1.-4. Kamp.: Released!  
  GW 2: Released!  
Eingetr. Gilden:
365  
  Forum Beiträge: 3.128.070  
Forenuser:
87.614  
  Forum Themen:
135.454  
ForumsepHandelspostensepGildenhallesepFragentoolsepTeamspeaksepJobs
spacer
 
spacer News
Newsarchiv
Spotlight
TowerTalk
Kolumnen
 
spacer Forum
Handelsposten
Streams
Gildenhalle
Comm Works
Netiquette
Wettbewerbe
Galerie
 
 
spacer Geschichte
Einführung
FAQ
Spielsystem
Völker
Klassen
PvP
Guides
Links

spacer Geschichte
Einführung
FAQ
Spielsystem
Klassen
Ladder
Datenbanken
Hilfen
Sonstiges

spacer Impressum
Ansprechpartner
Jobs
Links
WT FAQ
Presse
Datenschutz
 


Link us / Button
:
Wartower.de - Die erste deutsche Guild Wars Community!

















  News Archiv
line
2015|04



Guild Wars 2 News
Versteckte Arkana: Die Entstehung des Chronomanten
geschrieben von roter_mantel am 30.04.2015, 18:29
Guild Wars 2 - News

In der aktuellen Ausgabe von Versteckte Arkana beleuchtet Anatoli Ingram die Enstehungsgeschichte und die Idee hinter dem Chronomanten genauer.

"Hallo! Ich bin Anatoli Ingram. Willkommen bei „Versteckte Arkana“! In dieser Kolumne stelle ich euch die Menschen, die Arbeit und die Design-Philosophien vor, die hinter der Entwicklung von Guild Wars 2: Heart of Thorns™ stecken. Diese Woche hat sich Game Designer Jon Peters ein bisschen Zeit genommen, um mit mir über die neue Elite-Spezialisierung für Mesmer zu sprechen, den Chronomanten. Wir haben uns auch darüber unterhalten, wie sich eine altbekannte Klasse in etwas Neues verwandelt hat, das die Spieler von Guild Wars 2 voller Spannung erwarten.

Ein alter Bekannter?

Der Chronomant tauchte erstmals als Entwurf im Guild Wars®-Universum auf. Er sollte Teil der nie erschienenen Guild Wars Utopia-Kampagne (Link nur auf Englisch verfügbar) werden. Die Kampagne wurde durch die Erweiterung Guild Wars® Eye of the North™ ersetzt, als ArenaNet mit der Entwicklung von Guild Wars 2 begann. Der Chronomant war ursprünglich als eigenständige Klasse in Guild Wars Utopia gedacht, es blieb jedoch bei der Idee, da die Kampagne verworfen wurde. Auch wäre der Chronomant im ersten Teil von Guild Wars dem Mesmer zu ähnlich gewesen – schließlich hätte es dann zwei Magier gegeben, die die Realität manipulieren können.

Der Mesmer aus Guild Wars 2 spielt, genau wie sein Vorfahre, gerne mit der Realität und der Wahrnehmung, er verfügt jedoch auch über die Fähigkeit, das Raum-Zeit-Gefüge mithilfe von Fertigkeiten wie der „Zeitschleife“ und dem „Temporalen Vorhang“ zu beeinflussen. Jon ist der Meinung, dass der Chronomant daher eine logische Wahl für die erste Elite-Spezialisierung des Mesmers ist.

Herr über die Zeit

Im Gegensatz zum Druiden, der Elite-Spezialisierung für den Waldläufer, der rund um seine Fähigkeit zur Verwendung eines Stabes entwickelt wurde, entwarf man das Konzept und den Stil des Chronomanten bereits vor der Auswahl seiner Waffe. In einer frühen Studie dachte man sogar darüber nach, diese neue Spezialisierung mit einem Gewehr auszustatten. Das Team entschied jedoch, dass ein Schild für die Nebenhand besser zum Chronomanten passt. In einem Brainstorming entstand zuerst die Idee eines Schildes mit Ziffernblatt, später wurden daraus Brunnen-Fertigkeiten, die in einem optischen Effekt die Zeit messen und ihre Wirkung entfalten, wenn sich die Zeiger einer Uhr treffen. Es mag zwar etwas ungewöhnlich sein, dass ein Magier einen Schild trägt, doch Mesmer sind Meister darin, sich traditionelle, nicht-magische Waffen zu eigen zu machen – von der Pistole bis zum Großschwert.

Das Zeitgefüge in den Nebeln ist für Sterbliche nicht greifbar. Auch der Chronomant hat eine ähnlich mystische Seite. Sein spezieller Schild-Skin, der über den Belohnungspfad dieser Elite-Spezialisierung freigeschaltet werden kann, ist ein arkaner Mechanismus, der verschiedene Mittel zur Messung der Zeit verwendet: ein Uhrwerk, ein Stundenglas und die Himmelskörper. Ebenfalls über den Belohnungspfad freigeschaltet wird der Skin für die Schultern des Chronomanten. Er lässt magische Runen leuchten. Erfahrene Chronomanten können ohne Mühe den Fluss der Zeit queren und dabei die Zeit für ihre Gegner anhalten. Wenn die Wahrnehmung der Zeit nur eine Illusion sein sollte, dann hat der Chronomant alles, was er braucht, um diese Illusion zu erschaffen und zu zerschmettern.

Glamor

Viele neue Möglichkeiten

Die Klassen im ersten Teil von Guild Wars waren vergleichsweise speziell. Die Kern-Spezialisierungen in Guild Wars 2 decken ein deutlich weiteres Feld ab. Die Elite-Spezialisierungen eröffnen ArenaNet und den Spielern die Möglichkeit, neue Unterarten der Klassen mit einem unverkennbaren Stil und einer eigenen Spielweise zu entdecken. Der Chronomant muss nicht vom Mesmer abgegrenzt werden. Vielmehr wird euch die Möglichkeit geboten, auszusuchen, was für ein Mesmer euer Charakter werden soll.

Ziel der Elite-Spezialisierungen ist es, so Jon, den Spielern das Gefühl zu geben, dass sich ihre Klasse zu etwas Neuem entwickelt hat. ArenaNet hat bei der Entwicklung von Guild Wars 2 auf strikt definierte Rollenvorgaben für die einzelnen Klassen verzichtet. In Guild Wars 2: Heart of Thorns werden die Spieler ihre Rolle im Kampf nach der von ihnen bevorzugten Spielweise bestimmen können. Der Chronomant ist ein Meister darin, gegnerische Aktionen zu verlangsamen oder anzuhalten. Mit der Verwendung von Eifer kann er sich einen weiteren Zeitvorteil sichern. Das alles macht ihn zu einem hervorragenden Kandidaten für das Manipulieren und Beherrschen des Schlachtfelds.

Jon stellte fest, dass seit der Veröffentlichung von Guild Wars 2 nur wenige neue Fertigkeiten ihren Weg ins Spiel gefunden haben. ArenaNet hat nun jedoch eine verbesserte Technologie zur Erstellung neuer, komplexerer Fertigkeiten. Das Warten wird sich also für die Spieler lohnen. Da Elite-Spezialisierungen nur für Charaktere ab Stufe 80 verfügbar sind, hatten die Entwickler größere Freiheiten bei der Erschaffung von Fertigkeiten und Fähigkeiten, die eine geschickte Spielweise und eine stete Verbesserung der Spieler sogar auf der maximal erreichbaren Stufe belohnen.

Wenn ihr den Chronomanten in Aktion erleben und euch ein Bild seiner Zeitmagie machen möchtet, dann seht euch den „Points of Interest“-Livestream am 1. Mai um 21:00 Uhr MESZ (12:00 Uhr PDT) an. Wer die Folge verpasst, der muss nicht traurig sein, denn im offiziellen Guild Wars 2 YouTube-Kanal wird es einen Mitschnitt geben."

Quellen: Aktuelle Ausgabe von Versteckte Arkana

Kommentare (8)


Guild Wars 2 News
Entdeckt den Chronomanten: Die Elite-Spezialisierung für Mesmer
geschrieben von roter_mantel am 30.04.2015, 18:23
Guild Wars 2 - News

Robert Gee stellt uns den Chronomanten in einem offizielen Blogpost vor. Die meisten Aspekte waren ja schon aus den Presseartikeln bekannt.

"Seid gegrüßt, ihr Schmetterlingsfans da draußen. Die Zeit ist reif, euch die Elite-Spezialisierung für den Mesmer in Guild Wars 2: Heart of Thorns™ zu präsentieren: den Chronomanten. Ich bin Robert Gee, und wenn es etwas gibt, das ich noch mehr mag als Wortspiele zum Thema Zeit, dann ist es mein Mesmer. Mit dieser neuen Elite-Spezialisierung könnt ihr euren Mesmer bald in einen sagenhaften Zeit-Magier verwandeln. Ist das nicht klasse?

Es war gar nicht so einfach, Zeit-Magie in einem stimmigen Kontext in die Welt von Tyria einzuführen und damit zudem fesselnde Gameplay-Elemente zu erschaffen. Wie zuvor schon der Mesmer, ist der Chronomant ein außergewöhnlicher Vertreter einer Klasse, der Zauber zur Verfügung steht. Der Chronomant kann weit mehr als nur seine Verbündeten zu beschleunigen und Gegner zu verlangsamen. Mit den Fertigkeiten dieser Spezialisierung könnt ihr die Zeit anhalten und sogar Ereignisse rückgängig machen.

Zukunft gegen Vergangenheit

Eine der Ideen, die dem Chronomanten zugrunde liegen, ist die Dualität. „Vergangenheit gegen Zukunft“ und „schnell gegen langsam“ sind die zwei Grundprinzipien hinter den Fertigkeiten des Chronomanten. Viele seiner Fertigkeiten wirken sowohl auf Gegner als auch auf Verbündete und spiegeln seine Fähigkeit wider, Bruchstücke der Zeit zu stehlen und sie zu seinen eigenen Zwecken zu verwenden.

Die Zeit zu manipulieren, kann ziemlich kompliziert werden, fangen wir also mit etwas Einfachem an.

Schnelldenker

Durch die Elite-Spezialisierung Chronomant kann sich der Mesmer mithilfe von Eigenschaften und Fertigkeiten einen neuen Effekt zu eigen machen, den Eifer. Eifer fungiert als Gegenteil von Kühle. Er verringert die Aufladezeit bei Fertigkeiten, anstatt sie zu erhöhen. Der Chronomant ist die einzige Spezialisierung, mit der ihr diesen mächtigen Effekt nutzen könnt. Eifer kann in manchen Situationen mit Verbündeten geteilt werden. Das macht den Chronomanten zu einem äußerst mächtigen Gruppenmitglied.

Eine der Neben-Eigenschaften des Chronomanten sorgt dafür, dass ihm jedes Mal Eifer gewährt wird, wenn er eine Illusion zerschmettert. Wer also zum richtigen Zeitpunkt Illusionen zerschmettert, verbessert dadurch seine Effizienz in langwierigen Kämpfen. Die Besitzer von Trügerischen Builds müssen sich aber nicht sorgen, denn auch andere Fertigkeiten gewähren euch Eifer für eure Illusionen. So könnt ihr häufiger angreifen.

Eifer ist nur eine der Möglichkeiten zur Manipulation der Zeit.

Wer hat an der Uhr gedreht?

Als Elite-Spezialisierung erhalten Chronomanten eine neue Waffe, den Schild für die Nebenhand. Wenn ihr die Schild-Fertigkeiten richtig einsetzt, könnt ihr sie dank der besonderen Mechaniken des Chronomanten auch ohne den Einsatz von Eifer häufiger nutzen. Erfahrene Chronomanten können die Effektivität dieser neuen Waffenfertigkeiten maximieren und sie in einer Reihe von Spielweisen anwenden.

„Strom der Zeit“ ist eine dieser Fertigkeiten. Dabei gibt der Schild des Chronomanten eine Wand aus komprimierter temporaler Energie ab, die sich ein Stück weit nach vorne bewegt und dabei alle Geschosse abwehrt, die sie treffen. Wenn eine solche Wand einen Gegner trifft, hält die Zeit für ihn an und er ist kurz betäubt. Verbündete, die auf die Wand treffen, erhalten für kurze Zeit Schnelligkeit. Sobald die Wand ihre maximale Entfernung erreicht hat, bewegt sie sich wieder auf den Chronomanten zu. Alle getroffenen Ziele erhalten dabei erneut den entsprechenden Effekt. Ein geübter Chronomant kann sogar seine Position verändern, während die Wand zurückkommt, und so die Bahn der Wand ändern.

Wenn ihr es schafft, die Wand auf ihrem Rückweg erneut zu durchschreiten, dann wird euch ein Teil der Wiederaufladezeit gutgeschrieben. Ihr könnt die Fertigkeit also schneller wieder einsetzen. Zeit zu sparen, war noch nie so effektiv!

Brunnen der Zeit

Nekromanten sind nicht die einzige Klasse, die in Guild Wars 2: Heart of Thorns über Brunnen-Fertigkeiten verfügt. Wenn ein Mesmer zum Chronomanten wird, erhält er Zugriff auf eine Reihe von neuen Brunnen-Fertigkeiten zur Manipulation der Zeit. Bei Verwendung dieser Brunnen-Fertigkeiten wird eine riesige Uhr auf dem Boden platziert, deren Ticken von einem Pulsieren begleitet wird. Die Uhr ist nicht nur ein netter optischer Effekt, ihre Zeiger geben auch den Rhythmus für den Brunnen-Effekt vor, der insgesamt dreimal einsetzt. Wenn die Zeit vorüber ist, entlädt sich der Brunnen in einem mächtigen Ausbruch. Dieser Ausbruch kann je nach Brunnen offensive oder defensive Eigenschaften haben. Aufmerksame Spieler erkennen an der Stellung der Uhrzeiger, wann ein Ausbruch bevorsteht.

Die Fertigkeit „Brunnen der Vorausahnung“ erzeugt beispielsweise einen Brunnen, der die Zukunft der Verbündeten im Zielbereich verändert. Ihre Angriffe können dann nicht mehr geblockt werden. Wenn der Effekt des Brunnens endet, können die betreffenden Verbündeten für kurze Zeit die Zukunft vorausahnen und so allen gegnerischen Angriffen ausweichen. Der strategische Einsatz dieses Brunnens kann Gruppen dabei helfen, Gegner mit starker Verteidigung zu überrollen und gleichzeitig Verbündete vor Gegenangriffen zu schützen. Diese können sehr stark ausfallen, da der finale Effekt mit einer Verzögerung auftritt. Die meisten Brunnen-Fertigkeiten des Chronomanten verfügen über eine relativ hohe Wiederaufladezeit, ihr solltet also beständig Eifer einsetzen.

Zeit und Raum

Die einzigartige Mechanik des Chronomanten ist seine neue Zerschmettern-Fertigkeit. Sie belegt die F5-Taste und befindet sich so neben den anderen Zerschmettern-Fertigkeiten. Der Name der neuen Fertigkeit lautet „Spalt im Kontinuum“. Sie und ihre Folge-Fertigkeit „Verschiebung im Kontinuum“ sind die beiden stärksten Fertigkeiten im Arsenal des Chronomanten und beeinflussen so gut wie jede Fertigkeit in eurer Fertigkeitenleiste.

Wenn ein Chronomant „Spalt im Kontinuum“ einsetzt, werden alle Illusionen aufgebraucht und der Chronomant verlässt den normalen Fluss der Zeit. Die Dauer dieses Effekts hängt von der Anzahl der zerschmetterten Illusionen ab. Nach Ablauf des Effekts oder bei Verwendung der Folge-Fertigkeit „Verschiebung im Kontinuum“ kehrt der Chronomant wieder an den Ort zurück, an dem er bei Aktivierung der Fertigkeit war.

Echo-of-Memory

Jetzt fängt der Spaß erst richtig an. Wenn der Chronomant wieder die ursprüngliche Zeitlinie betritt, werden seine Lebenspunkte, Ausdauer und seine Erholzeiten (das schließt auch die Erholzeiten der Elite-Fertigkeiten ein) wieder in den Zustand versetzt, in dem sie sich vor dem Einsatz der Zerschmettern-Fertigkeit befanden. Diese Fertigkeit ist also eine Art Reset-Taste für den Chronomanten und ermöglicht einige Tricks. Ihr könnt so zum Beispiel Fertigkeiten zweimal verwenden, einem tödlichen Treffer entgehen oder einfach nur einen taktischen Positionswechsel durchführen. Erinnert ihr euch noch an die Fertigkeit „Strom der Zeit“, die ich etwas weiter oben in diesem Beitrag erwähnt habe? Wenn ihr „Spalt im Kontinuum“ geschickt einsetzt, erwischt ihr zwei wiederkehrende Wände. So verdoppelt ihr den Bonus für die Wiederaufladezeit und alle anderen Vorteile. Ich bin schon ganz gespannt, welche Strategien ihr austüftelt, wenn die Spezialisierung erst einmal verfügbar ist.

Die Zeit vergeht wie im Fluge, nicht wahr? Wir sind bereits am Ende dieses Beitrags angekommen, doch wenn ihr mehr erfahren wollt, dann stellt euren Wecker und seid am Freitag, dem 1. Mai um 21:00 Uhr MESZ (12:00 Uhr PDT) dabei. In der nächsten Folge „Points of Interest“ zeigen wir euch eine Demo des Chronomanten. Und falls ihr den Livestream verpasst, könnt ihr den Chronomanten in euch entdecken und die Zeit zurückdrehen mit der Wiederholung auf YouTube. Wir sehen uns in der Zukunft!"

Quellen: Blogpost

Kommentare (22)







Guild Wars 2 News
Vorschau auf die Elite-Spezialisierung des Mesmers: der Chronomancer
geschrieben von roter_mantel am 30.04.2015, 16:01
Guild Wars 2 - News

Vor dem offiziellen Bolgpost fiel schon das Presseembargo. Somit können wir dank mmorpg und Tentonhammer bereits einen ersten flüchtigen Blick auf den Chronomancer werfen.

