstellen das so jemand zB. einen Gemeinsamen Platz kauft. Der Mantel F2P verschleiert momentan so einiges im Grundspiel. Am Tut Start enstehen momentan auch viele neue Chars und ich kann mir kaum vorstellen, dass das alles neue Käufer des Spiels sind.

    @Thorus Bis Januar 2015 sah ichs auch so aber alles was danach kam war für mich enttäuschend. Erfolge/Sammlungen wurden zu grindlastig, die neuen Beherrschungen erforderten XP Grind zumindest in HoT, Elite-Spezialisierungen für alle Klassen dauert auch zu lang, Dungeons wurden totgenervt,Fraktale sind zum puren Farm verkommen,Raids die mir einfach nicht zusagen. Viel zu lange Pausen. Dazu Versprechungen die nicht eingehalten werden. All das sind Dinge die mich echt enttäuscht haben. Deshalb wundert es mich das dich der Dungeon und Fraktal Nerv gar nicht stört. Immerhin wurdest du da auch als Nicht HoT Käufer beschnitten. Deswegen hab ich auch nicht verstanden wieso du das Spiel scheinbar so toll findest^^. Und mit HoT macht Anet ja eigentlich genau das Gegenteil von dem was du schreibst: Das Spiel ist nicht mehr zugänglich für jeden allein schon wegen dem Beherrschungen leveln. Ich glaube wenn du irgendwann mal HoT kaufst wirst du verstehen was ich bemängel.^^
    Geändert von Phoenixfighter (13.04.2016 um 21:43 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  9. Ehemaliger Mitarbeiter Benutzerbild von 7
    Userid
    53380
    Registriert seit
    06.2007
    #24
    Zitat:

    Zitat von Phoenixfighter Beitrag anzeigen
    Deswegen hab ich auch nicht verstanden wieso du das Spiel scheinbar so toll findest^^. Und mit HoT macht Anet ja eigentlich genau das Gegenteil von dem was du schreibst: Das Spiel ist nicht mehr zugänglich für jeden allein schon wegen dem Beherrschungen leveln. Ich glaube wenn du irgendwann mal HoT kaufst wirst du verstehen was ich bemängel.^^

    Mh, da muss ich einhaken: Sowas empfinde ich grundsätzlich nicht als Mangel - Mir persönlich ist das eigentlich ganz recht, wenn bei einem Spiel nach Add-On/etc die Vanilla-Version möglichst unattraktiv ist und sich die Spielerschaft letztlich in der aktuellsten Version sammelt. Evtl hätte der Cut da noch viel härter kommen müssen, wenns offenbar Spieler gibt, die im Grundspiel mehr als eine Demo-Version sehen.
    _______________

    Und wenns dann doch mal Fast Food mit ner Menge Geschmackverstärker und wenig Sättigungswert sein soll...
    Geändert von 7 (13.04.2016 um 21:51 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  10. Salving Cactus
    Userid
    117336
    Registriert seit
    01.2013
    Heimatserver
    Elonafels [DE]
    #25
    Zitat:

    Zitat von 7 Beitrag anzeigen
    Mh, da muss ich einhaken: Sowas empfinde ich grundsätzlich nicht als Mangel - Mir persönlich ist das eigentlich ganz recht, wenn bei einem Spiel nach Add-On/etc die Vanilla-Version möglichst unattraktiv ist und sich die Spielerschaft letztlich in der aktuellsten Version sammelt. Evtl hätte der Cut da noch viel härter kommen müssen, wenns offenbar Spieler gibt, die im Grundspiel mehr als eine Demo-Version sehen.