  • neuer exlklusiver Segen, Alacrity: Gegenstück zur Kühle; verringert Wiederaufladedzeit von Fertigkeiten
  • Alacrity kann auf Mesmer und dessen Illusionen wirken.
  • F5-Fertigkeit: Aktivierung startet "Continuum Split"; Dauer durch Zahl der zerstörten Illusionen festgelegt. Nach ablauf von Continuum Split versetzt ein zweites Drücken von F5 den Mesmer in den ursprünglichen (vor dem ersten aktivieren von F5) Zustand und an der ursprünglichen Position zurück.
  • neue Fertigkeiten-Reihe: Brunnen
  • neue Waffe für die Nebenhand: Schild
  • Schildfertigkeit "Tides of Time": Mauer aus komprimierter Zeit  verlässt den Schild. Projektile werden absorbiert und  Gegner gestunt. Welle kehrt nach maximaler Reichweite zum Schild zurück und erzeugt dabei die gleichen Effekte.

 

Kommentare (7)


Guild Wars 2 News
Community-Schaukasten: Was Fans so alles einfällt
geschrieben von roter_mantel am 29.04.2015, 18:36
Guild Wars 2 - News

Anstatt Details zur ersten Elite-Spezialisierung stellt uns Anatoli Ingram verschiedene Fanprojekte vor. Diese reichen von harten Getränken über Tanzeinlagen bis hin zu Tips für gelungene Schnappschüse. Hier eine kleine Auswahl:

 

 

Alle Projekte findet ihr im offiziellen Blogpost.

Kommentare (1)


Guild Wars 2 News
Zusammenfassung von Ready Up Episode 32
geschrieben von roter_mantel am 29.04.2015, 01:22
Guild Wars 2 - News

Anatoli Ingram hat die Marathonfolge rund um die Kern-Spezialisierungen zusammengefasst. Die Youtube-Version der Sendung ist nun auch erhältlich. Zur besseren Navigation gibt es Lesezeichen zu den einzelnen Klassen. Auch der Gastauftritt von Colin lässt sich so einfach finden.

"In der aktuellen Folge von Ready Up spricht Gastgeber Joshua Davis mit Design Lead Jon Peters und den Game Designern Karl McLain, Matt Pennebaker, Matt Lotharius, Robert Gee und Roy Chronacher über die neuen Spezialisierungen der Klassen. In der vierstündigen Folge erfahrt ihr auch, welche Änderungen es bei den Eigenschaften der Kern-Spezialisierungen geben wird. Bei den Eigenschaften kann sich natürlich noch einiges ändern, da sie sich noch im Entwicklungsstadium befinden. Nichtsdestotrotz zeigen wir sie euch, damit ihr sehen könnt, wie das System funktioniert und ihr versteht, welchen Sinn diese Änderungen haben.

Das neue System wird noch vor dem Start von Guild Wars 2: Heart of Thorns™ eingeführt. So habt ihr Gelegenheit, euch mit den Änderungen bei den Kern-Spezialisierungen vertraut zu machen und könnt bereits Heldenpunkte für die Elite-Spezialisierungen sammeln. Die Elite-Spezialisierungen stehen allen Spielern der neuen Erweiterung zur Verfügung. Die Änderungen bei den Kern-Spezialisierungen hingegen betreffen auch das Hauptspiel.

Das Freischalten von Fertigkeiten und Eigenschaften wird jeweils fünf Heldenpunkte kosten. Um alle Fertigkeiten und Eigenschaften eines Charakters freizuschalten, werden laut Jon ungefähr 465 Heldenpunkte benötigt. Natürlich können sich die Zahlen noch ändern. Bis zum Erreichen der Stufe 80 kann euer Charakter durch den Stufenaufstieg allein etwa 400 Heldenpunkte verdienen. Es muss also nur ein Teil der verfügbaren Heldenherausforderungen abgeschlossen werden, um genügend Heldenpunkte zum Freischalten aller Eigenschaften und Fertigkeiten zu erhalten. Das System ist so ausgerichtet, dass Spieler schneller als zuvor an Fertigkeiten und Eigenschaften kommen. Die Anzahl der Heldenpunkte für den Stufenaufstieg steigt in den höheren Stufen. Überschüssige Heldenpunkte werden in eine Währung umgewandelt, die zusammen für alle Charaktere eines Accounts in der Geldbörse aufbewahrt werden. Weitere Infos zu dieser Währung werden folgen, also haltet eure Augen und Ohren offen!

Die Spezialisierungen sollen für mehr Flexibilität sorgen. Dazu werden weniger relevante und starke Eigenschaften entfernt, die nicht das Potenzial haben, als eigenständige Spielelemente zu bestehen. Die Funktionen einiger dieser Eigenschaften fließen in die Mechaniken der jeweiligen Klasse ein. Das Auswählen von Eigenschaften wird also nicht mehr notwendig sein. Bestimmte Eigenschaften übernehmen die Funktionen von zwei oder drei alten Eigenschaften. So gehen zum Beispiel Eigenschaften zur Verbesserung der Effektivität angeschlagener Charaktere oder von Charakteren, die Spieler wiederbeleben, in andere Eigenschaften über oder erhalten zusätzliche Effekte. Die Auswahl vorhandener Eigenschaften wird dadurch gestrafft und die so gesparten Punkte können anderweitig verwendet werden. Ihr könnt euch entweder für drei Kern-Spezialisierungen oder für zwei Kern-Spezialisierungen und eine Elite-Spezialisierung entscheiden. Das eröffnet Möglichkeiten für neue Builds, die in einer solchen Form bisher nicht machbar waren. Alle Fertigkeiten werden zudem in Kategorien eingeteilt, sodass die Eigenschaften, die diese Kategorie verbessern, sich auch auf die Fertigkeiten der entsprechenden Kategorie auswirken.

Eine weitere Änderung der Klassen betrifft die Brunnen-Fertigkeiten des Nekromanten und die Segnungen des Wächters. Diese werden nun grundsätzlich Bodenzielausrichtung verwenden. Die Geister des Waldläufers können sich in Zukunft nicht mehr bewegen. Ihre Effekte werden jedoch verbessert, wodurch sie zu einem einzigartigen Bestandteil dieser Klasse werden. Die physischen Fertigkeiten des Kriegers werden dank einer höheren Ausdauer noch wirksamer. Viele Fertigkeiten des Mesmers werden in Zukunft auf eine bedachtere Spielweise ausgerichtet sein, die sich zum Beispiel durch das Unterbrechen gegnerischer Aktionen auszeichnet. Die Eigenschaftslinie der Tödlichen Künste des Diebes hat ihren neuen Schwerpunkt auf dem Vergiften und Schwächen von Gegnern, während die Eigenschaftslinie des Sprengstabs des Elementarmagiers in die Grundfunktion seiner Waffe übergeht. Wir haben auch eine gute Nachricht für alle Ingenieure, die ihre schwer verdienten Rucksackbezüge lieben: Waffenkits werden nicht mehr als Rucksack dargestellt, sondern lassen sich jetzt anhand von Objekten erkennen, die der Charakter hält. So wird auch die Mörser-Fertigkeit (Elite-Fertigkeit des Ingenieurs) Teil eines Waffenkits mit hoher Reichweite, das in der Hand getragen wird.

Weitere Informationen zu den künftigen Änderungen bei den Eigenschaften der Klassen erhaltet ihr im unten verlinkten Mitschnitt des Livestreams. In Anbetracht der Länge der Videos solltet ihr zwischendurch vielleicht die eine oder andere Pause einlegen. Bitte denkt daran, dass wir uns aktuell noch im Entwicklungsstadium befinden. Es kann also sein, dass sich Werte zur Optimierung von Eigenschaften und Fertigkeiten ändern und vor der Einführung des Systems noch ein Balancing durchlaufen. Viel Spaß mit dem Video! Anregungen und Kritik zu euren Lieblingsklassen postet ihr einfach im offiziellen Guild Wars 2 Forum."

Kommentare (36)


Guild Wars 2 News
Der 10. Geburtstag von Guild Wars
geschrieben von roter_mantel am 28.04.2015, 20:29
Guild Wars 2 - News

Gaile Gray lässt anlässlich zum 10. Geburtstag die Entwicklung von Arenanet Revue passieren. Von einem halben Dutzend Leuten mit Büro im Wohnzimmer von Mike O'Brien im Jahr 2000 hat man sich zu einem sehr erfolgreichen Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern entwickelt.

"Anfang 2003 war das Unternehmen auf eine Größe von 20 Mitarbeitern gewachsen. Wir zogen von Mikes Wohnung in unser zweites Büro mit zwei Zimmern in einem Bürogebäude in Bellevue. Unser Team wuchs weiter, also zogen wir später in unser drittes Büro. Es war ein wenig größer und befand sich im selben Bürogebäude. In Seattles Regenzeit stand das Bürogebäude regelmäßig unter Wasser. Wer in einem Sumpfgebiet in der Nähe eines Baches wohnt, der kann sich nie sicher sein, ob er sein Auto nicht zwischen den auf dem Parkplatz schwimmenden Enten suchen muss."

 

"Am 28. April 2005 veröffentlichte ArenaNet Guild Wars. Alle versammelten sich, um dabei zu sein, wenn unsere Gründer den Knopf drücken, der das große Abenteuer Guild Wars für die Spieler und Entwickler beginnen lassen sollte."

panoprelaunch

Quellen: Blogpost

Kommentare (25)


Guild Wars 2 News
Release-Notes vom 28. April
geschrieben von roter_mantel am 28.04.2015, 18:03
Guild Wars 2 - News

Mit dem heutigen Update startet die Qualifikation zum geschlossenen Betatest. Für eine Woche (oder auch länger) kann man durch Events oder getötete Gegner in der Trockenkuppe und der Silberwüste ein Portal erhalten, das zur Teilnahme an der Beta berechtigt. Außerdem sind nun die Skins der Balthasar-Waffen freugeschaltet.

"NEUE FEATURES UND INHALTE
Beta-Beuteabwürfe für Guild Wars 2: Heart of Thorns™

In Mordremoth tut sich etwas und in den nahegelegenen Gebieten Trockenkuppe und Silberwüste kann man es spüren. Unter den Gegenständen, die ihr in diesen Gebieten durch Events oder Gegner erhaltet, könnte ab sofort ein Portal ins Herz von Maguuma sein. Mit ihm wird euer Spiel-Account für den Zugang zur nächsten geschlossenen Beta von Guild Wars 2: Heart of Thorns qualifiziert. Die Portale könnt ihr noch über den Zeitraum von einer Woche oder länger finden, damit wir genügend Spieler für den Beta-Test zusammentrommeln können.

SPIELBALANCE, BEHOBENE FEHLER, FEINSCHLIFF
Klassenfertigkeiten
Ingenieur

  • Die Geschütztürme der Ingenieure werden jetzt von Zuständen und kritischen Treffern beeinflusst.

EDELSTEINSHOP DER SCHWARZLÖWEN-HANDELSGESELLSCHAFT
Neue Gegenstände und Aktionen

  • Zur Feier des 10. Geburtstags von Guild Wars® haben wir das Inventar des Schwarzlöwen-Waffenspezialisten aktualisiert.
    • Das neue Balthasar-Waffenset ist ab sofort für ein Schwarzlöwen-Ticket erhältlich.
    • Die Chaos-Waffen-Skins im Stil des originalen Guild Wars wurden heruntergesetzt und kosten jetzt für begrenzte Zeit nur ein Schwarzlöwen-Ticket.
    • Gepeinigte Waffen-Skins im Stil des originalen Guild Wars wurden ebenfalls heruntergesetzt und kosten jetzt für begrenzte Zeit nur ein Schwarzlöwen-Ticket.
  • Die Schwarzlöwentruhen wurden aktualisiert. Schlüssel erhaltet ihr jetzt für jeweils 125 Edelsteine in der Kategorie „Spezial" im Edelsteinshop.
    • Die Mini Schnee-Eule wurde als seltener Abwurf hinzugefügt.
    • Der Mini Falke wurde als seltener Abwurf hinzugefügt.
    • Der Mini Rabe wurde als seltener Abwurf hinzugefügt.
  • Folgende Gegenstände wurden aus der Schwarzlöwentruhe entfernt:
    • Zeitmarken für selbsterstellte Arenen
    • Farbkit zum Andenken an Löwenstein
    • Farbkit des Löwenstein-Überlebenden
    • Mini Super-Affe
    • Mini Super-Spinne
    • Mini Super-Bienenhund
    • Mini Super-Yeti
    • Mini Super-Waschbär
    • Mini Super-Banane
  • Im Frühling kommen die Baby-Miniaturen wieder. Mini Ferkel und Mini Oranges Kätzchen erhaltet ihr jetzt für jeweils 400 Edelsteine in der Kategorie „Spielzeuge" im Edelsteinshop."

 

Quellen: Release-Notes zum Spiel - 28. April 2015

Kommentare (16)


Guild Wars 2 News
KDB Daewoo Securities: Vorhersagen zu HoT
geschrieben von roter_mantel am 27.04.2015, 20:33
Guild Wars 2 - News

Rund drei Wochen vor dem nächsten Quartalsbericht haben sich die Analysten von KDB noch einmal NCsoft vorgenommen. In Bezug auf  die neue Erweiterung treffen sie folgende Vorhersagen:

  • Man rechnet weiterhin mit einem Start im dritten Quartal.
  • Der Vorverkauff soll im zweiten Quartal starten (3 bis 4 Monate vor dem offiziellen Start)
  • Man nimmt 2-4 Millionen verkaufte Exemplare an
  • Man rechnet mit einem Umsatz von 60 US-Dollar pro Kopie (Dies könnte Käufe von Edelsteinen mit einschließen).
  • Die Entwicklungskosten stecken schon in den Arbeitskosten. Die zusätzlichen Kosten wie Werbung und Boxen werden mit 30 Milliarden Won taxiert.
  • Bei den Prognosen zum Umsatz für 2015 wurde nichts verändert.

Quellen: Analystenbericht

Kommentare (28)


Guild Wars 2 News
Die nächste geschlossene Beta steht vor der Tür!
geschrieben von roter_mantel am 27.04.2015, 18:23
Guild Wars 2 - News

Um an der nächsten geschlossenen Beta teilnehmen zu können, hat sich Arenanet eine besondere Methode ausgedacht. Ab dem 28. April lassen Gegner in der Trockenkuppe und der Silberwüste Portale fallen die den Zugang zur Beta gewähren.

Viel Glück beim Farmen der Portale!


"Ab morgen, dem 28. April 2015, könnt ihr bei euren Abenteuern in der Maguuma-Einöde ein rätselhaftes Portal in das Herz des Maguuma-Dschungels finden. Schnappt euch eine dieser besonderen Trophäen und ihr erhaltet Zugriff auf das nächste PvE-Event der geschlossenen Beta von Guild Wars 2: Heart of Thorns™.

Nur für begrenzte Zeit hinterlassen die Gegner in der Trockenkuppe und der Silberwüste seltene Portale. Ihr könnt diese aber nicht mit anderen Spielern tauschen, also bringt Freunde mit, damit sie ihre eigenen Portale sammeln können. Falls ein Portal in einem Sandsturm landet oder von einem vorbeifliegenden Verwüster verschlungen wird, ist das halb so wild. Den Beta-Zugang erhaltet ihr bereits, wenn der Gegner den Gegenstand abwirft. Der Gegenstand selbst ist nicht für die Teilnahme erforderlich.

Mehr Informationen bekommt ihr in unserem HoT Beta FAQ. Viel Spaß bei der Portalsuche!"

 

Quellen: Blogpost

Kommentare (82)


Guild Wars 2 News
Überarbeitung des himmlischen PvP-Amuletts
geschrieben von roter_mantel am 25.04.2015, 22:34
Guild Wars 2 - Entwicklertracker

Durch das neue System der Spezialisierungen werden Attribute von den Spezialisierungen auf die Ausrüstung verlagert. Dies betrifft auch die PvP-Amulette. In diesem Zusammenhang wird auch das himmlische PvP-Amulett überarbeitet. Es könnte eine Abschwächung der Werte um 10% stattfinden. Der endgültige Wert der Reduktion steht laut Josh Davis aber noch nicht fest.

"The amulets will be rebalanced to compensate for the loss of stats originally gained from trait lines.

This is probably as good of a place as any to mention that we’ll also be using this opportunity to rebalance PvP’s celestial amulet to be slightly less effective. We’re probably looking at a 10%~ decrease in overall stats, but this number can change as we draw closer to releasing the core specialization changes."