    Klar kann man das machen, ist ja auch nicht verkehrt. Nur benötigt man dann auch einen Ausgleich den HoT halt nicht bietet. HoT hat ja quasi das, was man im Grundspiel hatte komplett über Bord geworfen. Man stößt den Leuten denen das Grundspiel gefallen hat damit völlig gegen den Kopf und selbiges würde auch mit HoT Spielern passieren wenn das nächste Add On wieder völlig anders wäre. Wie ich schon öfters sagte, GW2 fehlt ein Fundament, eine klare Linie für die Zukunft worauf aufgebaut wird. Kein Mensch weiß, wie GW2 in 2 Jahren aussehen wird.
    Mit Zitat antworten

  11. Mursaat Elementalist Benutzerbild von FFreak
    Userid
    18780
    Registriert seit
    02.2006
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #26
    7 bezog sich glaube ich eher darauf, dass man als Spielehersteller einen Kaufanreiz/Zwang für ein Addon erzeugen muss - und z.b. neue Skills daher viel stärker machen sollte. Phoenixfighter hingegen bezieht sich darauf, dass Spielinhalte früher einfacher zugänglich waren und nun ein bestimmtes Equip, Skill oder Gruppenkonstellation erfordern. Ihr redet da über zwei verschiedene Thematiken, Zugänglichkeit durch spielerische Schwierigkeit vs. wegkaufbare künstliche Hürde als Kaufanreiz.

    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    Skillsystem in GW1 war natürlich soo viel anders.. Ohne Rotationen.. Ohne Meta.. In egal welchem Skillsystem wird es immer "Rotationen" für die maximale Leistung geben.

    Der wesentliche Unterschied ist, dass GW1 sehr viel mehr situationsbedingte Skills hatte. Deswegen kannst du in GW2 vor dem Kampf sagen was du wann aktivieren wirst. Während du in GW1 je nach Kampfverlauf unterschiedliche Skills aktiviert hast. Wenn der Gegner den Mönch haut blendet man den Gegner, ansonsten vielleicht einen anderen Gegner. Benutzt der Gegner Skill X unterbricht man ihn, bei Skill Y nicht. In GW2 gibts das so in der Form nicht. Verschärfend kommt hinzu, dass quasi alles AOE ist und die Wahl des richtigen Ziels daher keine Rolle mehr spielt. Du kannst sogar deine Skills spammen und musst nicht aufs mana achten.
    All das führt dazu, dass GW2 weitaus flacher ist. Du kannst dir im Grunde ein Makro schreiben und beherrscht dann deine Klasse, während eben der Waldi in GW1 zusehen musste ob er nun den gegnerischen Schaden rausschießt oder gegnerischen CC oder gegnerische Heilung. Das erfordert ziemlich viel Erfahrung - und das haben viele auch nicht gut gekonnt und zb. permanent ein Ziel gecampt.
    Das wirkt sich natürlich auf die langfristige Motivation aus, wenn man in einem Spiel kaum noch besser werden kann. Abgesehen natürlich von irgendwelchen solo spielchen etc. bietet GW2 wenig Spielraum besser zu werden.
    CC funktioniert in GW2 gerade durch trotz garnicht. Da steht jetzt nur noch "zieht X Prozent balken ab". Statt "knockdown". Wodurch die ganzen unterschiedlichen CCs mehr oder weniger sinnfrei geworden sind, außer eben bei trashmobs. Und bei denen wiederum sind viele CCs (knockback z.b.) nicht gerne gesehen, was ganze Klassenmechaniken (necro - furcht, chill - aber auch cripple und eile) kaputt macht.
    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    Das was an GW1 mehr geboten wurde war großteil auch nur kosmetisch.. andere Landschaft, andere Gegner, aber an sich das selbe Skillsystem, mal ein paar neue Skills dazu gekommen, aber ansonsten

    Mit anderen Worten: content. Wenn Anet jetzt 20 neue maps raushaut und nochmal 10 neue Dungeons wären viele Spieler enorm froh. Auch wenn es nur "andere Landschaften" wären.
    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    Und in anderen Spielen wiederholt man keine Inhalte, wenn man mehr als 2 Abende die Woche Zeit nimmt?

    Es gibt nicht so viele Teamspiele in denen man den gesamten Teaminhalt in 5 std oder so komplett durchspielen kann.

    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    Worauf beziehst du deinen Eindruck?

    Ich sehe wieviel im lfg los ist. Ich kann erahnen wieviele Trarir usw. Karten offen sind anhand des lfgs und mein Eindruck ist, dass das nicht mehr wirklich viele sind. Keine 50 Überläufe.
    Ich sehe wie oft mir dieselben Spieler über den Weg laufen. Ich sehe wie oft ich Kommis usw. wiedererkenne. Bei einem großem Spielerpool sollte man dieselben Gesichter eher selten sehen.
    Abseits von eventfarmkarten wird man kaum noch von der Karte geschoben, weil die Karte leer ist - das war früher häufiger. Ich sehe im PVP, in minispielen und im WvW immer dieselbe handvoll Spieler.
    Offenbar sind viele Karten international besetzt, demnach gibt es nicht mehr genug deutsche Spieler um diese Karten zu füllen. Früher hatte z.b. Flussufer selber Überläufe. Afaik sortiert Anet die Spieler nach Sprachen usw.: aktuell haben oftmals nichtmal alle Server zusammen eine lebendige Karte.
    Manche Massenitems wurden imho früher auch im Handelsposten in höherer Frequenz gehandelt.
    Das deutet alles schon auf eine deutlich geringere Aktivität hin. Exakte Zahlen sind es natürlich nicht, aber durchaus vernünftige Indizien.

    Zitat:

    Zitat von Thorus84 Beitrag anzeigen
    Ich frage mich schon seit Jahren ständig, wie schnell die anderen Spieler alle sein müssen, oder was die alles liegen lassen, um zu schreien "Mehr Content!" oder "Ist das Shopzeuch wieder teuer!".

    Das hat mit Schnelligkeit nichts zu tun. Ich hab mit meiner Gilde HoT Story durch und ein paar Map Meta Events gespielt und die Karten auch etwas erkundet (aber noch nicht fertig). Wir spielen einmal die Woche. Und da dann idr. ~2std. Wir haben im Januar angefangen und es ist ca. jedes zweite mal ausgefallen weil irgendwer nicht konnte. Wir haben Spieler dabei die spielerisch nicht stark sind. Und wir haben nebenbei auch noch Gildenmissionen gespielt, SAB oder Fraktale. Mit anderen Worten: jemand der zweimal die Woche zwei Stunden spielt wäre vermutlich nach einem Monat auf unserem Stand - also fast fertig mit HoT. Wenn man Erfolge farmen ausklammert, das ist nunmal nicht jedermans Geschmack.

    Zitat:

    Zitat von Thorus84 Beitrag anzeigen
    Vergleicht man GW1 und GW2 als bestehendes Gesamtkunstwerk, dann mag das reine Gameplay (Stichwort Builds) fordernder gewesen sein; gleichwohl wurden durch ein recht anspruchsvolles Micromanagement ziemlich viele potentielle Spieler exkludiert.

    Ich denke das lässt sich nicht vermeiden. In GW konnte man immerhin durch copynpaste builds viel an Schwierigkeiten vermeiden, selbst die Helden waren dann später ja so stark dass man im Grunde afk sein konnte (sabway z.b.). In GW2 werden Spieler mit schlechten reflexen/geschicklichkeit ausgeschlossen ohne dass man das per buildwars lösen könnte.
    Im Gruppenspiel ist fullzerk weitgehend vorgeschriebener standard, auch das kann nicht jeder spielen. In der open world ist GW2 sicher weniger anspruchsvoll. Aber alles was über "im zerg mitlaufen" angeht finde ich GW2 anfängerunfreundlicher. Man kann ja nichtmal selber builds bauen, weil man die +5% mehr Schaden selber garnicht bemerkt und eigentlich Excel braucht.

    Zitat:

    Zitat von Thorus84 Beitrag anzeigen
    GW2 vereint viel viel mehr Spielweisen unter einem Dach, so dass im Grunde nur die kleine Gruppe von Hardcoregamern exkludiert wird.