Kommentare (2)


Guild Wars 2 News
Ready-Up-Marathon: Mitschrift
geschrieben von roter_mantel am 24.04.2015, 20:57
Guild Wars 2 - News

21:10: Wir starten mit über 4.000 Zuschauern in den Marathon

  • Es gibt keine Infos zu den Elite-Spezialisierungen!
  • Alle Infos sind nicht final!
  • Das System soll das schnelle Ändern der Spezialisierungen und Traits erlauben. Außerdem hat man zusätzlich seine ausgesüsteten Fertigkeiten im Blick. Dies soll bessere Übersichtlichkeit garantieren.
  • Man braucht 465 Heldenpunkte um alles freizuschalten. Die Spezialiseirungen benötigen jeweils 60 Heldenpunkte und die Fertigkeitslienien je 35.
  • Reines Leveln auf 80 gewährt 400 Heldenpunkte. Ingesamt lassen sich einschließlich der Heldpunktsherausforderungen (rund 200) rund 600 Punkte erspielen.
  • Die Kern-Spezialisierungen kommen vor der Erweiterung!!
  • jede Freischaltung im Spezialisierungspfad kostet 5 Heldenpunkte.
  • Fertigkeiten werden in einer festen Reihenfolge freigeschaltet
  • Nächste Woche wird die erste Elite-Spezialisierung vorgestellt. Es ist nicht der Druide
  • Man wird nur eine Elite-Spezialisierung ausrüsten können.
  • Alle fünf Stufen bekommt man ab Stufe 11 am Anfang 10 Punkte (später 20) zum Verteilen.
  • Größere Änderungen an den Zuständen jenseits der höheren Stapel wurden angedeutet. Besonders eine Änderung an Gift wurde angedeutet. Es wird stapelbar sein!
  • Schnelligkeit ist nun ein Segen und kan somit entfernt und auch verdorben werden
  • Brennen wird bald stapelbar sein!
  • Es wird eine accountweite Währung eingeführt, die die Fertigkeitspunkte im Zusammenhang mit der Schmiede ersetzt. Die Währung wandert in den Geldbeutel!
  • Das Medizin-Kit des Ingenieurs bekommt zwei neue Fertigkeiten!
  • Das Mörser-Kit ist nun tragbar.
  • Reichweite der Granaten wurde reduziert auf 900!
  • Elitefertigkeiten am Werkzeuggürtel liegen nun auf F5!
  • F5 von Elixier X produziert eine Herde von Moas.
  • Der Hobosack wird entfernt.
  • Geister des Waldläufers können nicht mehr herumlaufen.

Eigenschaften der alten Klassen (laut den Schnappschüssen von Dulfy)

Elementarmagier

Feuer

Luft

Erde

Wasser

Arkan

 

Dieb

Tödliche Künste

Kritische Schläge

Schattenkünste

Akrobatik

Betrugskunst

 

Wächter

Eifer

Ausstrahlung

Wertschätzung

Ehre

Tugenden

 

Ingenieur

Sprengstoff

Schusswaffen

Erfindungen

Alchemie

Werkzeuge

 

Mesmer

Beherrschung

Zweikampf

Chaos

Inspiration

Illusionen

 

Nekromant

Bosheit

Flüche

Todesmagie

Blutmagie

Seelensammlung

 

Waldläufer

Schießkunst

Gefechtsbeherrschung

Überleben in der Wildnis

Naturmagie

Tierbeherrschung

 

Krieger

Stärke

Waffen

Verteidigung

Taktik

Disziplin

Kommentare (61)


Guild Wars 2 News
Anmeldephase zum 3. Turnier der Legenden ist eröffnet!
geschrieben von roter_mantel am 24.04.2015, 18:42
Guild Wars 2 - News

Wer teilnehmen möchte, kann sein Team nun anmelden.

"Wir freuen uns, euch in Zusammenarbeit mit Digital Professional Sports das 3. Turnier der Legenden präsentieren zu dürfen. Schaut gleich hier für Nordamerika und hier für Europa vorbei und meldet euer Team an! Denkt daran: Pro Region werden 64 Teams zugelassen. Bei der Anmeldung gilt es also, schnell zu sein. Das Turnier für Europa findet am Samstag, dem 23. Mai statt, das Turnier für Nordamerika am Samstag, dem 30. Mai. Weitere Infos zum Turnier und zu den Zeiten werden rechtzeitig vor dem Event von Digital Professional Sports bekanntgegeben.

In der Ankündigung dieser Woche erfahrt ihr mehr über das 3. Turnier der Legenden.

Viel Glück! Wir sehen uns in den Nebeln!"

Update 25. April:

Wegen des großen Ansturms an Teams wird das Teilnehemerfeld auf 128 Teams pro Region erhöht!

"Yesterday, we were absolutely flooded with sign-ups, filling our quota of 64 teams per region mere hours following sign-ups being opened. We are very aware that many teams did not make it in time to solidify a slot in the Tournament.

As such, we are very excited to announce that we have expanded the Tournament to allow for 128 teams per region!

Teams that have been waitlisted as of yesterday up until this post will find that they will be taken off that list and moved to the tournament bracket. All teams that were already signed up and earned a spot in the bracket will keep their spots, with no need to sign up again.

Congratulations to the teams who signed up and got spots in the bracket as well as to the teams who have been moved off of the waitlist! To those of you who are interested in participating still, you still have a chance! The sign-ups have been opened back up for the expansion and the waitlist will remain active if the maximum team count is hit again.

We are very excited for this and we look forward to seeing all of you compete in what will be the largest Guild Wars 2 tournament ever hosted. Please note we will not be expanding this tournament any further."

Josh Davis versichert, dass nun die 64 besten Teams ein Lama erhalten.

Kommentare (7)


Guild Wars 2 News
Quiz zum 10. Geburtstag von Guild Wars
geschrieben von roter_mantel am 24.04.2015, 18:22
Guild Wars - News

Ramon Domke stellt uns heute das Quiz vor, das anlässlich des 10. Geburtstgas von Guild Wars veranstaltet wird. Insgesamt wollen 10 Fragen richtig beantwortet werden. Die Aktion endet am 29. April um 8:59 Uhr MESZ.

"Guild Wars wurde am 28. April 2005 veröffentlicht. Und um dies zu feiern, haben wir für euch ein Quiz mit 10 Fragen zum 10.Geburtstag erstellt. Und, ihr konntet es euch bestimmt denken, es wird auch 10 Gewinner geben!
Preise? Gibt es natürlich auch! Die Gewinner, die unter allen richtigen Einsendungen zufällig ausgewählt werden, erhalten einen tollen Guild Wars Preis.

Schaut hier vorbei https://de.surveymonkey.com/s/NJPMTTY und versucht euch an den 10 Fragen zu Guild Wars. Das Quiz beinhaltet Fragen zur Geografie und Geschichte von Guild Wars sowie zu guten wie bösen Charakteren.

Die offiziellen Regeln zum Quiz posten wir gleich in einem Forum-Betrag unter dieser Ankündigung.

Auf die Plätze! Fertig! … Das Quiz endet am 29. April 2015 um 08:59 Uhr MESZ (28. April, 23:59 Uhr PDT)."

Quellen: Quiz zum 10. Geburtstag von Guild Wars

Kommentare (10)


Guild Wars 2 News
Frage-und-Antwort-Marathon auf Twitch
geschrieben von roter_mantel am 23.04.2015, 15:53
Guild Wars 2 - News

Am 24. April um 21:00 Uhr MESZ startet ein mehrstündiger  Marathon, in dessen Verlauf alle Klassen vergestellt und Fragen aus den Foren und dem Twitch-Chat beantwortet werden. Man rechnet mit mindestens vier Stunden. Bereitet euch auf eine lange Nacht vor!

"Heute haben wir euch einen Vorgeschmack auf die brandneuen Spezialisierungen gegeben. Sicher habt ihr einige Fragen, die sich nicht so leicht im Blog beantworten lassen. Was das angeht, haben wir gute Nachrichten für euch. Am Freitag gibt es einen Twitch-Livestream mit einer Frage- und Antwort-Runde. In der mehrstündigen Sonderfolge erwarten euch Isaiah Cartwright, Jon Peters und weitere Mitglieder des Game Design-Teams, das die neuen Spezialisierungen in Guild Wars 2: Heart of Thorns™ erstellt.

Wir beantworten Fragen aus den Foren und dem Twitch-Chat, also werft einen Blick in unsere Foren und postet eure Fragen (auf Englisch).

Ready Up geht am Freitag, dem 24. April um 21:00 Uhr MESZ (12:00 Uhr PDT) auf unserem Guild Wars 2-Twitch-Kanal live auf Sendung. Bei einer Sendungslänge von mindestens vier Stunden widmen wir uns jeder einzelnen Klasse. Wir freuen uns auf euch!"

Udate:

Die Fragen könnt ihr hier posten.

"Hi all,

Tomorrow I’ll be hosting a multi-hour AMA session with members of the design team where we’ll be focusing on deep-diving the newly announced specialization system. As part of this, we’ll also be giving you a first look at the reworks of traits, including a number of skill/mechanic changes that will be going live with this system. We have a lot of stuff to talk about. This also means we’ll be going over every single trait in their current iteration in our development environment. I’ll be pulling your questions out of Twitch chat, this forum post, and posts all over the forums and having our design team address them.

You can find more information on the specialization changes (part one) here: https://www.guildwars2.com/en/news/specializations-part-one-a-primer/

Tomorrow’s livestream will start at 12pm PST at http://www.twitch.tv/guildwars2"

Quellen:

Kommentare (2)


Guild Wars 2 News
Spezialisierungen – Teil 2: Belohnungspfade und Elite-Spezialisierunge
geschrieben von roter_mantel am 23.04.2015, 15:21
Guild Wars 2 - News

In diesem Blogpost wird die Freischaltung der Spezialisierungen und Fertigkeiten erklärt:

 

"Neben unserem Blog-Beitrag zu den Spezialisierungen erfahrt ihr hier auch, wie Eigenschaften und Fertigkeiten in Guild Wars 2: Heart of Thorns™ freigeschaltet werden. Wir verraten euch ebenfalls, wie ihr an Elite-Spezialisierungen kommt. Durch sie entdeckt Ihr ganz neue Seiten an eurer Klasse!

Belohnungspfade von Klassen

HeroPanel_ScreenshotTraining4

Das alte System zur Freischaltung von Fertigkeiten und Eigenschaften geht in ein neues System über. Die Belohnungspfade von Klassen sind eine Reihe von Fertigkeiten, Eigenschaften, Spezialisierungen und Gegenständen, die zusammen ein neues Freischaltungssystem ergeben. Ihr schließt nicht mehr bestimmte Inhalte ab, um etwas freizuschalten, sondern verwendet Heldenpunkte, um die neuen Belohnungspfade freizuschalten.

Heldenpunkte sind begrenzt. Ihr verdient sie beim Stufenaufstieg und in Heldenherausforderungen (diese entsprechen den derzeit verfügbaren Fertigkeitsherausforderungen). Ein Charakter der Stufe 80, der noch keine Heldenherausforderung abgeschlossen hat, sollte in der Lage sein, genügend Fertigkeiten, Spezialisierungen und Eigenschaften für die Erstellung mehrerer kompletter Builds freizuschalten. Ein Charakter, der bereits einen guten Teil der Heldenherausforderungen abgeschlossen hat, sollte in der Lage sein, alle Kern-Spezialisierungen, Kern-Fertigkeiten und Kern-Eigenschaften freizuschalten. PvP-Spieler müssen nichts mehr freischalten, denn alle Fertigkeiten und Eigenschaften stehen ihnen automatisch zur Verfügung, wenn das Herz der Nebel betreten wird.

Alte Fertigkeitspunkte, die über die maximale Anzahl der durch Stufenaufstieg und Fertigkeitsherausforderungen verdienten Punkte hinausgehen, werden in Handwerksmaterialien für die Mystische Schmiede umgewandelt. Gegenstände und Aktivitäten mit denen ihr zuvor wiederholt Fertigkeitspunkte verdienen konntet, geben euch nun ebenfalls Handwerksmaterialien.
Es wird drei Kategorien von Belohnungspfaden geben, die die Kern-Spezialisierungen, Kern-Fertigkeiten und Elite-Spezialisierungen abdecken.

Belohnungspfade von Kern-Spezialisierungen

Mit diesen Belohnungspfaden werden die Spezialisierungen und alle zugehörigen Neben- und Haupt-Eigenschaften freigeschaltet. Für jede Kern-Spezialisierung gibt es einen Belohnungspfad. Insgesamt sind es fünf pro Klasse. Der Wassermagie-Belohnungspfad eines Elementarmagiers schaltet zum Beispiel Folgendes frei:

  • Beruhigender Nebel (Experten-Neben-Eigenschaft)
  • Heilende Welle (Meister-Neben-Eigenschaft)
  • Aquatisches Wohlwollen (Großmeister-Neben-Eigenschaft)
  • Beruhigendes Eis (Experten-Haupt-Eigenschaft)
  • Durchbohrende Scherben (Experten-Haupt-Eigenschaft)
  • Anhalten, Fallenlassen und Rollen: (Experten-Haupt-Eigenschaft)
  • Beruhigende Unterbrechung (Meister-Haupt-Eigenschaft)
  • Reinigende Welle (Meister-Haupt-Eigenschaft)
  • Übung des Aquamanten (Meister-Haupt-Eigenschaft)
  • Reinigendes Wasser (Großmeister-Haupt-Eigenschaftß)
  • Kraftvolle Aura (Großmeister-Haupt-Eigenschaft)
  • Ertragreiche Kraft (Großmeister-Haupt-Eigenschaft)

Bitte denkt daran, dass wir aktuell noch im Entwicklungsstadium sind. Es kann also sein, dass sich die tatsächlichen Änderungen im Spiel von den hier gezeigten unterscheiden.

Belohnungspfade von Kern-Fertigkeiten

Mit ihnen werden alle Fertigkeiten einer Kategorie freigeschaltet. So schaltet der Siegel-Belohnungspfad eines Kriegers folgende Siegel frei: Siegel der Heilung, Siegel der Macht, Siegel der Wut, Siegel der Ausdauer, Dolyak-Siegel und Siegel der Rage.

Elite-Spezialisierungen

Da sind wir endlich. Als wir von Nekromanten mit Großschwertern sprachen und von Waldläufern, die zu Druiden werden, waren das Beispiele für Elite-Spezialisierungen. Das sind die brandneuen Spezialisierungen für Charaktere ab Stufe 80. Mit ihnen werden neue Waffen, Mechaniken, Fertigkeiten und Eigenschaften für bestehende Klassen in Heart of Thorns eingeführt.

ranger-druid

Neue Waffen

Mit jeder Elite-Spezialisierung erhält dein Charakter einen neuen Waffentyp. Mit der Druiden-Spezialisierung kann der Waldläufer den Stab als Waffe verwenden. Eine andere Klasse erhält endlich den heiß ersehnten Hammer. Jeder Spieler kann also mit seiner Klasse einen neuen Kampfstil meistern. Klassen erhalten eine Waffe für die Haupt- oder Begleithand. Alle Waffen sollen der jeweiligen Klasse ein neues Spielverhalten eröffnen. Um eine dieser neuen Waffen auszurüsten, müsst ihr die entsprechende Elite-Spezialisierung freischalten und sie eurem Charakter verleihen.

Neue Fertigkeiten

Fast jede Elite-Spezialisierung erhält ein komplettes Set neuer Fertigkeiten: eine Heilfertigkeit, vier Hilfsfertigkeiten und eine Elite-Fertigkeit. Widergänger erhalten eine Heilfertigkeit, eine Elite-Fertigkeit und ein paar Hilfsfertigkeiten des gleichen Typs. Eine bestimmte Spezialisierung ermöglicht den Einsatz von Fallen. Dank der Elite-Spezialisierung einer anderen Klasse erhält ein Charakter sechs Rufe. Um eine der neuen Waffen auszurüsten, müsst ihr die entsprechende Elite-Spezialisierung mit eurem Charakter trainieren und sie ihm verleihen. Wir werden auch ein paar bestehende Arten von Fertigkeiten wie Rufe und Fallen wiederverwenden, um das Zusammenspiel mit dem Runensystem zu verbessern.

Neue Mechaniken

Moment, es kommt noch mehr! Wir werden auch ein paar grundlegende Änderungen an den Klassen vornehmen, die von der Elite-Spezialisierung abhängen, die dem Charakter verliehen wurde. Wolltet ihr nicht auch schon immer eine Möglichkeit finden, mit der ihr die ganze Lebenskraft nutzen könnt? Wie wäre es mit einem neuen Weg, Illusionen zu zerstören? Das sind ein paar der Änderungen, die ihr für eure Lieblingsklasse erwarten könnt.

Neue Eigenschaften

Zu guter Letzt kommen zu den Elite-Spezialisierungen noch neue Eigenschaften hinzu, die denen der Kern-Spezialisierungen ähnlich sind. Eine Elite-Spezialisierung beansprucht einen eurer drei Spezialisierungsplätze. Dafür könnt ihr drei Neben- und neun Haupt-Eigenschaften verwenden. Was haltet ihr von einer Eigenschaft, die bei jedem Ausweichen einen Zustand entfernt? Ich persönlich bin begeistert von der Großmeister-Eigenschaft, die meinem Charakter eine Trotz-Leiste verleiht.

Wird es noch mehr Neuerungen geben?

Wenn Heart of Thorns an den Start geht, erhält jede Klasse eine Elite-Spezialisierung als Ergänzung zu den fünf Kern-Spezialisierungen. Builds, die das neue System verwenden, beschreiben wir folgendermaßen:

  1. Ich bin ein {Klasse}. Meine Spezialisierungen sind {Spezialisierung 1}, {Spezialisierung 2} und {Spezialisierung 3}. Das heißt dann: Ich bin ein Waldläufer. Meine Spezialisierungen sind Schießkunst, Überleben in der Wildnis und Tierbändigung.
  2. Ich bin ein {Elite-Spezialisierung}. Meine Spezialisierungen sind {Spezialisierung 2} und {Spezialisierung 3}. Das heißt dann: Ich bin ein Druide. Meine Spezialisierungen sind Naturmagie und Gefechtsbeherrschung.

Vorerst könnt ihr Charakteren nur eine Elite-Spezialisierung verleihen. Das funktioniert aber genauso einfach wie das Wechseln von Eigenschaftspunkten: Verlasst einfach den Kampf und wählt eure neue Elite-Spezialisierung. Alternativ könnt ihr es auch im Herz der Nebel im PvP-Modus ausprobieren. Dieses System ist erweiterbar. Ihr könnt also schon wild über künftige Spezialisierungen spekulieren, obwohl die ersten Spezialisierungen noch nicht einmal erschienen sind.

Belohnungspfade von Elite-Spezialisierungen

Diese Belohnungspfade schalten alles für die Elite-Spezialisierung frei: Waffen, einzigartige Mechaniken, Fertigkeiten und Eigenschaften. Mit ihnen erhaltet ihr auch Gegenstände wie neue Runen, Sigillen, einen schicken Skin für eure neuen Waffentypen und einen Skin für einen Ausrüstungsgegenstand (in der Regel für eine Kopfbedeckung oder für die Schultern). Wenn ihr Guild Wars 2: Heart of Thorns kauft, erhaltet ihr im PvP-Modus automatisch Zugriff auf alle Elite-Spezialisierungen.