    Und beispielsweise die Gruppenspieler. Wie das 50 Jahre alte Ehepaar, dass gemeinsam Zeit in einem Videospiel verbringen will. GW2 richtet sich auch ganz stark an Hardcorespieler, siehe die ganzen 30k AP Spieler. Und an Spieler die blümchenpflückend im Zerg mitlaufen wollen. Aber dazwischen (also zwischen extrem casual und extrem hardcore) gibt es wenig Angebot.
    Meine Allianz hat in GW1 über Jahre (2006-2012 meine ich) einmal die Woche Gildenabend gehabt und da dann Story etc. gespielt. In GW2 waren sie nach einem halben Jahr fertig und haben das Spiel verlassen. Soviel kann man eben in GW2 nicht gemeinsam spielen. Das waren Casuals. Spieler denen Dungeons zu schwer waren und die aber auch kein Interesse an AP farm, Gold farm, Skin farm oder sonstwas farm haben. Die einfach nur Story, Quests, Missionen spielen wollen. Und das bevorzugt im Team, ohne sich gegenseitig am Klotz am Bein zu sein.

    Zitat:

    Zitat von Thorus84 Beitrag anzeigen
    Ich haue immer noch alle Mobs platt und im PvP bin ich HoT-Inhabern auch nicht unterlegen.

    Öhmm...doch. Die neuen Spezialisierungen sind meistens (immer?) stärker.
    Mit Zitat antworten

  12. Ehemaliger Mitarbeiter Benutzerbild von 7
    Userid
    53380
    Registriert seit
    06.2007
    #27
    Zitat:

    Zitat von Phoenixfighter Beitrag anzeigen
    Klar kann man das machen, ist ja auch nicht verkehrt. Nur benötigt man dann auch einen Ausgleich den HoT halt nicht bietet. HoT hat ja quasi das, was man im Grundspiel hatte komplett über Bord geworfen. Man stößt den Leuten denen das Grundspiel gefallen hat damit völlig gegen den Kopf und selbiges würde auch mit HoT Spielern passieren wenn das nächste Add On wieder völlig anders wäre. Wie ich schon öfters sagte, GW2 fehlt ein Fundament, eine klare Linie für die Zukunft worauf aufgebaut wird. Kein Mensch weiß, wie GW2 in 2 Jahren aussehen wird.

    Naja. Ich bezieh mich jetzt auf das Spiel, das mich selbst betrifft: Diablo 3. Grundspiel zum Vollpreis gekauft - Ohne RoS ist selbiges sinnbefreit. Find ich immer noch legitim, auch wenns für Komplett-Einsteiger teuer würd (da wärs mir lieber, wenn man 2 Jahre nach Relase beides zum Preis von einem verkauft - Schreckt Neulinge erstmal ab, bei normalem Kauf 80 Euro auszugeben). Aber seis drum. Finds ok.
    Also, zur Erklärung: D3 Vanilla allein ist komplett nutzlos.
    _______________

    Und wenns dann doch mal Fast Food mit ner Menge Geschmackverstärker und wenig Sättigungswert sein soll...
    Mit Zitat antworten

  13. Storm Kin Benutzerbild von street
    Userid
    13740
    Registriert seit
    11.2005
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #28
    @Thorus84 Darf man hier nicht mehr lesen/schreiben wenn man das Spiel nicht spielt?

    Zum Thema:
    Die ganze Diskussion ist sinnlos, da man zu wenige feste Zahlen über Aktivität hat.

    Also schaut man sich eben mal an was drumherum passiert. Auch wenn man Anhand von Verkaufszahlen viele Aussagen treffen kann, ist das eher etwas das 4thVariety erklären sollte.

    - Kostenlose Updates in Addon Umfang -> Vollpreis Addon mit wenig Umfang, viel Umfang wenn man Grind als Content ansieht
    - WvW/Dungeons -> Aktivität nimmt subjektiv stark ab
    - Gilden -> Aktivität nimmt in verschiedensten Gilden subjektiv stark ab
    - Vollpreisspiel ohne monatliche Kosten mit IngameShop -> Free to Play Spiel mit IngameShop
    - X Mitarbeiter die sagen alles ist Awesome -> X Mitarbeiter die das Unternehmen verlassen
    - Features im VollpreisAddon angekündigt -> Den Weg nie ins Spiel finden (darf ich mal an die Legendären Waffen erinnern? Oder hat die SAB schon alles vergessen gemacht?)
    Die einzigen wöchentlichen Updates die kommen sind für den Shop.
    In Updatenotes findet man so lustige Dinge wie "Rechtschreibfehler korrigiert" oder "Skillname geändert" damit die Updatenotes nicht so leer aussehen.

    Also sogar mit einer Rosaroten Brille kann man doch nicht behaupten, dass "alles gut ist" und "nur in Foren" geflamet wird.
    Wenn alles so toll läuft, warum wurde das Spiel dann F2P? Das hatten in der Vergangenheit nur MMOS nötig bei denen es nicht so gut lief.
    Warum behaupten mehrere Spieler aus verschiedenen Gilden, dass sich immer weniger einloggen?
    Internetforen sind auch ein guter Anhaltspunkt für Aktivität - warum sind es immer die selben User die in Foren aktiv sind?
    Warum werden Features als Verkaufsargument angekündigt, behauptet an ihnen wird seit Monaten gearbeitet - und dann kommt nichts? Wöchentliche neue Skins im Itemshop sind ja auch kein Problem, wo ist das Problem wenn es darum geht neue Skins "kostenlos" im Spiel einzufügen?
    Wo sind die Versprochenen FraktalUpdates mit neuen Fraktalmaps? Ich erinnere mich an eine "Wahl" wo man eine von zwei Maps wählen konnte, die andere sollte den Weg ins Spiel wenige Monate später finden (das war glaube ich 2013).

    Objektiv betrachtet ohne zu haten ist Gw2 stark am absteigen. Seit Jahren, aber HoT scheint so ziemlich einer der letzten Sargnägel zu sein.
    Wenn zitiert wird um mir zu widersprechen, dann doch bitte alle Argumente und nicht nur die, die man "einfach" entkräften kann, da sie zu wenige feste Daten haben um sie zu bestätigen.

    @Thorus84:
    Du sagtest du würdest Gw2 mit dem Manifest 2012 nicht spielen wollen und bist froh über das Spiel das es jetzt ist.
    Nenne mir bitte die negativen Punkte im Manifest 2012, einem Video das gemacht wurde um nur positives zu zeigen, damit der Verkauf angekurbelt wird.
    Ich wäre sehr überrascht, wenn es auch nur einen Punkt gäbe, der in diesem Video negativ ist - egal für wen.
    Zeig mir, dass das wirklich deine Meinung ist und du nicht einen fünfziger bekommst positive Stimmung in Internetmedien für das Spiel zu verbreiten.
    Geändert von street (14.04.2016 um 10:43 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  14. Sand Elemental Benutzerbild von Skarpak
    Userid
    110090
    Registriert seit
    12.2011
    IGN (GW2)
    Skarpak
    Heimatserver
    Flussufer [DE]
    #29
    ich muss immer wieder ein bisschen grinsen wenn ffreak seine kampfbeispiele aus gw1 bringt.
    als hätte man blindheit nicht einfach auf alle gegner verteilen können, als wäre man so ineffizient gewesen und hat sich nur einen rausgepickt.

    in gw2 mag das kampfsystem der einfachkeit halber sehr stark runter gebrochen worden sein. wer aber seine skills nicht entsprechend einsetzt um gegner gezielt zu blenden / rupten / länger cc'en oder auch zu richtigen zeiten reflect / absorb / stabi stellt, der tut mir leid.
    nur weil es nicht skill x gibt der perfekt skill y kontert und man ihn deswegen jetzt gerade mitnimmt aus einem skillpool von 1319 skills.

    in gw2 ist es eben nicht anders, steht man in vielen trashmobs, haut man eben blindheit gezielt raus damit man nicht draufgeht. man setzt gezielt bei bestimmten mobs knockdown oder ähnliches ein damit man bestimmte dinge rupted.
    im pvp sieht man es immer wieder sehr schön ob leute tatsächlich gezielt unterbrechen, oder ob sie gerade nur am kopfschuss spammen sind weil sie glauben gleich passiert was.

    ein sehr schönes beispiel ist auch, das ein ele im unkategorisiertem fraktal bei der treppe vorran rennt und das team direkt hinter ihm her kann ohne aufzupassen, sollte dieser ele denn gut genug sein.