Und fertig!

Das war eine Zusammenfassung der Belohnungspfade und Elite-Spezialisierungen. Am Freitag, dem 24. April beantworten wir ab 21:00 Uhr MESZ (12:00 Uhr PDT) eure Fragen live in einer Frage- und Antwort-Runde auf unserem Twitch-Kanal. Eure Fragen sammeln wir vorab in unseren Foren. Wir freuen uns auf euch!"

Quellen: Blogpost

Kommentare (46)


Guild Wars 2 News
Spezialisierungen – Teil 1: Einführung
geschrieben von roter_mantel am 23.04.2015, 15:11
Guild Wars 2 - News

Diese Woche erfahren wir die Grundlagen zu den Spezialisierungen. Derv erste Teil erklärt besonders die Überabeitung der Eigenschaften.

"In unserem Bericht zu Guild Wars 2: Heart of Thorns™ haben wir euch bereits verraten, dass wir den bestehenden Klassen mit Spezialisierungen neue Fertigkeiten und Eigenschaften verleihen werden. Bei den Spezialisierungen handelt es sich um eine bedeutende Erweiterung, die sich sowohl auf die alten als auch auf die neuen Fertigkeiten und Eigenschaften auswirken wird. Hier sind ein paar der Gründe, warum wir uns auf die Spezialisierungen freuen:

  • Werte und Eigenschaften werden voneinander getrennt. Bestimmt eure Builds jetzt durch die Auswahl von Eigenschaften, statt nach Werten.
  • Werdet noch mächtiger! Ihr habt jetzt die Auswahl aus neun großen Eigenschaften statt aus sieben, darunter drei Großmeister-Eigenschaften.
  • Jede Eigenschaft hat jetzt noch mehr Auswirkungen auf den Build. Somit werden Entscheidungen über die Auswahl der Eigenschaften noch wichtiger.
  • Das neue, gestraffte Freischaltungssystem ist jetzt noch besser für Einsteiger geeignet und vereinfacht die Verwendung mehrerer Charaktere.
  • Dieses neue System lässt sich erweitern, ohne dass dabei das Balancing vernachlässigt wird.

Das Eigenschaftssystem diente ursprünglich als Möglichkeit, die Charaktere abseits ihrer Fertigkeiten anzupassen. Bei der Spezialisierung möchten wir die besten Komponenten aus dem Eigenschaftssystem verwenden. Wir werden Elemente ändern oder entfernen, die unserer Meinung nach das volle Potential dieses Systems ausbremsen. Das neue System ist eine solide Basis für unsere Pläne, die Anzahl der verfügbaren Eigenschaften und Fertigkeiten in Zukunft zu erhöhen. Wie funktionieren Spezialisierungen?

Kern-Spezialisierungen

Jede Klasse bekommt fünf Kern-Spezialisierungen, die den alten Eigenschaftslinien entsprechen. Zur Anpassung des Builds wählt ihr zunächst drei der fünf zur Verfügung stehenden Spezialisierungen. Sie sind die Basis für weitere Entscheidungen bei der Entwicklung eures Builds. Der Elementmagier kann zum Beispiel diese drei Spezialisierungen erhalten: Feuermagie, Erdmagie und Wassermagie. Analog zum Stufenaufstieg (Stufe 1 bis 80) eurer Charaktere wird die Möglichkeit freigeschaltet, eine, zwei und später drei Kern-Spezialisierungen auszuwählen.

HeroPanel_ScreenshotSkillEquip4

Eigenschaften

Zu jeder Kern-Spezialisierung gehören drei Neben-Eigenschaften. Diese Eigenschaften werden automatisch zusammen mit der Spezialisierung verliehen und bestimmen das Spielverhalten der jeweiligen Spezialisierung.

Außerdem wird es zu jeder Spezialisierung neun Haupt-Eigenschaften geben. Es gibt drei verschiedene Gruppen von Eigenschaften: Experten-Eigenschaften, Meister-Eigenschaften und Großmeister-Eigenschaften. Sobald ihr eurem Charakter eine Spezialisierung verliehen habt, könnt ihr für jede Gruppe eine Eigenschaft dieser Spezialisierung auswählen. Da die Eigenschaften an bestimmte Gruppen gebunden sind, hat jede Entscheidung noch stärkere Auswirkungen auf den Build.

Wo sind die Werte der Eigenschaftslinien geblieben?

Entscheidungen bei der Auswahl des Builds sollten von der Auswahl von Werten getrennt sein. Das sorgt für mehr Flexibilität. Ihr erhaltet also keine Attributpunkte mehr aus einer bestimmten Reihe. Was geschieht mit diesen Werten? Hier ist eine kurze Übersicht:

  • Die Basiswerte für Spieler werden von 926 auf 1.000 erhöht.
  • Die Basis-Attributpunkte für Ausrüstungsgegenstände werden erhöht. Alle Ausrüstungsgegenstände erhalten somit höhere Werte. Das sollte einen Großteil der fehlenden Punkte ausgleichen.
  • Die Attribute der Klassen werden übertragen. Eine Hälfte der Funktionen fließt in die Spezialisierung ein, die andere Hälfte wird zur Basis der jeweiligen Klasse. Beispiel: Die Aufladezeit für die Elementarmagier-Einstimmung beträgt zur Zeit 10 Sekunden. Sie wird auf 8,7 Sekunden verringert, wenn ihr eurem Charakter die Arkan-Spezialisierung verleiht.

Diese Änderungen wirken sich nur geringfügig auf die Gesamtpunktzahl der Werte aus. Ihr erhaltet die Punkte lediglich auf andere Art und Weise. Zusätzlich zu diesen Änderungen müssen Fertigkeiten und Eigenschaften im Spieler-gegen-Spieler-Modus nicht mehr freigeschaltet werden. Somit stehen euch im PvP-Modus automatisch alle Spezialisierungen zur Verfügung.

Wie sieht so eine Spezialisierung aus?

Ich erkläre euch anhand des Beispiels der Wassermagie, wie die Änderungen im Einzelnen aussehen. Bitte denkt daran, dass wir aktuell noch im Entwicklungsstadium sind. Es kann also sein, dass sich die tatsächlichen Änderungen im Spiel von den hier gezeigten Werten unterscheiden.

frost-aura

Neben-Eigenschaften

Beruhigender Nebel: Ihr und Eure nahen Verbündeten regenerieren Lebenspunkte, während Ihr auf Wasser eingestimmt seid.

Heilende Welle: Ihr heilt Verbündete in der Nähe, wenn Ihr Euch auf Wasser einstimmt.

Aquatisches Wohlwollen: Erhöhte Heilung für Verbündete (25%).

Haupt-Eigenschaften

Experten-Eigenschaften:

  1. Beruhigendes Eis: Regeniert Lebenspunkte und erhaltet eine Frostaura, wenn Ihr einen kritischen Treffer erleidet.
  2. Durchbohrende Scherben: Während Ihr auf Wasser eingestimmt seid, fügen Eure Zauber verwundbaren Gegnern mehr Schaden zu. Die Verwundbarkeit hält länger an.
  3. Anhalten, Fallenlassen und Rollen: Ausweichrolle entfernt Brennen und Kühle.

Meister-Eigenschaften:

  1. Beruhigende Unterbrechung: Schwarzmagien gewähren Regeneration und Elan. Verringerte Wiederaufladezeit.
  2. Reinigende Welle: Entfernt einen Zustand von Euch und Euren Verbündeten, wenn Ihr Euch auf Wasser einstimmt.
  3. Übung des Aquamanten: Fügt euren Gegnern zusätzlichen Schaden zu, wenn Eure Lebenspunkte über der Schwelle liegen. Verringert die Wiederaufladezeit bei allen Wasserwaffenfertigkeiten.

Großmeister-Eigenschaften:

  1. Reinigendes Wasser: Entfernt einen Zustand, wenn Ihr Euch selbst oder einem Verbündeten Regeneration gewährt.
  2. Kraftvolle Aura: Auren, die Ihr durch Waffenfertigkeiten erhaltet, wirken auch auf Verbündete in der Nähe.
  3. Ertragreiche Kraft: Fügt Euren Gegnern für jeden aktiven Segen, den Ihr erhaltet, höheren Schaden zu.

Wenn euch bereits Vieles bekannt vorkommt, dann ist das gut. Bei den Spezialisierungen werden viele Aspekte des bestehenden Systems übernommen und das System wird vereinfacht. So wird es verständlicher und ist einfacher zu verwenden.

Wie ihr sehen könnt, wurden Eigenschaften zusammengelegt, verschoben und herausgenommen. Wir haben auch neue Eigenschaften erstellt. So können wir noch interessantere Eigenschaften und sinnvollere Auswahlmöglichkeiten einführen, die das Spielverhalten eurer Charaktere verändern. Auch wenn ein paar Eigenschaften verschwinden, versuchen wir, so viele der aktuellen Builds wie möglich beizubehalten.

Kern-Fertigkeiten

Neben den Kern-Spezialisierungen wird es auch Änderungen bei den Fertigkeiten geben. Die Grundfunktionen einiger Fertigkeiten werden so angepasst, dass sie die wegfallenden Eigenschaften ersetzen. So werden zum Beispiel alle Brunnen-Fertigkeiten des Nekromanten Bodenzielausrichtung verwenden. Die Eigenschaft, die die Anwendung dieser Fertigkeiten auf den Boden ermöglicht, wird entfernt. Alle alten Fertigkeiten werden den verschiedenen Gruppen zugewiesen, wenn sie nicht bereits zu einer Gruppe gehören. So wird die Mörser-Fertigkeit (Elite-Fertigkeit) des Ingenieurs beispielsweise zu einem Set. Das bedeutet, dass Eigenschaften und Runen, die Sets beeinflussen, durch diese Fertigkeit ausgelöst werden können.

Kern-Fertigkeiten und Kern-Spezialisierungen sind der Grundstein für unser neues System zum Freischalten von Fertigkeiten und Eigenschaften. Mehr Infos dazu erhaltet ihr in unserem Blog-Beitrag zu diesem Thema. Wir freuen uns, dass ihr bald selbst die neuen Spezialisierungen ausprobieren könnt."

Quellen: Blogpost

Kommentare (23)


Guild Wars 2 News
GW2Play Bilderrätsel
geschrieben von User-News am 22.04.2015, 20:08

Die GWPlay-Community feiert ihren ersten Geburtstag, und veranstaltet daher ein Bilderrätsel für alle interessierten:

 

"Hallo liebe Mitglieder und Freunde der GW2Play-Community,

 

wir bieten euch vom 27. April bis 30. Mai ein großes, fantastisches Bilderrätsel.

Anlass ist das 10-jährige Jubiläum von GW1 und das einjährige Bestehen der GW2Play-Community am 22. Mai. Jeder GW2-Spieler ist herzlich dazu eingeladen teilzunehmen.

 

Insgesamt werden wir 44 Bilder veröffentlichen, diese unterteilen sich in drei Kategorien:

  • Tagesbild
  • Wochenendbild
  • Wochenbild

 

Und ebenso vielen Schwierigkeitsstufen:

  • leicht
  • mittel
  • schwer

 

Ziel des Bilderrätsels ist es die gezeigten Orte zu finden und die Bilder so genau wie möglich nachzustellen.

Veröffentlicht werden die Bilder auf dem Teamspeak der GW2Play-Community, sowie in verschiedenen Sozialen Medien, wie Facebook und Twitter.

 

Zu gewinnen gibt es Precursor, Skins und Minis. Bei 50 garantierten Gewinnern!!!

Wem das alles noch zu langweilig ist, kann sich an unserem Sondergewinn versuchen.

 

Genauere Informationen zum Bilderrätsel und Sondergewinn erhaltet ihr unter folgenden Links:

Regelwerk

Sondergewinn

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass ihr mit der Teilnahme zustimmt, dass wir euren Accountnamen im Falle eines Gewinns veröffentlichen. Eure Daten werden darüber hinaus nicht weitergegeben und dienen lediglich zur Auswertung des Gewinns. Nach der Auswertung werden alle Daten gelöscht.

 

Auf ein fröhliches Rätselraten,

eure GW2Play-Communityleitung"

 

 

Kommentare (0)


Guild Wars 2 News
Erinnerung an die Guild Wars 2 App-Herausforderung von Overwolf
geschrieben von roter_mantel am 22.04.2015, 19:52
Guild Wars 2 - News

Arenanet erinnert noch einmal an die Guild Wars 2 App-Herausforderung von Overwolf, die bis zum 15. Mai läuft. Es gibt tolle Preise im Gesamtwert von 15.000 US-Dollar zu gewinnen.

Die Guild Wars 2 App-Herausforderung von Overwolf läuft weiter! Zusammen mit den Machern der Overlay-Software von Overwolf veranstalten wir diesen Wettbewerb, an dem ihr teilnehmen könnt, wenn ihr eure App bis zum 15. Mai einsendet.

Es gibt nicht nur Preise im Gesamtwert von 15.000 US-Dollar zu gewinnen, die Entwickler der 20 besten Apps erhalten zudem einen Endlosen Interface-Handwerker-Golem-Trank. Damit beweist ihr eure Programmierfähigkeiten im Spiel. Wenn ihr Vorschläge oder Programmierideen habt oder euch mit anderen Spielern über die API-Entwicklung und die App-Herausforderung von Overwolf austauschen wollt, dann besucht das offizielle Unterforum zur API-Entwicklung.

Anregungen gefällig? Im folgenden Video seht ihr drei großartige Apps, die bisher eingereicht wurden:

Viel Glück und viel Spaß beim Entwickeln!"

Quellen: Blogpost

Kommentare (18)


Guild Wars 2 News
WTS-Finale in Köln: Details zur Qualifikation für EU und NA
geschrieben von roter_mantel am 22.04.2015, 19:32
Guild Wars 2 - News

Nach KongZhong in China hat nun auch Arenanet die Modalitäten zur Qualifikation für das WTS-Finale in Köln am 8. August veröffentlicht. Man nutzt wieder die wöchentlichen G04GuildWars2 Cups. Vom 3. Mai bis 31. Mai werden bei insgesamt 5 Cups die acht besten Mannschaften des jeweiligen Kontinents ermittelt, die am 6. Juni die Qualifikationsrunde zum WTS-Finale ausspielen. Alle drei Kontinente bestimmen also fast zeitgleich ihre Teilnehmer.

"Die nächsten Sieger der Internationalen Turnierserie werden am 8. August 2015 auf der gamescom in Köln gekürt. Wenn euch Ruhm und Ehre noch kein ausreichender Grund für die Teilnahme sind, wie wäre es dann mit der Chance, eure Region auf einer internationalen Bühne zu repräsentieren? Es geht immerhin um einen Preispool von insgesamt 50.000 US-Dollar. Weiter unten erfahrt ihr, wie ihr euch und euer Team für das Turnier anmelden könnt.

Euer Weg nach Köln

Eine Einladung zur Internationalen Turnierserie erhalten alle Teams, die im Mai eine hohe Platzierung in den ESL Go4GuildWars2 Cups für Nordamerika und Europa erreichen. Diese wöchentlichen Turnierveranstaltungen finden in Nordamerika und Europa statt. Die besten Teams können dort Geldpreise ergattern. Außerdem gibt es Edelsteine zu gewinnen, und alle Teams erhalten bereits nach einer gewonnenen Runde ein Mini Lama.

Die acht besten Teams werden Ende Mai ermittelt (entscheidend ist die Gesamtpunktzahl bei Go4GuildWars2) und erhalten eine Einladung zur Qualifikationsrunde für die Internationale Turnierserie. Die Qualifikationsrunde findet am 6. Juni 2015 statt. Nach Abschluss der Qualifikationsrunde erhalten das beste Team aus Nordamerika und die zwei besten Teams aus Europa Tickets für das Finale der Internationalen Turnierserie in Köln.

Wärmt euch schon einmal auf und stellt euer Team zusammen. Mit ausreichend Übung könnt ihr euch vielleicht einen Platz in den Top-8 der ESL Go4GuildWars2 Cups im Mai erkämpfen! Nächsten Monat stehen insgesamt fünf Cups an. Ihr habt also genügend Gelegenheiten, um euer Team in der Schlacht zu erproben. Klickt auf eure Region, um euch für den ersten Cup des nächsten Monats anzumelden:

Termine:

  • 1. Go4GuildWars2 Weekly Cup im Mai – 3. Mai 2015
  • 2. Go4GuildWars2 Weekly Cup im Mai – 10. Mai 2015
  • 3. Go4GuildWars2 Weekly Cup im Mai – 17. Mai 2015
  • 4. Go4GuildWars2 Weekly Cup im Mai – 24. Mai 2015
  • 5. Go4GuildWars2 Weekly Cup im Mai – 31. Mai 2015
  • Qualifikationsrunde der Internationalen Turnierserie – 6. Juni 2015
  • Finale der Internationalen Turnierserie in Köln – 8. August 2015

Teilnahmekriterien

Wie immer müsst ihr bestimmte Teilnahmekriterien erfüllen, um an der Internationalen Turnierserie teilzunehmen.

  • Alle Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein (wenn die Volljährigkeit im jeweiligen Land erst ab einem höheren Alter erreicht wird, müssen die Teilnehmer dieses Alter erreicht haben).
  • Alle Teilnehmer müssen über einen rechtmäßigen Wohnsitz in der Europäischen Union (im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Länder Island, Montenegro, Norwegen, Serbien, die Schweiz und die Türkei wie EU-Länder behandelt) oder in einem der folgenden Länder verfügen: USA, Kanada oder Mexiko.
  • Alle Teilnehmer müssen ihren aktuellen Wohnsitz in der Region haben, die sie repräsentieren, oder über die jeweilige Staatsbürgerschaft verfügen. Der Turnierveranstalter behält sich das Recht vor, von den Teilnehmern die Vorlage eines Nachweises über den Wohnsitz oder die Staatsbürgerschaft (falls zutreffend) zu verlangen. Falls dem nicht in einer für den Turnierveranstalter annehmbaren Form nachgekommen wird, kann dies zur Disqualifizierung führen.
  • Die Teams müssen ihre Mitgliederlisten für die Qualifikationsrunde der Internationalen Turnierserie nach Abschluss des letzten Cups einreichen.

Wenn ihr Fragen zur Qualifikation, zu den Teilnahmekriterien oder anderen Themen habt, dann könnt ihr auch einen Beitrag im PvP-Forum erstellen.

Wir sehen uns in den Nebeln!
Josh"

Quellen: Blogpost

Kommentare (6)


Guild Wars 2 News
Lamas als Preise bei PvP-Turnieren der Community
geschrieben von roter_mantel am 21.04.2015, 18:49
Guild Wars 2 - News

Josh Davis stellt uns heute die Möglichkeit vor, "schnell" an eine große Zahl an Lamas zu kommen. Man benötgt ja immerhin 27 Stück für die höchste Veredelungsstufe. Den PvP-Spielern steht eine Reihe von Turnieren in Europa und Nordamerika zur Verfügung. Dac Überstehen der ersten Runde sichert dem Team ein Lama.

"Wer kennt ihn nicht, diesen unnachgiebigen Drang, sein eigenes Mini Lama zu besitzen, um es zu hegen und zu pflegen? Wie wäre es wohl, wenn man so ein Mini Lama und ein paar seiner identischen Lama-Freunde vorsichtig in die Mystische Schmiede gibt? Ob man so womöglich noch niedlichere Tierchen erschaffen kann? Und wenn man dem fertigen Mini Lama dann noch das Tanzen beibringt?

Llavish-Llama-Mini-(Post-Re

Nur gut, dass wir in einer Zeit leben, in der all diese Dinge möglich sind. Heute erzähle ich euch, wie auch ihr an das ansehnlichste, erhabenste und kuscheligste aller Mini Lamas weit und breit kommt. Um bald selbst stolze Besitzer des niedlichsten Vierbeiners in ganz Tyria zu werden, müsst ihr nichts weiter tun, als eure Gegner erbarmungslos auf dem Schlachtfeld zu vernichten. Ist doch ganz einfach, oder?

Wie ihr ans Lama kommt

Ab heute könnt ihr – neben den üblichen Edelsteinen – Mini Lamas gewinnen. Dazu müsst ihr einfach an anerkannten PvP-Turnieren der Community teilnehmen. Wir hecken gerade zusammen mit den Turnierorganisatoren wöchentliche Events für Nordamerika und Europa aus. Ihr werdet also reichlich Gelegenheit haben. Jedes dieser Turniere hat seinen eigenen Reiz. Vom Event, bei dem neue Spieler etwas lernen können, bis zu Turnieren für erfahrene Spieler, die sich für saftige Geldpreise die Helme verbeulen möchten – es ist für jeden was dabei.

Ihr müsst auch nicht gleich ein ganzes Turnier gewinnen, um an ein Mini Lama zu kommen. Bei den meisten Events mit Einzeleliminierung staubt ihr bereits nach einer Runde einen Preis ab. Es gilt: Wenn ihr zu den besten 50 % in einem der folgenden Turnieren gehört, erhaltet ihr eine Belohnung. Ihr könnt zwar nur ein Mini Lama pro Woche abgreifen, die Teilnahme an den Events ist aber unbegrenzt.

Seht euch unten die Liste mit den Events an und findet heraus, welches am besten zu euch passt. Meldet euch doch auch gleich an!

Events für Anfänger und Spieler mit ein wenig Erfahrung

Academy Gaming Weekly – Nordamerika und Europa

Das Academy Gaming Weekly-Event soll eine sichere Umgebung für neue PvP-Spieler bieten. Erfahrene Spieler können daher nicht teilnehmen. Das gilt natürlich erst recht für solche Spieler, die vor Kurzem den Go4GuildWars2 Cup gewonnen haben. Bei den Academy Gaming Weekly Cups können einzelne Spieler teilnehmen. Das Free-Agent-System hilft euch dann bei der Teamerstellung. Das kommt besonders den Spielern entgegen, die noch keine dauerhafte PvP-Gruppe gefunden haben. Findet neue Freunde und kämpft Seite an Seite!

AspectGG Pug Quest – Nordamerika

In der AspectGG Pug Quest können erfahrene PvP-Spieler ihr Wissen mit neuen Spielern und Teams teilen. Neue Spieler können entweder als Gruppe am Turnier teilnehmen oder sich mithilfe des Free-Agent-Systems einzeln anmelden. Es handelt sich um ein Turnier mit doppeltem K.-o.-System. Das heißt, ihr habt gleich zweimal die Möglichkeit, im Turnier zu verbleiben.

ESL GW2 5on5 Weekly Cup – Europa

Dieses wöchentlich stattfindende Turnier ist das älteste in Guild Wars 2. Der ESL GW2 5on5 Weekly Cup steht allen Spielern und Teams offen.

Events für fortgeschrittene Spieler

ESL Go4GuildWars2 Cups – Nordamerika und Europa

Bei den Go4GuildWars2 Cups kämpfen die Teams um ihren Anteil am wöchentlichen Preisgeld von 500 US-Dollar. Als Ziel winkt dabei die Qualifikation für den Monthly Cup, bei dem sagenhafte 1.500 US-Dollar im Topf sind. Diese Cups sind natürlich die am härtesten umkämpften PvP-Arenen in Guild Wars 2, dennoch sind alle Teams willkommen. Denkt daran: Für ein Mini Lama müsst ihr nur eine Runde gewinnen!

Die letzten Schritte

Damit aus euren Mini Lamas ein Schickes Mini Lama wird, müsst ihr einfach drei Mini Lamas in die Mystische Schmiede geben. Fehlt nur noch die Essenz lamatischer Eleganz, die ihr beim Lorbeer-Händler bekommt. Wenn ihr das erledigt habt, seid ihr euem Herrlichen Mini Lama einen Schritt näher. Freut euch, denn dies ist das wunderbarste Lama in ganz Tyria. Auf dem Weg zum ultimativen Lama werden eure Gegner einige Federn lassen müssen, doch euch erwartet eine großartige Belohnung.

Wir sehen uns in den Nebeln!

Josh"

Quellen: Blogpost

Kommentare (4)


Guild Wars 2 News
Zusammenfassung der 19. Folge von "Points of Interest"
geschrieben von roter_mantel am 21.04.2015, 18:40
Guild Wars 2 - News

Die 19. Folge geschäftigte sich mit den neuen Hylekstämmen im Herz von Maguuma. Wer die Sendung verpasst hat, bekommt nun eine ausführliche Zusammenfassung von Anatoli Ingram.

"In der neuesten Folge von „Points of Interest“ hatte die Gastgeberin Rubi Bayer den Content Designer Matthew Medina und den Game Designer Andrew McLeod zu Gast. Matthew arbeitet zur Zeit an den Story-Instanzen für Guild Wars 2: Heart of Thorns™. Andrew ist Teil des Teams, das das Herz von Maguuma mit allerlei Kreaturen bevölkert. Beide haben an der Entwicklung der neuen Verbündeten mitgewirkt, die ihr im Dschungel treffen könnt – die Itzel und Nuhoch. Diese beiden Hylek-Stämme sind ein wahrhaft schräges Team.

Rubi zeigte den Zuschauern auch Videomaterial dieser wilden Amphibien. Die Nuhoch sind wahre Hünen – sie sind größer als zwei aufeinandergestapelte Norn. Im Vergleich dazu sind ihre Verbündeten, die Itzel, schon fast wieder klein, auch wenn diese dem Laubfrosch ähnelnden Geschöpfe größer als die Spielervölker sind. Die Nuhoch greifen ihre Gegner mit langsamen Bewegungen an, die es aber in sich haben. Wo sie hinschlagen, wächst kein Gras mehr. Die Itzel sind agil und wendig. Sie greifen ihre Gegner getarnt aus der Distanz an und setzen im Nahkampf Dolche ein. Die beiden Stämme sind eure Verbündeten, doch nicht jeder Itzel und Nuhoch im Maguuma-Dschungel ist ein freundlicher Geselle. Es kann durchaus passieren, dass ihr euch im Kampf gegen diese Kreaturen beweisen müsst.

Andrew berichtete, wie die Entwickler bei ArenaNet zusammengearbeitet haben, um Kampf-NSC wie die Dschungel-Hylek zu erschaffen. Die Künstler entwerfen das Design, die Modellierer setzen dieses Design in ein Modell um. Animatoren legen fest, wie sich ein NSC bewegt, Effect Artists fügen Details hinzu, wie zum Beispiel das Schwingen eines Hammers durch die Luft oder einen Frosch, der mit einem Bauchklatscher auf dem Boden landet. Die Designer legen dann noch Dinge wie Bewegungstempo, Schaden und Angriffe fest.

Matthews Favorit in der Welt der Dschungel-Hylek ist das Baumhaus, das ein wenig an „Die Schweizer Familie Robinson“ erinnert. Andrew gefallen vor allem die Animationen der Dschungel-Hylek, sei es der Nuhoch, der nach Käfern sucht oder der Itzel, der im Kampf Rückwärtssalti macht.

Die Folge endete mit einer Erinnerung an die Guild Wars 2-App-Challenge von Overwolf. Noch bis zum 15. Mai könnt ihr eure Beiträge einreichen. Der Endlose Interface-Gestalter-Golem-Trank, der im Intro dieser Folge vorgestellt wurde, ist einer der Preise, die ihr bei dieser Challenge gewinnen könnt. Weitere Infos erhaltet ihr in der offiziellen Ankündigung. Meldet euch gleich an!"

 

 

Quellen: Blogpost

Kommentare (11)


Guild Wars 2 News
Die beabsichtigten Änderungen an den Türmen des Ingenieurs
geschrieben von roter_mantel am 20.04.2015, 23:46
Guild Wars 2 - Entwicklertracker

Josh Davis hat nun die geplanten Änderungen an den Türmen des Ingenieus vorgestellt:

  • Türme können kritische Treffer erleiden
  • Türme können mit Zuständen belegt werden

Josh möchte, dass die Spieler ihr Feedback zu den Plänen abgeben.

Quellen: Proposed Changes for Engineer Turrets

Kommentare (23)


Guild Wars 2 News
Runde drei beim Turnier der Legenden
geschrieben von roter_mantel am 20.04.2015, 18:39
Guild Wars 2 - News

Das 3. Turnier der Legenden findet in Europa am 23. Mai und in Nordamerike am 30. Mai statt. Als Preise winken wieder unter anderem Legendäre Waffen, Todesstöße, Edelsteien aber auch Schwarzlöwen-Tickets. Die ersten 32  Teams erhalten auch ein heiß begehrtes Mini Lama - die drei besten Teams sogar zwei. Die Anmeldung ist ab dem 24. April um 18:00 Uhr MESZ möglich.

"Format

Teamgröße: 5

Das Turnier ist ein Best-of-Three-Turnier mit K.-o.-System. Das Finale findet im Best-of-Five-Modus statt. Das Turnier steht allen Spielern offen. Pro Region werden die ersten 64 Teams zugelassen. Der Startschuss für die Anmeldung fällt am Freitag um 18:00 Uhr MESZ (09:00 Uhr PDT), also stellt schon mal eure Teams zusammen!

Die Karten wechseln wie folgt:

  • 1. und 2. Runde: Der Wald von Niflhel, Vermächtnis des Feindfeuers, die Schlacht von Kyhlo
  • 3. Runde: Die Schlacht von Kyhlo, Tempel des stillen Sturms, Vermächtnis des Feindfeuers
  • 4. Runde: Der Wald von Niflhel, Vermächtnis des Feindfeuers, Tempel des stillen Sturms
  • Finale: Der Wald von Niflhel, die Schlacht von Kyhlo, Vermächtnis des Feindfeuers, Tempel des stillen
    Sturms, Vermächtnis des Feindfeuers (Best-of-Five)
  • Match um den dritten Platz: Der Wald von Niflhel, Vermächtnis des Feindfeuers, die Schlacht von Kyhlo

Preise

Alle Preise werden pro Spieler vergeben.

  • 1. Platz: Legendäre Waffe nach Wahl (ausgenommen Ewigkeit), 4.000 Edelsteine, 2 Schwarzlöwen-Tickets, ein Permanenter Todesstoß nach Wahl, 2 Mini Lamas
  • 2. Platz: Legendäre Waffe nach Wahl (ausgenommen Ewigkeit), 2.000 Edelsteine, 2 Schwarzlöwen-Tickets, ein Permanenter Todesstoß nach Wahl, 2 Mini Lamas
  • 3. Platz: Gabe der Meisterschaft oder Gabe des Schicksals, 2 Schwarzlöwen-Tickets, ein Permanenter Todesstoß nach Wahl, 2 Mini Lamas, 800 Edelsteine
  • 4. Platz: Gabe der Meisterschaft oder Gabe des Schicksals, 2 Schwarzlöwen-Tickets, 77 Mystischer Glücksklee, ein Permanenter Todesstoß nach Wahl, 1 Mini Lama
  • 5. bis 8. Platz: Gabe der Magie oder Gabe der Macht, 1 Schwarzlöwen-Ticket, ein Permanenter Todesstoß nach Wahl, 1 Mini Lama
  • 9. bis 16. Platz: Permanenter Todesstoß nach Wahl, 1 Mini Lama
  • 17. bis 32. Platz: 1 Mini Lama"

Quellen: Das Turnier der Legenden (PvP) geht in die dritte Runde

Kommentare (2)


Notiz
10 Jahre Guild Wars: Feier wird eine Woche länger dauern
geschrieben von roter_mantel am 20.04.2015, 11:18
Guild Wars - News

Am 28. April wird Guild Wars 10 Jahre alt. Um dieses Jubiläum zu feiern, wird die diesjährige Geburtstagsfeier um eine Woche verlängert. Sie findet also 2015 vom 22. April 21:00 Uhr MESZ bis zum 6. Mai 21:00 Uhr MESZ statt.

Details zu den Festlichkeiten findet ihr auf der GW-Seite und auf GW-Wiki.

Quellen:

Kommentare (25)


Guild Wars 2 News
Versteckte Arkana: Die Beherrschung Maguumas
geschrieben von roter_mantel am 16.04.2015, 17:46
Guild Wars 2 - News

Anatoli Ingram startet heute die neue Kolumne "Versteckte Arcana". Hier werden die Teams und Design-Philosophien hinter verschiedenen Aspekten der Erweiterung vorgestellt. Den Anfang macht das Beherrschungssystem.

"Raus aus der Tretmühle

Vielen MMORPG-Fans ist vertikale Charakterentwicklung ein Begriff. In einem vertikalen System müssen sich die Spieler ständig um den Stufenaufstieg und bessere Ausrüstung bemühen, um ihre Werte immer weiter zu erhöhen, damit sie neue Inhalte angehen können. Das nennt man üblicherweise „Ausrüstungstretmühle“ – statt wirklich stärker und effektiver zu werden, rackern sich die Spieler ab, um mit den höheren Lebenspunkten und Schadensmengen neuer Gegner Schritt halten zu können. Steigt man aus der Tretmühle aus, rutscht man leicht ab und kommt dann schwer wieder rein. Ältere Inhalte – auch die offene Welt – werden irgendwann langweilig, weil sie mit der neuen Ausrüstung überholt sind.

Beherrschung ist kontextabhängig. Was macht dieses System anders? Die Fähigkeiten, die ihr durch das Beherrschungs-System gewinnt, könnt ihr in speziell konzipierten Inhalten anwenden. Das fühlt sich viel mehr nach Entwicklung an: Spieler machen ihre Charaktere stärker, damit sie speziellen Inhalten gewachsen sind, statt durch Ausrüstung und Stufen generalisierte, wertebasierte Kraft aufzubauen.

Gleitschirmfliegen und Pilzhüpfen beispielsweise: Damit bewegt ihr euch nicht nur auf spaßige Weise fort und sorgt dafür, dass ihr nicht als Fettfleck auf dem Dschungelboden endet – ihr müsst es beherrschen, wenn ihr die Navigation vollkommen beherrschen wollt. Das Herz von Maguuma ist ein komplexes Ökosystem, in dem ihr nur überleben könnt, wenn ihr euch anpasst und mit seinen einzigartigen Herausforderungen umzugehen lernt. Jemand, der zum ersten Mal in eine Gegend kommt, bewegt sich schließlich nicht annähernd so geübt in ihr wie jemand, der sie erkundet, Erfahrungen gemacht hat und sich deshalb bestens auskennt. Der Dschungel selbst liefert den Kontext für den Erwerb und die Anwendung der Beherrschungen im Herzen von Maguuma. Ein anderes Beispiel: Durch Fraktal-Beherrschungen verschafft ihr euch Vorteile im Kampf und bessere Belohnungen im Kontext von Fraktalen. Während ihr spezielle Inhalte spielt, werdet ihr immer effektiver darin, was euer wachsendes Können als Spieler zeigt und euch neue Möglichkeiten eröffnet.

Dieses Design ist einer der Pfeiler, mit denen ArenaNet ein solides Fundament für Guild Wars 2: Heart of Thorns errichtet. Dank des Beherrschungs-Systems bleiben erlernte Fähigkeiten und die betreffenden Inhalte immer aktuell, und spannende, vielseitige neue Beherrschungen können später hinzugefügt werden, ohne dass die Ausgewogenheit des Spiels darunter leidet.

Die Beherrscher der „Beherrschung“

Zum Beherrschungs-Team gehören Gameplay Programmer Ryan Diederich sowie die Systems Designer David Webb und Joshua Diaz. Joshua arbeitet an den Beherrschungen für Pakt-Tyria, die es sowohl Veteranen als auch neuen Spielern ermöglichen, tiefer in die aktuelle Welt des Spiels einzutauchen. „Ich finde es wirklich spannend, dafür sorgen zu können, dass Spieler Gebiete, in denen sie bereits Großes zustande gebracht haben, mit ganz neuen Augen sehen, und dass Guild Wars 2 immer interessante Entdeckungen bereithält“, weiß Joshua.

An der Spitze des Beherrschungs-Teams steht Lead Designerin Crystin Cox, die das anspruchsvolle Konzept des Systems auf die Beine gestellt hat und dafür sorgt, dass es die gesteckten Ziele erreicht. „Ich habe mich für das Beherrschungs-System eingesetzt, weil ich stark an Endspiel-Fortschrittssysteme glaube“, sagte mir Crystin. „Gerade weil die Design-Philosophie von Guild Wars 2 so auf den Spieler konzentriert ist, war es mir extrem wichtig, wie der Endspiel-Fortschritt in unserem Spiel aussehen könnte.“

Ich frage Crystin, welche Erfahrungen ArenaNet seit dem Start von Guild Wars 2 gemacht hat und wie sie sich im Beherrschungs-System manifestiert haben. „Ich glaube, die erste Lektion war wohl diese: Erfolgreich ist ein Fortschrittssystem dann, wenn es sich sinnvoll anfühlt und konkrete Auswirkungen auf das Spiel hat“, so Crystin. „Sichtbare Fortschritte, erweiterte Optionen, Steigerung der Schwierigkeit: Das alles mag wichtig sein, aber ohne eine echte Veränderung der Art, wie der Spieler mit dem Spiel interagiert, sind Fortschrittssysteme wesentlich weniger motivierend.“

 

gliding

 

Crystin und das Beherrschungs-Team sind gespannt auf eure Eindrücke, was die Spielbarkeit des Systems angeht, seine Benutzeroberfläche und wie sich das System im Spiel handhaben lässt. Bitte spart nicht mit konstruktivem Feedback, sobald ihr Gelegenheit hattet, selbst mit den Beherrschungen zu experimentieren!"

Quellen: Blogpost

Kommentare (62)


Guild Wars 2 News
Die Hylek in Heart of Thorns
geschrieben von roter_mantel am 16.04.2015, 17:31
Guild Wars 2 - News

Wie gestern schon angekündigt, bringt uns Scott McGough heute die Hyleks der Erweiterung Heart of Thorns näher. Lesen wir also, was er  uns zu lässig coolen Itzel und den pessimistischen Nuhoch zu sagen hat.

"Der Dschungel in Guild Wars 2: Heart of Thorns™ ist voller Mordrem, aber dort leben auch andere seltsame und exotische Wesen. Dazu gehören die Itzel und die Nuhoch – zwei neue Hylek-Stämme. Der üppige aber gefährliche Maguuma-Dschungel hat die einzigartige Erscheinung dieser Stämme geformt und beeinflusst. Daher haben sie auch ihre ganz eigenen Waffen, ihre eigene Gemeinschaft und individuelle Spiritualität entwickelt.

Die Itzel: Langbeinig und lässig

Die Itzel-Hylek ähneln in ihrem Körperbau Laubfröschen. Sie sind schlank und schlaksig mit langen Gliedmaßen und großen Augen. Sie weisen viele satte und schillernde Farben auf, verbringen die meiste Zeit ihres Lebens in oder zwischen den Bäumen und bauen ausgedehnte Siedlungen und Lager in den Ästen des Maguuma-Dschungels. Sie verknüpfen individuelle Bauten mittels Brücken und einem Netz aus Pfaden zu geschlossenen Gemeinschaften. Über diese gelangen sie zu Verstecken in den oberen Zweigen der Baumkronen, von wo aus sie jagen. Sie lieben Musik und sind wahre Meister, wenn es um das Spielen auf einer Vielzahl von Instrumenten geht, die sie aus natürlichen Materialien schnitzen.

Die Itzel glauben daran, dass man das Leben so nehmen sollte, wie es kommt. Diese Einstellung wird besonders in ihrer Spiritualität deutlich. Sie verehren eine nicht vermenschlichte (oder in diesem Fall nicht verfroschlichte) Naturgöttin namens Ameyalli. Ameyalli verkörpert – vergleichbar mit Gaia oder Mutter Erde – sowohl die Seele als auch den Dschungel selbst. Die Itzel glauben, dass alles in der Welt der Natur einen bestimmten, von Ameyalli gegebenen Zweck erfüllt, damit das Leben nicht nur möglich sondern auch bedeutungsvoll ist. Für sie existiert nicht das wahrhaft Schlechte oder Böse. Sie betrachten nur jene Dinge als schädlich, deren Sinn und Nutzen sie noch nicht verstanden haben. Dies spiegelt sich auch im Mantra der Itzel wider, welches sie als Bestätigung, Schlusssatz, Begrüßung und Verabschiedung aussprechen und das da lautet: „Der Dschungel sorgt für alles“.

Aufrecht gehalten durch die Liebe und Unterstützung ihrer Dschungelheimat neigen die Itzel dazu, alles von der positiven Seite zu betrachten. Wenn ein Sturm die Bäume umbläst, die das Dorf stützen, dann sehen sie darin neue Materialien für den Hausbau und Feuerholz. Sie sind außerdem auch stolz auf ihre Gastfreundschaft. Tauchen einmal unerwartet Gäste auf, ist dies eine Gelegenheit für sie, etwas Neues zu lernen oder jemandem in Not zu helfen. Sie danken Ameyalli einfach für diese Möglichkeit.

Die Nuhoch – Schwergewichte

Die Nuhoch Ochsenfrosch-Hylek könnten sich kaum mehr von ihren entfernten Itzel-Verwandten unterscheiden. Sie sind groß, schwer und kräftig gebaut und gleichen damit die ihnen fehlende Geschwindigkeit und Agilität aus, denn dafür haben sie eine gewaltige Stärke und beispiellose Ausdauer. Im Gegensatz zu den immer optimistischen und fröhlichen Itzel sind die Nuhoch eher mürrisch und erwarten stets das Schlimmste. Die Itzel singen unbeschwerte Lieder über das sorglose Dschungelleben, doch die Musik der Nuhoch besteht aus düsteren Klageliedern über die nicht eingeschlagenen Pfade, all jene Seelen, die sie verloren haben und die Prüfungen, denen sie sich auf ihrem Weg stellen mussten.

Diese ernste Einstellung ist das Ergebnis der Prüfungen, die die Nuhoch erdulden mussten, um sich ihr Leben im Dschungel aufzubauen. Als sie von traditionelleren Hylek-Gründen aufbrachen, um eine neue und fruchtbare Heimat zu finden, mussten die Nuhoch zunächst um ihr Überleben kämpfen. Dabei wurden sie Opfer der fremden Umwelt und unbekannter Gefahren. Es war die Offenheit und Gastfreundschaft der Itzel, die die Ochsenfrösche lange genug am Leben hielten, um im Dschungel dauerhaft sesshaft zu werden. Nachdem sie einen in Gefahr geratenen Itzel-Späher gerettet hatten, wurden die Nuhoch-Flüchtlinge herzlich bei den Laubfröschen aufgenommen und gelehrt, wie man Ameyallis Gaben bestmöglich ausschöpfen kann. Mit Unterstützung der Itzel begann die Gesellschaft der Nuhoch bald aufzublühen und durch die Hilfe der Nuhoch mussten sich die Itzel weniger vor den vielen Raubtieren des Dschungels fürchten. Aus dieser Partnerschaft wurde rasch eine Allianz, in der beide Stämme einander unterstützten und aus der eine Hylek-Kultur hervorging, die als Ganzes stärker ist als seine individuellen Teile. Manchmal gibt es Spannungen zwischen den beiden Stämmen, doch normalerweise sehen sich sowohl Itzel als auch Nuhoch als Teil einer entfernten Familie und werden einander immer zur Hilfe eilen.

Die Nuhoch haben auch die Verehrung der Itzel für den Dschungel und Ameyalli übernommen. Allerdings betrachten sie Unglücke eher als etwas, das überwunden werden muss, anstatt darin einen versteckten Segen zu sehen. Dies zeigt sich oft in einem freundlichen Austausch nicht allzu ernst gemeinter Beleidigungen: Die Itzel ziehen die Nuhoch auf, indem sie sie als trübsinnig und freudlos bezeichnen. Die Nuhoch erwidern dies, indem sie die Itzel leichtfertig und unfähig nennen.

Froschkampf!

In Kämpfen nutzen die Itzel ihre schlanke Statur und extreme Flexibilität, um die Baumkronen des Dschungels zu durchqueren, und verlassen sich dabei mehr auf Schnelligkeit und Tarnung als auf rohe Gewalt. Itzel scheuen sich nicht vor Kämpfen, doch sie greifen lieber aus dem Hinterhalt an und verwenden dabei eine Überfall-Strategie. Dadurch bringen sie ihre Gegner in Bedrängnis und verhindern, selbst zu Schaden zu kommen. Sie bevorzugen Bögen, Dolche und andere leichte Waffen, die sie mit vernichtender Wirkung einsetzen, ohne dem Gegner eine Chance zum Gegenschlag zu lassen.

Alle Hylek haben eine Begabung für die Alchemie, aber die Itzel sind besonders geschickt darin, giftige Tränke zu brauen, für die sie Zutaten aus heimischen Pflanzen, Insekten und ihren eigenen Körpern gewinnen. Bevor ein Itzel-Bogenschütze eine Pfeilsalve abfeuert, kann man beobachten, wie er jeden Pfeil in seinen Mund führt und dann erst einspannt. Er versetzet auf diese Weise die Pfeilspitzen mit seinem natürlichen Laubfrosch-Gift.

Die Nuhoch haben einen vollkommen anderen Kampfstil. Während Itzel ihre Gegner schnell aus dem Hinterhalt angreifen und dann genauso schnell wieder verschwinden, springen Nuhoch hoch in die Luft und lassen sich dann mit dem Bauch voran auf ihre Feinde fallen. Dadurch rammen sie ihre Gegner in den Dschungelboden, bevor sie wieder aufstehen, um den Kampf fortzusetzen. Sie schwingen riesige Kriegshämmer und können mit ihren mächtigen Zungen eine ganze Gruppe von Gegnern zu Boden werfen.

Auch die Nuhoch sind begabte Alchemisten, allerdings verfügen sie mehr über ein allgemeines als ein spezialisiertes Wissen. Itzel sind Experten im Umgang mit Gift, wohingegen die Nuhoch über ein breiteres Spektrum an Rezepten für Elixiere und Tränke verfügen. Die Nuhoch leben noch nicht lange im Dschungel und ihre Alchemisten haben sich deshalb voll den Studien der örtlichen Flora verschrieben. Dadurch haben sie vollkommen neue Wege entdeckt, die Gaben Ameyallis zu nutzen.

Nicht aus diesem Dschungel

Sowohl die Itzel als auch die Nuhoch glauben, dass alles im Dschungel existiert, um das Leben zu bereichern, auch wenn sie den genauen Nutzen noch nicht begreifen. Die einzige Ausnahme von dieser Regel stellt Mordremoth dar. Die Hylek von Maguuma betrachten den Dschungel-Drachen als absolut unnatürlichen Eindringling. Ein räuberischer Feind, der alles verschlingt und ins Schlechte verkehrt, was ihnen von ihrer gütigen Göttin geschenkt wird, ohne jemals etwas zurückzugeben. Sie betrachten Mordrem als völlig verkommene Kreaturen, die die Natur verhöhnen. Und sie mussten durch bittere Erfahrung lernen, dass sie es den Drachendienern nicht ermöglichen dürfen, weder lebende noch tote Hylek fortzuschleppen. Um mit dieser Bedrohung umzugehen, sind die Itzel und Nuhoch dazu übergegangen, ihre Toten stets so bald wie möglich zu verbrennen.

Ein weiterer Feind, der den Glauben der Maguuma-Hyleks erschüttert, sind die Zintl-Fanatiker. Diese traditionellen Hylek sind in den Maguuma-Dschungel gekommen, um die Itzel und Nuhoch mit Gewalt davon zu überzeugen, wieder ihren Sonnengott Zintl zu verehren. Angeführt von charismatischen Demagogen und auf Riesenkäfern unterwegs*, haben die Zintl-Fanatiker einen brutalen Feldzug des Terrors und der Manipulation gestartet, um die Itzel und Nuhoch mit Gewalt dazu zu bringen, sich von Ameyalli loszusagen und wieder den Glauben an Zintl anzunehmen.

Oder einfach springen

In Heart of Thorns gibt es noch sehr viel mehr Hylek-Kultur zu entdecken. Also macht euch schon mal warm und trainiert eure Sprung-Fertigkeiten, denn ihr werdet jedes Bisschen Muskelkraft in den Beinen brauchen, um mitzuhalten. Und macht euch keine Sorgen, wenn ihr es nicht gleich schafft – Ameyalli wird dafür sorgen, dass ihr alles habt, was ihr braucht. Wie die Itzel und Nuhoch sagen würden: Der Dschungel sorgt für alles.

Schaut doch im Forum zu Heart of Thorns vorbei, wenn ihr mit anderen Fans über dieses Thema diskutieren wollt.

* Die Zintl-Fanatiker und ihre Käfer verwenden kein Reittier-System, sie verfügen jedoch über ähnliche Animationen und einen gemeinsamen Pool an Lebenspunkten."

 

Die neue Folge von Points of Interest hat ebenfalls die Hylek zum Thema. Die Gäste sind diesmal Game Designer Andy McLeod und Content Designer Matthew Medina. Wir erfahren mehr über die Entwicklung und das Design der neuen Stämme. Wir werden auch einige Orte besuchen, wo wir Itzel und Nuhoch antreffen können. Schließlich werden wir die Hylek auch in Aktion sehen.

Die Folge gibt es am 17. April um 21:00 Uhr MESZ auf dem GW2 Twitch-Kanal zu sehen.

Quellen: Blogpost

Kommentare (1)


Guild Wars 2 News
Diese Woche im Fokus: die neuen Hyleks aus HoT (Spoiler möglich!)
geschrieben von roter_mantel am 15.04.2015, 17:08
Guild Wars 2 - News

Diese Woche steht im Zeichen der neuen Hylekstämme, die wir mit der Erweiterung im Herz von Maguuma treffen werden. Scott McGough wird am Donnerstag einen ganzen Blogpost den Itzel und Nuhoch Hylek widmen. Schon heute hat Flameseeker Chronicles ein Interview mit Scott zu den Hyleks veröffentlicht. Während die Itzel eher zierlich gebaute Baumbewohner sind, erinnern ihre Cousins, die Nuhochs , an gewaltige Ochsenfrösche. Ihrem Aussehen entspricht auch ihr grobschlächtiges Auftreten, das rohe Gewalt favorisiert.

Einige Punkte aus dem Interview:

  • Wir werden weitere Mordrem-Mutanten sehen!
  • Wir werden mehr zum Hintergrund der Mordrem erfahren. Es wird Blogposts zu den Mordrem geben vor dem Start von HoT
  • Die Itzel leben wie ihr Vorbild, die Baumfrösche, in Bäumen und haben ihre Siedlungen dort.
  • Itzel verwenden Bögen und Dolche. Sie arbeiten mit Gift.
  • Itzel sind sehr gastfreundlich und freuen sich neuen Kulturen zu begegnen.
  • Nuhoch sind pessimistischer und reservierter Fremden gegenüber.
  • Es ist schwieriger, die Nuhoch für sich zu gewinnen.
  • Itzel und Nuhoch sind enge Verbündete.
  • Der Spieler braucht in manchen Storymissionen die Wissenschaft der Itzel.
  • Es gibt Itzel-Waffen als Waffenbündel.
  • Nuhoch stellen Tränke her, die Spieler heilen und stärken sowie Gegner schädigen.
  • POI am Freitag stellt Animationen und Skills der Hylek vor - auch den "Bauchplatscher".

 

Quellen: Flameseeker Chronicles: Exclusive Guild Wars 2 Maguuma Hylek interview

Kommentare (33)


Guild Wars 2 News
Zusammenfassung zu Ready Up – Folge 31
geschrieben von roter_mantel am 14.04.2015, 21:33
Guild Wars 2 - News

Anatoli Ingram hat den Inhalt der 31. foilge kurz und bündig zusammengefasst, um Neulingen einen schellen Überblick zum Festungsmodus zu verschaffen.

"„Festung“ ist ein 5-gegen-5-Spielmodus. Bei einem Match im Modus „Festung“ müsst ihr euch hinter die gegnerischen Linien schlagen, in die Feste des gegnerischen Teams eindringen und den Festungsherrn töten. Dabei steht euch eine Reihe von Ressourcen auf der Karte zur Verfügung – doch auch das gegnerische Team kann auf diese Hilfen zurückgreifen. Geht weise mit euren Ressourcen um und durchkreuzt die Pläne eures Gegners, um euch einen taktischen Vorteil zu sichern.

StrongholdMap_BlogPost
Herr Das Team, das zuerst den gegnerischen Herrn tötet, gewinnt das Match!
Kaserne Kaserne
Vorratshaufen Sammelt eure Vorräte im Zentrum der Karte und bringt sie in die Kaserne.
Spielervorrat Verwendet eure Vorräte, um Verbündete in der Kaserne herbeizurufen.
Bogenschütze Bogenschützen verursachen nur geringen Schaden bei Türen, können NSCs aber großen Schaden zufügen.
Kaserne Kaserne
Türbrecher Türbrecher richten hohen Schaden an Türen an, verfügen aber nur über wenige Lebenspunkte; Spieler können Türen keinen Schaden zufügen.
Held Ruft einen Helden-NSC für euer Team herbei.

Dieses Symbol erscheint in regelmäßigen Abständen auf der kleinen Karte. Kanalisiert die Nebelessenz vor dem gegnerischen Team, um einen Helden herbeizurufen. Helden verursachen mäßigen Schaden an Türen und verringern den Schaden, den Verbündete in ihrer Umgebung erhalten. Wenn ihr mit dem Helden bis zum gegnerischen Herren vordringt, kann er einen großen Umgebungsschaden verursachen.

Vorräte

Im Modus „Festung“ befindet sich ein Vorratsdepot im Zentrum der Karte. Beim Spieler-Wiedereinstieg erhält der Spieler einen Vorrat, den er sofort verwenden kann. Der Spieler kann bis zu zwei Vorratseinheiten aus dem Vorratsdepot tragen und verliert eine, wenn er besiegt wird. Für gewöhnlich kann ein Spieler nicht mehr als zwei Vorratseinheiten tragen. Wenn jedoch das gegnerische Team die Beschaffung von Vorräten aus dem Vorratsdepot erschwert, kann der Spieler versuchen, den gegnerischen Spielern ihre Vorratseinheiten zu rauben. Auf diese Weise kann ein Spieler bis zu drei Vorratseinheiten tragen. Ein Symbol über dem Kopf des Spielers zeigt an, ob dieser Spieler gerade Vorräte trägt oder nicht.

NSCs

Neben dem Festungsherrn könnt ihr auch NSCs anheuern, die euch unterstützen. Es gibt drei Arten dieser NSCs: Bogenschützen, Türbrecher und Helden. Bogenschützen bieten euch mit Distanzangriffen Deckung, während ihr euch in Richtung der gegnerischen Feste vorkämpft. Sie verursachen zwar nur geringen Schaden an Türen und Spielern, eignen sich jedoch hervorragend dazu, gegnerische NSCs auszuschalten. Türbrecher eignen sich nicht besonders gut dazu, Gegnern Schaden zuzufügen, jedoch lassen sich mit ihnen gegnerische Tore äußerst effektiv durch Bomben zerstören. Diese Eigenschaft ist besonders wichtig, da Spieler selbst Türen keinen Schaden zufügen können. Türbrecher und Bogenschützen können mit Vorräten angeheuert werden.

Helden werden mithilfe von Nebelessenz herbeigerufen, die alle drei Minuten erscheint. Sie bieten einen großen Verteidigungsbonus und helfen euch so dabei, Feinde zurück in die gegnerische Feste zu drängen. Doch aktiv im Kampf einsetzen könnt ihr sie nur, wenn sie ihr Ziel erreicht haben – den gegnerischen Festungsherrn. Sobald ein Held den Raum des gegnerischen Herrn betreten hat, kann er massiven Umgebungsschaden verursachen.

Wie auch die Vorräte kann Nebelessenz von jedem Team verwendet werden. Wenn sie erscheint, solltet ihr sie nutzen oder zumindest verhindern, dass das gegnerische Team sie in die Hände bekommt. Um einen NSC zu beschwören, muss ein Spieler für die Kanalisierung kurzzeitig an Ort und Stelle bleiben. Dieser Vorgang kann durch Betäubungs- und Rückschlagfähigkeiten unterbrochen werden. Wenn das gegnerische Team einen Helden herbeiruft, solltet ihr ihn ausschalten, bevor er euren Herren erreicht.

Im Modus „Festung“ ist es überlebenswichtig, einen Spieler als Beschützer für die NSCs einzusetzen. Er sollte sie unterstützen, sie läutern und beschützen. Gegnerische Wachen sind eine große Gefahr für eure verbündeten NSCs. Ihr solltet eure Bomben tragenden Türbrecher also nicht sich selbst überlassen. Alle NSCs erscheinen beim Einstieg auf dem Kompass. Mit ihm könnt ihr den Status eures und den des gegnerischen Teams im Auge behalten.

Verteidigung und Strategie

Wer in eine gegnerische Feste eindringen möchte, muss an den Toren, Wachen und den Gegnern selbst vorbei. Wenn ihr gewinnen wollt, muss euer Team den Mittelweg aus Angriff und Verteidigung finden, und eure Tore dürfen niemals unbewacht sein. Mit dem Trébuchet eures Teams setzt ihr eure Gegner unter Druck, stört gezielte Angriffe auf eure Feste und tötet gegnerische NSCs. Zerstört das Trébuchet eures Gegners, damit sie nicht dasselbe mit euch machen.

Josh und Hugh empfehlen euch eine Basisstrategie für Einsteiger, bei der alle Teammitglieder ihre Startvorräte dazu verwenden, fünf Türbrecher herbeizurufen. Das Team formiert sich in einer Aufstellung von 2-1-2 – zwei Spieler in der Offensive, ein Spieler in der Mitte beim Vorratsdepot und zwei Spieler zur Verteidigung der eigenen Feste und Truppen. In der Offensive empfiehlt es sich, einen Spieler mit hohem Angriffsschaden und einen unterstützenden Spieler zu kombinieren. Das Teammitglied, das sich in der Mitte befindet, kann sich um die Vorräte kümmern. Der Gegner wird vermutlich auch einen solchen Spieler einsetzen. Diesen anzugreifen, kann riskant sein. Der Klügere gibt nach – so sollten sich auch die Verteidiger lieber neu formieren, anstatt mit Pauken und Trompeten unterzugehen, wenn der Gegner in Überzahl angreift."

Quellen: Blogpost

Kommentare (3)


Guild Wars 2 News
Arenanet sucht Spieletester
geschrieben von roter_mantel am 14.04.2015, 21:16
Guild Wars 2 - News

Wer als Spieletester aktiv werden möchte, kann an dieser Umfrage teilnehmen. Die Ausgewählten haben, zu Beginn nur in Bellevue, die Gelegenheit , nach Erledigung von Paperkram an Computern zu spielen. Danach heißt es online Fragebögen auszufüllen zum aktuellen und früherem Speilerlebnis. Später sollen andere Standorte für die Tester hinzukommen. Auch zukünftige Umfragen per Telefon oder E-Mail sind möglich.

Quellen: Interested in Playtesting for ArenaNet?

Kommentare (6)


Guild Wars 2 News
Release-Notes vom 14. April
geschrieben von roter_mantel am 14.04.2015, 18:44
Guild Wars 2 - News

Das heutige Update fiel eher klein aus. Interessant dürfte für etliche Spieler das Komplettpaket der zweiten Staffel der Lebendigen welt sein. Dort hat man 20% Rabatt beim Kauf noch fehlender Episoden. Das Paket errechnet den Gesamtpreis anhand der noch fehlenden Episoden.

Für Einhornliebhaber wird der Einhorn-Todesstoß mit Regenbogen der wichtigste Grund sein, an Edelsteine kommen zu wollen. Dulfy hat ein Video dazu angefertigt. Daneben gibt es noch neue Frisuren und besondere Angebote zum Start der Beta zum neuen PvP-Modus.

 

"SPIELBALANCE, BEHOBENE FEHLER, FEINSCHLIFF

  • Update der Anzeige von Handwerksberuf-Tooltips für Materialien und Gegenstände zum Freischalten von Rezepten.
    • Aktive Handwerksberufe werden in Weiß angezeigt, inaktive Handwerksberufe werden ausgegraut.
    • Der erforderliche Wert eines Handwerks wird in Grün angezeigt, wenn die Handwerks-Fertigkeit des Spielers den Wert erreicht oder übersteigt – und in Rot, wenn die Fertigkeit des Spielers unter dem erforderlichen Wert ist.
  • Ein Fehler wurde behoben, durch den das Erntewerkzeug des verrückten Wissenschaftlers einen Frost-Effekt hinter Spielern verursachte.
  • Ein Fehler bezüglich der Passivzustände der Waldläufer-Tiergefährten wurde behoben.

EDELSTEINSHOP DER SCHWARZLÖWEN-HANDELSGESELLSCHAFT
Neue Ware und Angebote

  • Ein neuer Todesstoß des Regenbogen-Einhorns ist für kurze Zeit in der Kategorie “Upgrades” des Edelsteinshops für 700 Edelsteine erhältlich.
  • Das Staffel 2 der Lebendigen Welt Komplettpaket ist jetzt in der Kategorie “Upgrades” des Edelsteinshops erhältlich. Der Kauf dieses Pakets schaltet alle Episoden von Staffel 2 der Lebendigen Welt frei, die bei Euch noch nicht freigeschaltet sind. Jede Episode wird gegenüber dem Einzelpreis mit 20% Rabatt freigeschaltet. Der Preis dieses Artikels wird – basierend auf der Anzahl freizuschaltender Episoden – automatisch generiert. Weitere Details in der Beschreibung.
  • Jedes Volk und Geschlecht hat nun drei neue Frisuren, die ausschließlich in Frisur-Styling-Kits und kompletten Umstyling-Kits in der Kategorie “Hilfsmittel” des Edelsteinshops erhältlich sind.
  • Nur heute: 15% Rabatt auf Transmutations-Ladungen in der Kategorie “Spezial” des Edelsteinshops.
  • Nur heute: 15% Rabatt auf Skins für Nebelherold-Rucksäcke in der Kategorie “Mode” des Edelsteinshops.
  • Nur heute: 15% Rabatt auf das Schattenassassinen-Kleidungsset in der Kategorie “Mode” des Edelsteinshops."

Update 14. April:

Das Komplettpaket für Staffel 2 wurde deaktiviert, da es nicht wie gewünscht funktioniert.

Quellen:

Kommentare (10)


Guild Wars 2 News
Öffentlicher Test des Festungsmodus am 14. April
geschrieben von roter_mantel am 09.04.2015, 15:32
Guild Wars 2 - News

Am 14. April um 21:00 Uhr MESZ startet ein 24-stündiger Betatest des neuen PvP-Modus Festung. Jeder GW2-Spieler aus NA/EU kann daran teilnehmen. Am 10. April um 21:00 Uhr MESZ wird in der neuen Folge von Rady Up näher auf den Festungsmodus eingegangen und ein "Bootcamp" angeboten.

Am 10. April um 18:00 Uhr MESZ startet auch eine neue Preisaktion: digitale GW2-Editionen sind wieder 75% günstiger im Angebot. Die Aktion endet am 14. April um 8:59 Uhr MESZ.

 

Am 15. April um 0:00 Uhr MESZ startet eine "Battle Royale" mit Entwicklern von Arenanet. Außerdem wird auf Twitch von verschiedensten Gastgebern von der Beta berichtet.

PDT Zeitzone BST Zeitzone
(UK)
UTC+1
MESZ Zeitzone
(Europa)
UTC+2
Streamer Sprache
13:00 Uhr 21:00 Uhr 22:00 Uhr BLU Englisch
14:00 Uhr 22:00 Uhr 23:00 Uhr ArenaNet Devs vs. Twitch Streamers Englisch
15:00 Uhr 23:00 Uhr 00:00 Uhr ArenaNet Devs „Battle Royale“ Englisch
16:00 Uhr 00:00 Uhr 01:00 Uhr Shinryuku Englisch
17:00 Uhr 01:00 Uhr 02:00 Uhr Djtechlive Englisch
18:00 Uhr 02:00 Uhr 03:00 Uhr DocGotGame Englisch
19:00 Uhr 03:00 Uhr 04:00 Uhr NOCH OFFEN Englisch
20:00 Uhr 04:00 Uhr 05:00 Uhr AuroraPeachy Englisch
21:00 Uhr 05:00 Uhr 06:00 Uhr AnthonyAcc Englisch
22:00 Uhr 06:00 Uhr 07:00 Uhr QMGSaint Englisch
23:00 Uhr 07:00 Uhr 08:00 Uhr Mufasaprime Englisch
00:00 Uhr 08:00 Uhr 09:00 Uhr Donna Englisch
01:00 Uhr 09:00 Uhr 10:00 Uhr Sir Koroshi Englisch
02:00 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr Sputti Deutsch
03:00 Uhr 11:00 Uhr 12:00 Uhr MMOINKS Englisch
04:00 Uhr 12:00 Uhr 13:00 Uhr NOCH OFFEN Englisch
05:00 Uhr 13:00 Uhr 14:00 Uhr Ashuvidz Französisch
06:00 Uhr 14:00 Uhr 15:00 Uhr Helseth Englisch
07:00 Uhr 15:00 Uhr 16:00 Uhr MightyTeapot Englisch
08:00 Uhr 16:00 Uhr 17:00 Uhr Jebro Englisch
09:00 Uhr 17:00 Uhr 18:00 Uhr FariFarinos & Reihn Spanisch
10:00 Uhr 18:00 Uhr 19:00 Uhr Matt Visual Englisch
11:00 Uhr 19:00 Uhr 20:00 Uhr Minervae Spanisch

Quellen:

Kommentare (21)


Guild Wars 2 News
Gold aus Echtgeldhandel wird ab jetzt entfernt
geschrieben von roter_mantel am 07.04.2015, 08:53
Guild Wars 2 - Entwicklertracker

Bislang wurde nicht gezielt gegen Goldkäufer vorgegangen. Dies ändert sich nun. Wer Gold für Echtgeld kauft, verstößt gegen die AGB. Der Käufer muss ab jetzt mit der Entfernung des Goldes rechnen. Im Wiederholungsfall drohen ein temporärer oder permanenter Bann des Accounts.

Bisher lag der Fokus auf den Verkäufern des Goldes. Nun macht man sich daran, die teils fest etablierten Handelsbeziehungen zu unterbrechen. Das Hauptaugenmerk bleibt aber weiterhin auf den Verkäufern.

Die Käufer werden nicht sofort permanent gebannt, da sie im Grunde ja Echtgeld für das Spiel ausgeben wollen. Sie nutzen nur den falschen Weg. Die Verwarnung inklusive der Entfernung des Goldes gibt den Sündern die Möglichkeit, ihr Handeln zu überdenken und die legalen Methoden des Golderwerbs zu nutzen.

Quellen: RMT Purchases - Expect them to be Removed

Kommentare (229)


Guild Wars 2 News
Lag im WvW: Kartenkapazitäten vorläufig reduziert
geschrieben von roter_mantel am 04.04.2015, 23:43
Guild Wars 2 - Entwicklertracker

Viele Spieler haben in den letzten Tagen von unerträglichen Lags in WvW berichtet. Stephen Clarke Willson hat am heutigen Samstag den Kampf aufgenommen. Im sPvP konnte man schon Erfolge erzielen. Im WvW hingegen halten sich die Lags hartnäckig. Nach umfangreichen Analysen von Performancedaten hat man eine Theorie für die Ursache. Bis zur Lösung des Problems hat man nun vorläufig die Kartenkapazitäten reduziert.

Es bleibt die Hoffnung auf eine (relativ) kurze Wartezeit bis zur endgültigen Beseitigung der Lags.

Quellen: WvW Lag March 2015

Kommentare (29)


Guild Wars 2 News
Gameplay-Features: Maguumas volles Potenzial
geschrieben von roter_mantel am 03.04.2015, 16:17
Guild Wars 2 - News

Nach der gestrigen Retrospektive erläutert uns Scott McGough in diesem Blogpost, wie eng  die Geschichte mit der Region Herz von Maguuma verwoben ist in Instanzen und in der offenen  Welt. Man kann nun in den Story-Instanzen alle Entscheidungspfade spielen und so die Auswirkungen einer getroffenen Wahl erleben.

"Von Anfang an zielte das Design von Guild Wars 2: Heart of Thorns™ darauf ab, jedem Spieler die bestmögliche Erfahrung im Dschungel zu bieten. Das Gameplay, die Story und auch die Landschaft selbst wurden so konzipiert, ausgearbeitet und zusammengefügt, dass eine komplette Welt entstehen konnte, die Spieler so miteinbindet und begeistert, dass sie sie nicht mehr loslässt. Unter der gewissenhaften Leitung von Matt Wuerffel und Jon Peters hat das Team von Heart of Thorns intensiv an einer Reihe von Features und Themen gearbeitet, aus denen unser bisher zufriedenstellendstes und umfassendstes Spielerlebnis resultiert.

Es kommt auf die Lage an

Die Grundlage für dieses Erlebnis ist die Region selbst: das Herz von Maguuma. Anfängliche Karten-Designs umfassten das Konzept von „Biomen“ oder verschiedenen Gebietsebenen, jede mit ihrer eigenen Flora, Fauna und individuellen Möglichkeiten für das Gameplay. Von den Höhen der alles überragenden Baumkronen des Dschungels bis hinunter zu den von Wurzeln durchzogenen unterirdischen Tiefen – bei jeder Karte im Herzen von Maguuma liegt der Schwerpunkt sowohl auf der horizontalen als auch auf der vertikalen Erkundung. Die Spieler können sich an Sprung-Rätseln in den Bäumen versuchen und von abgestürzten und brennenden Pakt-Schiffen auf riesige Mordrem-Ranken oder Hängebrücken und Holzstege springen, die den Waldboden mit farbenfrohen Baumfrosch-Siedlungen der Hylek im Geäst verbinden. Majestätische goldene Außenposten reihen sich an geheimnisvolle biolumineszierende Höhlen, die freundlich gesonnene aber auch potenziell gefährliche Bewohner beherbergen. Jedes Biom ist voller Inhalte und bietet jede Menge Anreize, die Ebenen darüber, darunter und auch darüber hinaus zu erkunden, sowie ein ungeahntes Ausmaß an Intensität im Gameplay.

Das Thema und das Schema

Jede Karte hat auch ihre ganz eigenen Themen und kartenweiten Meta-Features, die auf neue und aufregende Weise mit der Geschichte und den Charakteren verbunden sind. In der Grünen Schwelle – der ersten Karte, die die Spieler in der Erweiterung Heart of Thorns betreten – dient das Wrack der Paktflotte beispielsweise als Terrain und auch als Charakter, der die Aktivitäten und Begegnungen definiert, denen sich die Spieler dort stellen müssen. Die Spieler begegnen dort den verzweifelten Überlebenden des Absturzes und müssen mit ihnen interagieren. Sie unterstützen die Mitglieder des Pakts bei der Befestigung ihrer Positionen, sammeln dringend benötigte Vorräte und drängen die gefräßigen Horden der Mordrem zurück.

Das Meta-Feature der Schwelle zeigt sich beim wichtigen Tag/Nacht-Zyklus: Die Aufgaben sind schon bei Tag schwer zu bewältigen, doch sobald die Nacht hereinbricht, verstärken die Mordrem ihre Angriffe und das Gebiet wird sogar noch gefährlicher. Natürliche Jäger wie der Feuer speiende Wyvern machen noch monströseren und tödlicheren Arten giftspuckender Mordrem Platz. Die Spieler müssen das Tageslicht bestmöglich nutzen, um sich auf die Nacht vorzubereiten. Denn sobald es dunkel ist, wird das Überleben zum wichtigsten Ziel.

Nach oben, nach unten und weiter

Neue Arten von Erkundungsmöglichkeiten schaffen zugleich auch neue Perspektiven für das Gameplay. Das neue Beherrschungs-System in Heart of Thorns gibt den Spielern die Möglichkeit, für die Region spezifische Fertigkeiten zu erlernen. Dazu gehört beispielsweise auch das Fliegen mit dem Gleitschirm, welches eine umfangreichere und tiefere Erforschung des Gebietes erlaubt. Durch das komplette Erlernen dieser Beherrschung werden zuvor unerreichbare Stellen und Gameplay-Herausforderungen zugänglich. Die Spieler, die ihre Beherrschung der Hylek-Sprache und -Geschichte perfektionieren, erhalten Zugang zu Inhalten, die das Frosch-Volk vor Unwissenden verbirgt.

Die Wiederholung der Geschichte

Obwohl es für die Spieler im Herzen von Maguuma wirklich reichlich zu tun gibt, haben wir sichergestellt, dass es für alle diverse lohnende Gründe gibt, zurückzukehren und die Geschichte von Heart of Thorns immer (und immer) wieder zu erleben. Wir bieten den Spielern vielfältige Möglichkeiten zur Erkundung und jede Menge Beute, sodass die Wiederholung der Story-Instanzen nicht nur richtig attraktiv wird, sondern ein echtes Muss darstellt.

Zunächst haben wir uns ein Kapitel aus der Lebendigen Welt geschnappt und haben dann den für diese Instanz der Geschichte spezifischen Inhalt wiederholbar gemacht, damit die Spieler ihn jederzeit auch noch ein zweites, drittes oder auch viertes Mal spielen können. In den wichtigsten Story-Instanzen können die Spieler aus zwei Entscheidungsmöglichkeiten wählen, die jeweils die Geschichte in eine andere Richtung lenken. Entscheiden sich die Spieler beispielsweise, Laranthir zu vertrauen und die Sylvari-Gefangenen aus den Klauen der Mordrem zu befreien, können sie später auch zurückkehren und stattdessen Laranthir seines Kommandos entheben. Dadurch erleben sie zweimal ganz unterschiedliches Gameplay und neue Herausforderungen in einem alternativen Geschichtsverlauf. Die Konsequenzen dieser Entscheidungen werden immer direkt in derselben Story-Instanz sichtbar, damit die Spieler die Auswirkungen gleich sehen können. Wir haben auch ein paar besonders anspruchsvolle Erfolge eingebaut, für die die Spieler sehr spezifische Anforderungen erfüllen müssen, um die entsprechenden Punkte zu verdienen.

Da das kartenbasierte Gameplay und die Story-Instanzen thematisch so eng miteinander verknüpft sind, haben wir auch bewusst mit einer der Grundregeln im Geschichtenaufbau für Spiele gebrochen und erlaubt, dass Charaktere sowohl in Story-Instanzen als auch in der offenen Welt existieren. Diese Charaktere, die nicht in den Haupt-Handlungsbogen eingebunden sind, können sich noch immer entwickeln und verändern, während die Spieler in der Erweiterung weiter durch die Inhalte der offenen Welt reisen. Dies verstärkt sogar die Auswirkungen der Entscheidungen, die von den Spielern getroffen werden, denn die Folgen ziehen sich wiederum durch die gesamte Region und beeinflussen Charaktere, die darin um ihr Überleben kämpfen. Beispielsweise hängt viel davon ab, ob die Spieler Laranthir in der ersten Story-Instanz vertrauen oder nicht. Abhängig von ihrer Entscheidung patrouilliert der stellvertretende Befehlshaber der Wachsamen mit einer erfahrenen Einheit von Sylvari-Scharfschützen durch die offene Welt. Diese beschützen die belagerten Überlebenden des Pakts und setzen Mordremoths Horden schwer zu. Er und sein Trupp kämpfen sich durch das Herz von Maguuma, schießen auf die Feinde und gewinnen das Vertrauen einiger ihrer ehemaligen Kameraden zurück, die an ihnen gezweifelt hatten. Sobald sie alle in Position sind, können sie die Spieler in der finalen Konfrontation unterstützen, wobei diese jedoch allein entscheiden, ob sie Laranthirs Hilfe wollen.

Moment mal, hast du gerade was gesagt?

Zum Schluss haben wir auch die Sprechfähigkeit der Charaktere wiederhergestellt. Und das nicht nur in den Story-Instanzen, sondern auch in der offenen Welt. Das scheint zunächst nichts Besonderes zu sein, aber den eigenen Avatar auf dem Bildschirm sprechen zu hören, wenn die Situation es zulässt, macht die Interaktion gleich zu einem viel intensiveren Erlebnis. Die Spieler können sich mit NSCs austauschen, Feinden Drohungen an den Kopf werfen und den Kameraden Befehle für bestimmte Missionen erteilen. Sie können diese Unterhaltungen auch dann führen, wenn sie in Bewegung sind und sogar im Kampf. Aber das Beste kommt noch: Wir können jetzt jedem Volk seine eigenen spezifischen Sätze geben. So sprechen Norn, Sylvari, Asura, Menschen und Charr wie für ihren Kulturkreis üblich und klingen authentisch.

Kommt ruhig rein, im Dschungel ist es schön

Die Autoren, Designer und Künstler im Heart of Thorns Team wurden mit der Aufgabe betraut, entscheidende Features wie Story, Umgebung und Gameplay in einem beispiellosen Maße miteinander zu vereinen. Um es ganz direkt auszudrücken: Wir können es kaum abwarten zu sehen, was ihr in unserem Dschungel so alles anstellen werdet. Wenn ihr am Spielen nur halb so viel Spaß habt, wie wir beim Erschaffen, dann war unsere Arbeit bereits ein voller Erfolg."

Quellen: Blogpost

Kommentare (50)


Guild Wars 2 News
Was bisher geschah: Das Herz schlägt
geschrieben von roter_mantel am 02.04.2015, 19:25
Guild Wars 2 - News

Scott McGough gibt uns eine Retrospektive zu den hinter uns liegenden Geschehnissen rund um Scarlet, Mordremoth und Glints Ei, bevor man auf darauf eingehen wird, was uns nach "Kein Zurück" erwartet.

"Scarlet: Die Wurzel allen Übels

Keiner weiß genau, was die Sylvari Scarlet Dornstrauch im Sinn hatte, als sie die Bruchbringer auf Löwenstein losließ. In Anbetracht ihres Geisteszustandes und der Tatsache, dass sie nicht mehr ganz Herrin über ihre Gedanken war, könnte es sein, dass sie sich ihrer Taten nicht bewusst war. Das Ergebnis aber war für jeden offensichtlich: eine Stadt in Schutt und Asche und entfesselte magische Energie, die durch die Welt schoss und den Alt-Drachen Mordremoth im Maguuma-Dschungel erweckte.

Herz und Verstand gefangen

Der Tod Zhaitans bedeutete einen Alt-Drachen weniger, der Mordremoth die magischen Ressourcen Tyrias streitig machen konnte, und aus dem Energieschub schlug der Dschungeldrache schnell Profit. Von Maguuma aus drangen seine Ranken in die Silberwüste vor und sie wucherten entlang des Ley-Linien-Netzwerkes und der Wegmarken bis Fort Salma und darüber hinaus. Unzählige Unschuldige – darunter auch Marjory Delaquas Schwester Belinda – litten und starben, als der Dschungeldrache sein Einflussgebiet ausweitete.

Mordremoths Wirken war aber nicht nur auf die physische Welt beschränkt. Er bahnte sich seinen Weg in den Verstand verwundbarer Sylvari wie Aerin, eines Lautlosen, der sich willentlich vom Traum der Träume losgelöst hatte. Ungehindert des Schutzes des Blassen Baumes nutzte Mordremoth Aerins ehrliche Ambitionen, sich den Zephyriten anzuschließen, aus, um ihn als Werkzeug zum Diebstahl des wertvollsten und mächtigsten magischen Zephyritenartefakts zu missbrauchen: Glints Ei. Unter Mordremoths Einfluss stehend sprengte er ein Luftschiff der Zephyriten, um sich des Eis zu bemächtigen. Aerins tödlicher Schachzug zwang den Meister des Friedens dazu, mit Glints Ei zu fliehen. Das veranlasste die Spieler, die großen Nationen Tyrias zu vereinen, um der wachsenden Gefahr des Dschungeldrachens gemeinsam entgegenzuwirken. Obwohl die Anstrengungen von Erfolg gekrönt waren, musste dafür ein hoher Preis bezahlt werden: Rytlock Brimstone, ein erstklassiger Drachenjäger, sicherte dem Bündnis zwar die Beteiligung der Charr, aber er stürzte dabei in die Nebel und ist seither verschwunden.

Die Zusammenkunft, weltweiter Terror

Als sich die Anführer der Welt trafen, reagierte Mordremoth umgehend. Er entsandte seinen Champion, den Schatten des Drachen, der die Zusammenkunft angriff, um die Opposition auf einen Schlag ihrer Führung zu berauben. Die Spieler konnten die Katastrophe abwenden, hatten aber hohe Verluste zu beklagen: Der Blasse Baum wurde verkrüppelt und fiel in eine Art Koma. Davor offenbarte der Blasse Baum den Spielern eine Vision von Glints Ei und einer goldenen Stadt und wies sie an, das Ei dort hinzubringen, um es vor Mordremoth zu schützen.

Finstere Saat und Dracheneier

Als die Spieler den Meister des Friedens und Glints Ei aufspürten, bereitete der Sylvari Trahearne den Pakt auf die Invasion von Maguuma vor, um Mordremoth in seinem Versteck zu vernichten. Der Rest der Klinge des Schicksals schloss sich dem Vorhaben ebenfalls an, während Caithe den Spieler auf der Suche nach dem Ei begleitete. Als der Meister des Friedens gefunden wurde, war er heftigen Angriffen von Mordremoths Schergen ausgeliefert. Der Meister fiel im Kampf und Caithe stahl sich mit dem Ei davon, um ihre eigenen geheimen Pläne zu verfolgen.

 

Bei der Verfolgung Caithes erfuhren die Spieler von ihrer dunklen Vergangenheit mit Faolain vom Albtraumhof und deckten auf, dass Caithe gelogen, gestohlen und getötet hatte, um den Ursprung der Sylvari zu verheimlichen: Mordremoth. Diese Entdeckung kam zu spät, um die Paktflotte von der Invasion abzuhalten. Und so führte Marschall Trahearne seine Armee in einen verheerenden Hinterhalt am Rande Maguumas, wo Mordremoths Einfluss so stark war, dass sich viele Pakt-Sylvari gegen ihre einstigen Kameraden wandten. Die Flotte ist zerstört, der Pakt am Boden und die Einzigen, die sich noch gegen den Dschungeldrachen behaupten, sind die Spieler und ein paar treue Begleiter.

Wem könnt ihr trauen?

Obwohl die Spieler einen erfahrenen Kampftrupp zusammengestellt haben, in dem jedes Volk und jede Art von Magie vertreten sind, ist es ein Team von Individualisten mit explosiven Gemütern. Neben Marjory, die noch immer voller Wut und Trauer über den Verlust ihrer Schwester ist, gibt es Braham, den waghalsigen Norn, der das Schicksal seiner Mutter Eir in Erfahrung bringen will, nachdem beide gerade erst angefangen haben, ihre zerrüttete Beziehung aufzuarbeiten. Außerdem mit dabei: das asurische Wunderkind und jüngste Teammitglied Taimi, das sich den Älteren gegenüber beweisen will; am beunruhigendsten ist jedoch womöglich Canach, ein stolzer Zweitgeborener der Sylvari und verurteilter Verbrecher, der sich von seiner gewalttätigen und schwierigen Vergangenheit lösen will. Falls eine dieser tickenden Zeitbomben hochgehen sollte, während der Spieler dabei ist, die Initiative zu ergreifen und Mordremoth zu attackieren, dann ist der Krieg gegen den Dschungeldrachen vorbei, bevor er begonnen hat.

Not macht erfinderisch

Der Pakt ist zerbrochen und die überlebenden Soldaten sind verstreut und demoralisiert. Die Sylvari sind jetzt bekannt als die Geschöpfe des Dschungeldrachen. Misstrauen, wenn nicht gar unverhohlener Hass, schlägt ihnen von ehemaligen Verbündeten entgegen. Mordremoth festigt seine Macht in Maguuma, indem er Schergen in Massen produziert, mit denen er plant, anschließend in die umliegenden Regionen einzufallen. Der Gegner hat alle Vorteile auf seiner Seite: bekanntes Terrain, zahlenmäßige Überlegenheit und die Gunst der Stunde.

Wer den Drachen besiegen will, braucht den eisernen Willen und die herausragenden Fertigkeiten eines geborenen Anführers: exzellente Strategie und taktisches Gespür auf dem Schlachtfeld; die Fähigkeit, vorhandenes Material zu nutzen und daraus eine effektive Kampftruppe zu formen und das Geschick, neue Verbündete zu gewinnen, neue Fertigkeiten zu entwickeln, neue Magie zu beherrschen und neue Ressourcen zu erschließen.

Was braucht es noch, um Mordremoth zu besiegen und Tyrias Zukunft zu bewahren? Wer hat das Zeug, die Herausforderung anzunehmen? Alle Antworten finden sich in Heart of Thorns."

Quellen: Blogpost

Kommentare (10)


Guild Wars 2 News
Points of Interest: Story von Heart of Thorns
geschrieben von roter_mantel am 02.04.2015, 18:56
Guild Wars 2 - News

Die Folge brachte einige wichtige Details ans Tageslicht:

  • Die Geschichte in HoT ist eine Weiterentwicklung der Geschichte der Lebendigen Welt: wiederholbar und angefüllt mit Erfolgen.
  • Der Spieler wird wieder mehr in den Mittelpunkt der Geschichte rücken, da er seiemnj Aufgabe als Kommandeur nachkommt.
  • Die persönliche Geschichte wird wieder auf Karten aus der korrekten Zeilinie spielen. Löwenstein wird also nicht zerstört sein, wenn ihr es in der Storyinstanz besucht. Ähnliches gilt für Fort Concordia.
  • Einige Erfolge aus den HOT-Storyinstanzen benötigen zum Abschluss den Zugriff auf bestimmte Fertigkeiten aus den Beherrschungspfaden wie zum Beispiel die fortgeschrittenen Fergtigkeiten des Gleitens.

 

Quellen:

Kommentare (5)


Guild Wars 2 News
Aprilscherz sorgt für geteiltes Echo
geschrieben von roter_mantel am 01.04.2015, 11:58
Guild Wars 2 - News

Arenanet hat sich 2015 einen besonderen Aprilscherz ausgedacht.  Wir rennen mit ausgestreckten Armen durch die Gegend und simulieren Flugzeuge. Dazu passend machen wir die entsprechenden Geräusche.

Der nett gemeinte Scherz stößt aber auf geteiltes Echo bei den Spielern. Während die eine Gruppe es als lustige Abwechslung mit viel Nostalgie empfindet, sieht die andere Gruppe eine widerwätige Geschmacklosigkeit darin angesichts des jüngsten Flugzeugabsturzes. Im Forum treffen nun beide Seiten aufeinander. Zum Glück hält der Spuk nur maximal einen Tag an.

Ramon hat sich auch offiziell im Namen Arenanets dafür entschuldigt, dass durch den Scherz die Gefühle mancher Spieler verletzt wurden. Er versichert, dass der Scherz nicht im Zusammenhang mit der Katastrophe in Frankreich steht und schon lange vorher geplant wurde.

"Guten Morgen allerseits,

Ich möchte im Namen von ArenaNet versichern, dass wir den größten Respekt vor der Flugtragödie haben, die sich jüngst in Europa ereignet hat, und unser Bedauern zum Ausdruck bringen. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei allen, die beim Absturz der Maschine ihr Leben verloren haben, bei den hinterbliebenen Familien, Angehörigen und Freunden.

Ich möchte euch versichern, dass unser Aprilscherz in keiner Weise eine Anspielung auf die tragischen Ereignisse der letzten Tage ist, noch in irgend einem Zusammenhang mit ihnen steht. Die Arbeit an diesem Scherz wurde bereits vor Monaten geplant und während eines länger währenden Entwicklungsprozesses ins Spiel integriert.

Wir möchten uns bei all jenen entschuldigen, die sich durch diesen Scherz an die Ereignisse in Frankreich erinnert fühlen, oder die einen geliebten Menschen verloren haben."

Was ist eure Meinung zum Scherz? Hätte man darauf verzichten sollen? Nimmt man das Spiel viel zu ernst?

Kommentare (117)



sp
Suche


  Fragt uns!
  Teamspeak
  Facebook
  IRC
  Livecast



Join TS3-Server
User online: 17

Wartower.de: Erste deutsche Guild Wars Elite Fansite

 

ncsoft
GWCom
ESL Guild Wars
GuildWiki.de
GuildWiki2.de
portalone.de
ninjalooter.de