    ja, das kampfsystem hat keine 1319 skills von denen man x skills mit y skills contert und ist nicht so komplex in diese richtung.
    das heißt nicht, das man nicht die gleichen möglichkeiten wie in gw1 hat.
    das kampfsystem an sich aus gw2 kann nichts dafür, das mobs blöd sind, nur alle 3 sekunden angreifen, total langsam reagieren, in vielen fällen keinen schaden machen und nur 2 skills kennen. würde anet die mobs besser ausbauen, dann müssten die spieler auch mal anfangen nachzudenken.

    dazu wird man in der offenen welt halt nicht angeregt, braucht man ja auch nicht wenn die gegner nach zwei hits sterben. selbst in nem 80iger gebiet.
    _______________
    the sky is the sky wherever you go...
    ...people are people.
    Geändert von Skarpak (14.04.2016 um 14:02 Uhr)
    Mit Zitat antworten

  15. Inferno Imp Benutzerbild von Amaruq
    Userid
    28815
    Registriert seit
    06.2006
    IGN (GW1)
    Der Suffcop

    Daumen runter

    #30
    @FFreak:
    Einfach nur volle Zustimmung!

    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    @ Zoss: Auch, wenn viele hier es nicht so sehen will, aber GW2 hat auch soetwas wie z.B. Unterwelt, Riss usw.

    Achja? Erzähl mal! Und nein, Dungeons mit 5 Hanseln ist was anderes!

    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    @Freak: -Skillsystem in GW1 war natürlich soo viel anders.. Ohne Rotationen.. Ohne Meta.. In egal welchem Skillsystem wird es immer "Rotationen" für die maximale Leistung geben.

    Ja war es! Beispiel an meinem Lieblingschar, dem Nekro:
    - Order-Necro für Grab der altehrwürdigen Könige
    - BiP für UW/Riss
    - Cryer
    - Hex-Necro (und auch da viele Varianten)
    - Blutnecro mit direktem Schaden
    - Minion Master
    - und in Kombination mit anderen Zweitklassen noch vieles mehr, z.B. Healer ohne Energieproblem

    Und in GW2? Da gibt es wenn es hoch kommt 2 Builds, und selbst diese sind im Vergleich mit anderen Chars eher schwach! Die oben genannten hingegen fast schon essentiell und voller Durchschlagskraft.


    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    -CC funktioniert seit der Umstellung von trotzig um einiges besser. (Ist nur schade, dass ein paar wenige einzelne Gegner für die alte Mechanik gebaut wurden)

    "Besser" ist noch lange nicht gut!

    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    - Das was an GW1 mehr geboten wurde war großteil auch nur kosmetisch.. andere Landschaft, andere Gegner, aber an sich das selbe Skillsystem, mal ein paar neue Skills dazu gekommen, aber ansonsten.. Mit Nightfall kamen dann die Helden, um die fehlenden Spieler mal langsam auszugleichen.

    Du konntest dich an Skills und Build austoben und quasi jeden Tag ein anderes Build probieren. Sowas an Tiefgang hatte kein anderes Spiel!

    Zitat:

    Zitat von Shiko Beitrag anzeigen
    Und nochmal zu Freak: Worauf beziehst du deinen Eindruck? Stehst du an irgendwelchen Kreuzungen und zählst die Spieler die vorbeilaufen? [...]

    Wenn man das Spiel einfach spielt merkt man, wenn man nicht vollkommen abwesend ist bzw. sich auf mehr als eine Sache konzentrieren kann, dass einem weit weniger Spieler über den Weg laufen als früher. Das ist zwar erst einmal Subjektiv, aber wenn fast jeder Spieler davon berichtet, dann kann man das als verwertbare Datengrundlage heranziehen - auch ohne dass man an einer Kreuzung steht!
    Geändert von Amaruq (14.04.2016 um 14:42 Uhr)
    Mit Zitat antworten

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:32 Uhr.
Seite 2 von 7 « Erste 1[2]34 ... Letzte »
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 101
Gehe zu:
Nach oben

Lesezeichen

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •